Fußball0

SV Bobenhausen grüßt von der Tabellenspitze - Zweitbesetzungen aus Leusel und Hattendorf dicht auf den FersenNach acht Spieltagen: Zwischenbilanz in der Kreisliga B

VOGELSBERG (mw). In der Kreisliga B steht der neunte Spieltag vor der Tür. Doch wer steht eigentlich wo? Und welche Überraschungen gab es bis jetzt? Zeit für eine Zwischenbilanz.

Von der Tabellenspitze grüßt der SV Bobenhausen. Die Mannschaft von Trainer Karsten Schmitt konnte bis jetzt alle ihre sieben Spiele gewinnen und schoss dabei, bis auf im Spiel gegen den SV Beltersheim (0:2), in jedem Spiel mindestens vier Tore. Darüber hinaus stellen die Bobenhausener mit 38 geschossenen und nur vier bekommenen Toren die beste Offensive und die beste Defensive der Liga. Am vergangenen Spieltag konnte der Sportverein die SpVgg. Mücke II mit 4:1 besiegen und damit den ersten Tabellen Platz noch mal festigen. 

Zweitbesetzungen verfolgen Bobenhausen: Langsam aber sicher stellt sich an der Spitze der Kreisliga B ein Spitzentrio heraus. Der Tabellenführer Bobenhausen (7 Spiele/21 Punkte) wird von den Zweitbesetzungen der SpVgg. Leusel (6 Spiele/16 Punkte) und SV Hattendorf (6 Spiele/15 Punkte) verfolgt. 

Der SV Bobenhausen grüßt derzeit von der Tabellenspitze. Foto: archiv

Der Tabellenzweite aus Leusel ist wie der Tabellenführer Bobenhausen noch ohne Niederlage in der Saison. Allerdings haben die Leuseler am fünften Spieltag gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden II, trotz 3:1 Führung in der 82 Spielminute, das Spiel mit zwei weiteren Gegentoren in der 90 und in der 95 Spielminute noch aus der Hand gegeben. Den kommenden Spieltag müssen sich die Grün-weißen wie auch der Spitzenreiter aus Bobenhausen von außen anschauen, für beide Mannschaften heißt es am neunten Spieltag spielfrei. 

Dranbleiben, um Anschluss nicht zu verlieren

Die einzige Mannschaft aus dem Spitzentrio, die bereits eine Niederlage auf dem Konto verbuchen muss, ist der SV Hattendorf II. Am dritten Spieltag gab es für die Mannschaft aus Hattendorf bei der FSG Laubach II nichts zu holen, man verlor mit 6:3. Am Wochenende muss der Sportverein aus Hattendorf dann zum Tabellen 12, Harbach II. In den nächsten Wochen heißt es für die Mannschaft von Trainer Steffen Weißbach dann dranbleiben, um den Anschluss an Bobenhausen und Leusel II nicht zu verlieren. 

Vor dem Saisonabbruch in der letzten Saison konnte die SG Grebenau/Schwarz mit Ex-Trainer Saskian Knapczyk sieben Siege in neun Spielen holen. Die 21 Punkte reichten damals, um nach dem 10. Spieltag auf Platz eins zu stehen. Diese Saison stehen die Grebenauer nach sechs Spielen mit 6 Punkten auf Platz neun in der Tabelle. Vor dem seit diesem Sommer neuen Trainer Michael Grösch und seiner Mannschaft liegt nun die Aufgabe, die SG Grebenau zurück in die Erfolgsspur zu bringen.

Die SG Grebenau/Schwarz im Spiel gegen die SGAES II.

Damit konnten die Grebenauer bereits am vergangenen Spieltag beginnen, als man gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden II mit 3:1 gewinnen und damit den zweiten Sieg der Saison eintüten konnte. Am Wochenende geht es für die Spielgemeinschaft zum Tabellenvierten nach Laubach, dort werden die Grebenauer versuchen müssen, an ihrer Leistung gegen Homberg anzuknüpfen und den nächsten Dreier mit nach Hause zu nehmen.  

Bei dem Kampf um die Torjägerkanone in der Kreisliga B steht Andre Karl von der FSG Homberg/Ober-Ofleiden II auf Platz eins. Nach seiner Gala-Vorstellung am ersten Spieltag, in der er der SG Schwalmtal II neun Tore in einem Spiel einschob, kam diese Platzierung auch wenig überraschend. Bereits letzte Saison schoss der Knipser der Homberger 18 Tore in sieben Spielen bevor ihm der Saisonabbruch ausbremste. 

Duell der Tabellen-Nachbarn

Wenn man der Tabelle glauben darf, ist das Spiel zwischen dem Tabellenfünften, FC Bechtelsberg, und dem Tabellensechsten aus Romrod/Zell, das heimliche Topspiel am neunten Spieltag. Beide Mannschaften können drei Siege und zwei Niederlagen aufweisen und auch die Anzahl der geschossenen Tore sind genau gleich. Nur die SG Romrod/Zell hat mit elf Gegentoren drei mehr bekommen, als der FC Bechtelsberg.

Mit einem 4:1-Sieg trennte sich die SG Romrod/Zell vom SV 1927 Harbach II

Ebenfalls gingen beide Mannschaften mit einer Niederlage aus dem achten Spieltag hervor. Romrod/Zell verlor mit 4:2 bei der Zweitbesetzung aus Leusel während sich der FC Bechtelsberg der SG Reiskirchen mit 4:1 geschlagen geben musste. Für beide Mannschaften geht es in dem Spiel darum, den Anschluss an das Spitzentrio nicht zu verlieren, aber auch den Vorsprung nach unten weiter auszubauen, denn bis zum Tabellenzehnten, der FSG Homberg/Ober-Ofleiden II, trennen beide Mannschaften nur vier Punkte. 

Bei der SpVgg. Mücke II läuft es diese Saison überhaupt nicht. Der mit 18 Punkten letztjährige Tabellendritte steht in dieser Saison nach vier Spielen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Doch nach dem schwierigen Saisonstart gegen alle drei Mannschaften aus dem Spitzentrio, kommt am Sonntagvormittag mit der SG Schwalmtal II ein Gegner auf Augenhöhe nach Mücke. Und die Anzeichnen für den ersten Saisonsieg für die SpVgg. stehen gut, denn auch beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Vereine, vor fast genau einem Jahr, konnten die Mücker am Ende als Sieger vom Platz gehen.