Die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein siegte gegen die FSG Ohmes/Ruhlkirchen. Foto: Symbolbild/archiv

AlsfeldFußballKirtorf0

5. Spieltag Kreisliga A: SG Schwalmtal holt wieder Sieg - SG Romrod/Zell muss sich geschlagen gebenOber-Ohmen siegt über Ohmes/Ruhlkirchen

REGION (ls). Spannend wurde es an diesem Spieltag in der Kreisliga A. Knapp gewannen da nämlich die SpVgg. Mücke und der SV Hattendorf. Die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein was der FSG Ohmes/Ruhlkirchen deutlich überlegen und Romrod/Zell unterlag gegen Lumda/Geilshausen.

27 Tore und spannende Partien zeichneten den 5. Spieltag in der Kreisliga A aus. Neben Ober-Ohmen konnten auch Mücke, Nieder-Ofleiden, Harbach und Hattendorf überzeugen. Auch die SG Schwalmtal holte den zweiten Sieg in Folge. Einzig die SG Romrod/Zell musste eine Niederlage gegen einen alten Bekannten hinnehmen.

SpVgg. Mücke – SG Treis/Allendorf II 4:3

Verdient gewann die SpVgg. Mücke das Heimspiel gegen die Reserve aus Treis/Allendorf – wenn auch knapp. Mit nur einem Tor mehr – nämlich einem 4:3 – behielt die Mannschaft um Spielertrainer Marcel Seipp die Punkte auf dem heimischen Platz. Für die Heimelf bedeutete das der dritte Sieg in fünf Spielen in der neuen Runde. Eine gute Bilanz, mit der die Mannschaft verdient auf dem dritten Platz, punktgleich mit dem SV Hattendorf, steht.

Die Reserve aus Treis/Allendorf steht mit einem Sieg und einem Unentschieden und damit vier Punkten aktuell auf dem 13. Platz in der Tabelle.

SG Rüddingshausen/Londorf – SV Hattendorf 3:4

Ebenso knapp ging das Auswärtsspiel für den SV Hattendorf in Rüddingshausen/Londorf an diesem Sonntag aus. Mit 3:4 erspielte sich die Mannschaft um Spielertrainer Christian Langhof trotzdem drei weitere Punkte. Dennoch: Deutlich knapper als die Ergebnisse der vergangenen Spiele. Trotzdem entschied die Mannschaft aus Hattendorf die Partie verdient für sich und steht damit auf dem 2. Tabellenplatz. Die Heimelf aus Rüddingshausen/Londorf bildet mit der erneuten Niederlage das Tabellenschluslicht mit fünf Niederlagen und damit null Punkten in fünf gespielten Partien.

SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld – SG Romrod/Zell 1:0

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten gab es an diesem Nachmittag auch: Kreisoberligaabsteiger Laubach/Rupptersburg/Wetterfeld empfing die ehemaligen kreisoberligakonkurrenten aus Romrod/Zell auf dem heimischen Rasen. Während die Schlossstädter einen guten Start in die Kreisliga A hatten, ging es bei den Gastgebern eher mäßig zu. Zwei Unentschieden, eine Niederlage und einen Sieg in vier Spielen konnte bis zum Anpfiff der Partie nur vorweisen. Die Gäste aus Romrod hingegen gingen mit drei Siegen aus drei Spielen in das Duell.

Das stand allerdings unter keinem guten Zeichen für die Wolf-Elf: Ein hartumkämpftes und ausgeglichenes Spiel. Torchancen gab es auf beiden Seiten, allerdings wollten die der Romröder nicht wirklich sitzen. Und so ging die Heimelf in der 41. Minute durch Jonas Maximilian Rausch in Führung und behielt die drei Punkte durch den knappen Sieg bei sich. Trotzdem: Die SG Romrod/Zell steht aktuell auf einem guten 4. Platz in der Tabelle und schon am nächsten Wochenende gibt es die nächste Chance auf drei Punkte gegen den SV Harbach.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 2:0

