Selbstbewusster EC Lauterbach: Am Sonntag hofft man auf den fünften Sieg in Folge. Foto: privat

Sport0

Dritte Saison für den Stürmer vom EC LauterbachEishockey: Max Pietschmann bleibt bei den Luchsen

LAUTERBACH (ol). Max Pietschmann, der Stürmer der Lauterbacher Eishockey-Mannschaft bleibt dem EC Lauterbach auch noch eine weitere Saison treu, das teilte der Verein in einer Presseinfo mit.


Der jüngste aus dem Luchsrudel habe sich für ein weiteres Jahr bei den Luchsen entschieden. Der 18-jährige Stürmer, der ursprünglich aus Nordhorn zu den Luchsen wechselte, geht damit in seine dritte Saison. Längst sei der unermüdliche Kämpfer, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht und auch dort auf dem Eis zu finden ist, wo es schon mal weh tut, ein fester Bestandteil der Mannschaft geworden.

„Wir freuen uns, dass Max ein Luchs bleibt. Er hat im Laufe der letzten Saison einige Rückschläge hinnehmen müssen, hat sich aber nie aufgegeben und weiter hart an sich gearbeitet und wir haben immer an ihn geglaubt. Er hat einen tollen Charakter und eine super Einstellung. Auch abseits des Eises ist er immer für seine Mannschaft und den Verein da“, sagte Sven Naumann, sportlicher Leiter zum Verbleib von Max Pietschmann.

Lauterbacher Luchse als Teil der Heimat und der Familie

Für den 18-jährigen Schüler allerdings, war die Verlängerung schnell entschieden. „Das wird meine dritte Saison in Lauterbach und ich freue mich jetzt schon wieder darauf, lautstark von den Fans begrüßt und angefeuert zu werden. Zudem macht mir das Trainieren der Jung-Luchse viel Spaß. Ich freue mich den Erfolg zu sehen, zu sehen mit welcher Begeisterung sie dabei sind, das ist auch für mich als Spieler der Luchse eine tolle Sache“, erklärte er seine Entscheidung.

Nicht nur das Team der Lauterbacher Luchse seien ein Stück weit Heimat und Familie geworden, sondern auch die Umgebung und die Leute. Er fühle sich im Verein einfach wohl und habe sich aus diesen Gründen für eine weitere Saison bei den Luchsen entschieden, um die Mannschaft so gut es ginge zu unterstützen.