Gesellschaft4

Ober-Gleen und Lehrbach wird nicht verlängertTNG verlängert Aktionsphase in Schlitz und Teilen von Kirtorf

VOGELSBERG (ol). Die noch bis zum 30. Juni 2021 andauernden Aktionsphasen der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) in einigen Aktionsgebieten im Vogelsbergkreis werden teilweise verlängert. Nach laufender Beurteilung der Interessenbekundungen seitens der Bürger erhält die Stadt Schlitz und Teile von Kirtorf in einer verlängerten Aktionsphase weiterhin die Chance, sich  den kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss zu sichern. Die Aktionsgebiete in Schotten und Mücke werden am 30. Juni 2021 auslaufen.

In der Pressemitteilung der TNG heißt es, die Aktionsphase in der Stadt Schlitz inklusive aller Schlitzer Stadtteile wird bis zum 31. August 2021 verlängert. In der moderat aber stetig steigenden Quote sieht TNG ein klares Interesse zum FTTH-Ausbau seitens der Bewohner, so dass TNG die kommenden zwei Monate nutzen möchte, um noch einmal über das Projekt zu informieren. „Pandemiebedingt war es uns in den letzten Monaten leider nicht möglich, uns als Unternehmen und unser Vorhaben in Schlitz persönlich vorzustellen. Das möchten wir in der verlängerten Aktionsphase nachholen und planen dazu einen Glasfaser-Infotag“, sagt TNG-Vertriebsleiter Martin Stadie.

Während des Infotags haben Bürger die Möglichkeit, sich bei Informationsständen in entspannter und unverbindlicher Atmosphäre über den Glasfaserausbau, die Produkte und die weitreichenden Vorteile eines Glasfasernetzes zu informieren und Vorträge zum Projekt anzuhören. Für die Teilnahme ist ein negativer Corona-Schnelltest oder eine Bescheinigung einer Impfung oder Genesung erforderlich. Der Infotag findet am Montag, 12. Juli 2021, von 16 Uhr bis 22 Uhr im Hof der ehemaligen Dieffenbachschule, Schulstraße 2, Schlitz statt.

Verlängerte Aktionsphase in Wahlen, Gleimenhain und Arnshain

Im Aktionsgebiet in Kirtorf, zu dem die Kernstadt Kirtorf und die Ortsteile Ober-Gleen, Arnshain, Gleimenhain, Lehrbach und Wahlen gehören, ist das bekundete Interesse der Bewohner an einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss bislang niedrig. Trotz zahlreicher Informationsangebote ist eine Beteiligung von mindestens 40 Prozent aller Haushalte, die für das Errichten des Glasfasernetzes benötigt werden, derzeit nicht in Reichweite. Aus diesem Anlass wird die Aktionsphase in der Kernstadt Kirtorf und in den Ortsteilen Ober-Gleen und Lehrbach nach dem 30. Juni 2021 nicht verlängert.

Somit wird der Glasfaserausbau in diesen Orten derzeit nicht weiter berücksichtigt. Für die Orte Wahlen, Gleimenhain und Arnshain sehe TNG noch eine Chance auf den Ausbau, denn diese Orte könnten über die Nachbarsgemeinde Antrifttal, wo derzeit ebenfalls eine Glasfaser-Aktionsphase stattfindet, angeschlossen werden. Sollten sich bis zum 31. August 2021 in Wahlen, Gleimenhain und Arnshain ausreichend Bürger mit einem Vorvertrag für den Glasfaserausbau entscheiden und die laufende Aktionsphase in Antrifttal erfolgreich sein, können die drei Kirtorfer Ortsteile über das zu entstehende Glasfasernetz in Antrifttal angebunden werden.

Aktionsphase in Mücke und im Aktionsgebiet in Schotten wird nicht verlängert

In Mücke sowie in der Kernstadt Schotten und in den Ortsteilen Betzenrod, Einartshausen, Eichelsachsen und Götzen versprechen die momentan vorliegenden Bekundungen keine ausreichende Beteiligung für einen Ausbau des Glasfasernetzes, heißt es weiter. „Im Aktionsgebiet in Schotten und in Mücke wird uns der Wunsch zu einem Ausbau mit TNG zwar vereinzelt herangetragen, dennoch fällt das Interesse in der Allgemeinheit bislang zu gering aus, als dass wir einen Ausbau in der Region in Betracht ziehen können“, sagt TNG-Vertriebsleiter Martin Stadie. Die Aktionsphase der TNG wird nicht verlängert.

4 Gedanken zu “TNG verlängert Aktionsphase in Schlitz und Teilen von Kirtorf

  1. vielleichtsind die anlieger auch mittlerweile immun gegen die teilweise deftigen mogelpackungen der unternehmungen, die nur eines im sinn haben: verkaufen. in corona-zeiten sitzen die mäuse eben nicht mehr so locker bei vielen.

    13
    33
  2. Warum sollte eine Firma in ihrer eigenen Pressemitteilung auf die Erfolge einer anderen Firma verweisen?

    Letztlich vermarktet die TNG in weiten Teilen des Vogelsbergkreises erfolgreich ihr Produkt, während sich Götel bisher auf die Städte und Gemeinden konzentriert, in denen ihr Ausbauvorhaben vor zwei Jahren begonnen hat.

    17
    5
  3. Hier werden Kirtorf, Ober-Gleen und Lehrbach mal wieder als Hinterwäldler dargestellt. Allerdings muss man erwähnen, das hier nicht weiter beworben wird, weil ein Mitbewerber, die Götel mehr als 40% erreicht hat und somit hier ausbaut. TNG hätte mal früher wach werden sollen. Allerdings hatte ich den Eindruck, das man sich nicht besonders um die drei Orte bemühen wollte.

    36
    9
  4. Vielleicht liegt das fehlende Interesse nicht an dem fehlendem Interesse, sondern dass die Konkurrenz einfach schneller vorher in den Orten unterwegs war, und damit das Interesse und die Verträge abgegriffen hat.

    53
    7

Comments are closed.