Gesundheit4

Voraussetzungen nach Impfverordnung müssen erfüllt seinVogelsberger Impfspringer können sich online auf Nachrückerliste registrieren

VOGELSBERG (ol). Impfstoff ist knapp, keine einzige Dosis darf verschwendet werden. Damit genau das nicht passiert, hat das Impfzentrum des Vogelsbergkreises nun die Seite „Impfspringer“ ins Netz gestellt, auf der man sich für eine Impfung registrieren lassen kann. Wichtig dabei: Man muss im Vogelsbergkreis wohnen und man muss die Voraussetzungen der Impfverordnung erfüllen, um schon jetzt geimpft werden zu können.

Trotz möglichst genauer Planung gehen die Anzahl der Impfdosen und die Anzahl der Impfwilligen nicht immer auf, erklärt Dr. Erich Wranze-Bielefeld, der ärztliche Leiter des Impfzentrums. Wenn beispielsweise bei dem Impfstoff der Firma Biontech die Anzahl der am Tag zu Impfenden nicht durch sechs teilbar ist, bleiben Impfdosen übrig, da aus einer Flasche exakt sechs Spritzen aufgezogen werden.

Die Impfdosen von Biontech müssen noch am selben Tag verimpft werden. Das bedeutet, dass  Nachrücker schnell benachrichtigt und innerhalb kurzer Zeit im Impfzentrum erscheinen müssen. Nur so kann sichergestellt werden, dass der wertvolle Impfstoff noch genutzt werden kann.

Hinzu kommt, dass bei dem Impfstoff von AstraZeneca im Moment viele von einer Impfung Abstand nehmen. „Zwar können wir den Impfstoff von AstraZeneca länger aufbewahren, dennoch ist es sinnvoller, vorhandenen Impfstoff zu verimpfen, als ihn im Kühlschrank zu haben“, betont Dr. Wranze-Bielefeld.

Schon vor Wochen hatte das Impfzentrum daher eine Liste mit Nachrückern erstellt – darunter Mitarbeiter des Rettungsdienstes, medizinisches Fachpersonal aus Kliniken und niedergelassene Ärzte mit Personal -, die dann benachrichtigt wurden, wenn Impfstoff übrig blieb. Diese Liste ist nun nahezu abgearbeitet, sodass die nächsten Nachrücker gelistet werden müssen. Diesmal geschieht das auf elektronischem Weg über die Impfspringer-Homepage.

Als Nachrücker melden können sich nur diejenigen, die die Anforderungen der Impfverordnung erfüllen und zu den Priorisierungsgruppen I und II gehören. Auf der Impfspringer-Seite werden die entsprechenden Angaben abgefragt. Nur wer belegen könne, dass er für eine Impfung zum jetzigen Zeitpunkt berechtigt ist, wird registriert. Die Seite ist seit Freitag online, bislang haben sich rund 100 Menschen eingetragen. Geimpft wurden bereits 60 davon aus den beiden höchsten Priorisierungen.

4 Gedanken zu “Vogelsberger Impfspringer können sich online auf Nachrückerliste registrieren

  1. Ich denke, das dies eine gute Sache ist. Ein Bekannter wurde bereits einen Tag nach der Anmeldung bei Impfspringer geimpft. Ich bin Risikopatient, 67 Jahre alt, aber leider wohnhaft im Kreis Giessen.

  2. Wieso geht man nach der Impfverordnung und nimmt nicht einfach „Springer“,egal welcher Kategorie? Wäre m.M. organisatorisch wesentlich einfacher.
    Springer sind die, die innert einer bestimmten Zeitfrist im Impfzentrum erscheinen.Somit können Springer auch nicht eingehaltene oder abgesagte Termine besetzen u es bleiben keine Impfdosen übrig.

    22
    10
  3. Ich heiße Katarzyna Saeger, wohne in Homberg Ohm, bin 58 Jahre alt, leide an Rheumatoider Arthritis und Psoriasis Vulgaris. Nehme dagen Leflunomid-ein Medikament, was(absichtlich) die Abwehrkräfte abschwächt, bin also dem Virus ausgesetzt…..

    2
    2
  4. Impfspringer…. das ich nicht lache!!! Ich bin seit 4 Wochen registriert und immer noch keinen Termin bekommen bzw. erhalten und ihr fangt mit Impfspringer an.

    19
    15

Comments are closed.