Ein überraschendes Ergebnis gab es für die Neuaufsteiger aus Ober.Ohmes/Ruppertenrod/Ulrichstein am 5. Spieltag. Zuhause gegen die FSG Ohmes/Ruhlkirchen gewann die Mannschaft um Spielertrainer Dennis Awiszus an diesem Tag. Und dazu leistete sich das Team eine deutlich dominierende zweite Halbzeit, in der sich das Spiel entschied. In der 50. Minute traf Lars Lange zum erlösenden 1:0 Führungstreffer. Doch erst in der 8. Minute sollte sich die Partie endgültig entscheiden. Da baute Merlin Spring die Führung zum 2:0 für die Heimelf aus. Die drei Punkte verteidigte der Neuaufsteiger im vierten Spiel der neuen Runde perfekt und landet damit verdient auf dem 10. Platz in der Tabelle.

Weniger glücklich endete die Partie für die FSG Ohmes/Ruhlkirchen. Während sich die Mannschaft noch in der letzten Saison in guter Form zeigte, fehlt die in dieser Runde fast gänzlich. Bis auf einen Sieg im ersten Spiel und ein Unentschieden gegen Lumda/Geilshausen, musste die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Stöhr insgesamt drei Niederlagen verkraften. Mit vier Punkten aus fünf Spielen steht das Team auf dem 14. Platz. Zeit, zurück in die vergangene Erfolgsspur zu finden.

FSG Lumda/Geilshausen – SG Schwalmtal 1:3

Den nächsten Sieg gab es für die SG Schwalmtal an diesem Spieltag. Nach dem knappen Sieg gegen die FSG Ohmes/Ruhlkirchen vom letzten Wochenende, fiel das Ergebnis an diesem Sonntag deutlicher aus. 1:3 gewann die Mannschaft im Auswärtsspiel und brachte drei weitere Punkte für die Gesamtwertung mit nach Hause. Mit drei Siegen in der neuen Runde steht die Schwalmtaler Mannschaft damit auf einem soliden 5. Platz in der Tabelle.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SV Nieder-Ofleiden 0:1

Ein zähes Spiel gab es an diesem Tag zwischen der Grünberger Reserve und dem SV Nieder-Ofleiden. Lange passierte nichts. Beide Mannschaften spielten sich ein paar Chancen heraus, die allerdings unverwirklicht blieben. In der 68. Minute dann endlich der Befreiungsschlag für die Gäste aus Nieder-Ofleiden: Christoph Weber traf zum 0:1. Dabei sollte es allerdings auch bleiben. Ein Sieg, mit dem sich der SV Nieder-Ofleiden aus dem unteren Teil der Tabelle befreien konnte. Mit Sechs Punkten steht das Team auf dem 12. Platz, während die Grünberger Reserve weiterhin nur einen Sieg und drei Punkte verzeichnen kann und damit aktuell auf einem Abstiegsplatz steht.

SV Harbach – FSG Queckborn/Lauter 5:0

Ein gutes Spiel leistete sich der SV Harbach an diesem 5. Spieltag. Gegen die FSG Queckborn/Lauter trat die Mannschaft um Trainer Sascha Inderthal auf dem eigenen Rasen an und überzeugte auf ganzer Linie. Bereits in der 44. Minute ging die Heimelf mit dem 1:0 in Führung – das allerdings hatten sie den Gegnern zu verdanken. Maximilian Dietrich schoss ein Eigentor und sorgte damit für die Führung. Mit den eigenen Toren wartete die Heimelf bis in die zweite Halbzeit. Da traf Patrick Möstl in der 57. Minute zum 2:0 und nur zehn Minuten später erhöhte Julius Hartmut Siegert zum 3:0 in der 67. Minute.

Dann ging es Schlag auf Schlag: In der 69. Minute baute Maximilian Schepp zum 4:0 aus und Sascha Schäfer machte den Sack mit dem 5:0 Treffer in der 78. Minute zu. Mit den drei Punkten rückte Harbach nah an die Tagesgegner ran und sichert sich mit nur einem Punkt weniger als die FSG den 8. Platz in der Tabelle.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld

Luisa Stock

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.