Sport0

Frauenfußball: TV Storndorf verpasst den Ausgleich kurz vor Schluss in IlbeshausenTV Storndorf mit unglücklicher Niederlage

STORNDORF (ol). Der beste Sturm der Liga gegen die schwächste Abwehr – eigentlich klare Voraussetzungen. Doch aufgrund der taktischen Disziplin brachten die Damen des TV Storndorf die TSV Ilbeshausen stark zum Schwitzen und hätten einen Punkt verdient gehabt.

Nur ein Tor von Vanessa Rost aus vermeintlicher Abseitsposition brachte Ilbeshausen, die sogar einen Elfmeter verschossen, auf die Siegerstraße. Obwohl die Gäste aus Storndorf verletzungsbedingt auf ihre formstarke Abwehrchefin Laura Wiegratz verzichten mussten, stand die Abwehr trotzdem fest. Ilbeshausen hatte zwar fast die komplette Spielzeit mehr vom Spiel auf dem holprigen Nebenplatz in Ilbeshausen, doch Storndorf war nicht chancenlos. Gut geführte Zweikämpfe und eine gesicherte Defensive waren der Schlüssel zum Spiel.

Ilbeshausen startete das Spiel erwartet offensiv und hatte bereits nach 15 Minuten fünf Ecken zu verzeichnen. Klare Torchancen waren jedoch Mangelware. War das Spiel der Heimelf im Mittelfeld doch sehr gefällig, wurde es vorm Tor schwieriger. Tief stehende Storndorferinnen verteidigten geschickt und ließen kaum Torchancen zu. Selbst Torjägerin Lea Böttinger kam nicht ins Spiel, da Michelle Klemer diese über die gesamte Spielzeit fest im Griff hatte.

In der 40. Spielminute schien der Bann allerdings gebrochen. Nach Foul von Michelle Köhl an Juliana Berthold im Strafraum gab es Elfmeter. Doch auch diese Chance konnte Ilbeshausen in Person von Celine Fölsing nicht nutzen, da Melissa Kreuter den Strafstoß sicher hielt. Nach dieser Aktion gingen die Köpfe von Ilbeshausen kurz herunter und Storndorf kam in der 45. Spielminute zu seiner ersten Torchance. Nach schönem Angriff über die rechte Seite konnte sich Sarah Klemer durchsetzen und den Ball in die Mitte bringen. Doch Jessica Lehmann konnte die Flanke nicht im Tor unterbringen.

Nach kurzer Halbzeitpause ging es weiter und Storndorf hatte nicht vor, sein bis dato erfolgreiches Spiel zu ändern. Weiterhin tief und sicher stehen und mit schnellen Kontern Nadelstiche setzen. Doch auch Ilbeshausen wurde stärker, ohne jedoch spielerisch weiter zu überzeugen.


In der 54. Spielminute war Storndorf dann kurzzeitig unsortiert, was die Heimelf aus Ilbeshausen direkt ausnutze. Nach drei schnellen Pässen im Mittelfeld gelangte der Ball zu Laura Stein, die auf Vanessa Rost spielte. Deren Abseitsposition wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet, so dass diese frei vor dem Tor einschieben konnte.

Im weiteren Verlauf hatte Vanessa Rost noch drei Torchancen, als sie jeweils frei vor dem Storndorfer Tor auftauchte. Doch diese Chancen konnte sie nicht verwerten, da entweder Melissa Kreuter stark hielt oder Rost übers Tor schoss.

Trotz Rückstandes  änderte Storndorf das taktische Stilmittel vorerst nicht. Erst ab der 75. Spielminute stellte man nach und nach um. Aus sicherer Defensive wurde voller Angriff mit vier Stürmern. Dies überraschte Ilbeshausen sichtlich, die nun nur noch versuchten, das 1:0 über die Zeit zu bringen. Fünf Auswechslungen in den letzten acht Spielminuten halfen hierbei sichtlich. Aber die dicke Chance zum Ausgleich kam noch. In der 88. Spielminute war Michelle Klemer mit aufgerückt und nahm eine Ecke von Ilona Boldt direkt. Doch der Ball strich knapp über die Latte, was den glücklichen Sieg für die spielerisch bessere Elf bedeutete.

Aufstellung TV Storndorf:

Melissa Kreuter  – Michelle Köhl, Luisa-Marie Schübeler, Michelle Klemer, Anne Wenzl, Ilona Boldt (80. Maria Hoyer), Jessica Lehmann (74. Melissa Ruppel), Alena Stehr (68. Fabienne Merz), Tabea Steuernagel, Anna Hinz, Sarah Klemer