Politik0

SPD im Kreistag begrüßt das A49-UrteilDas Land soll sich nun um die Finanzierung kümmern

VOGELSBERG (ol). Nach Ansicht der SPD Kreistagsfraktion ist der Weiterbau der A 49 durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ein gutes Stück näher gekommen. „Das Urteil und die Reaktionen zeigen, dass Naturschutz und die Entwicklung der Infrastruktur sich nicht gegenseitig ausschließen und mit gutem Willen für beide Seiten vertretbare Kompromisse erreichbar sind.“, stellt Fraktionsvorsitzender Matthias Weitzel in einer Pressmitteilung fest.

Wichtig sei es nun, sich gemeinsam mit dem Land dafür einzusetzen, dass die Finanzierung des Projektes durch den Bund sichergestellt wird. Insbesondere der Verkehrsminister des Landes Hessen, Tarek Al-Wazir, müsse sich beim Bund für eine für eine Finanzierungszusage nach Abschluss der letzten gerichtlichen Verfahren einsetzen.

„Wir haben schon lange genug auf einen zügigen Weiterbau der A 49 gewartet, nun wird es Zeit, dass Taten folgen“. Auch für den Vogelsberg, insbesondere für die Region Homberg/Kirtorf, wird der Ausbau der A 49 mittelfristig Vorteile für die Wirtschaftsstandorte bringen, heißt es von der SPD Fraktion.

Nach Ansicht der SPD wird durch die neue Verkehrsverbindung die zentrale Lage des Vogelsberges nochmals deutlich herausgestellt und die Entwicklungsmöglichkeiten entlang der Trasse verbessert.