Politik1

CDU Ziegenhain stellt Kandidaten vorStarke Ortsbeiräte für mehr Mitsprachemöglichkeiten

SCHWALMSTADT (ol). Die Ziegenhainer CDU hat sich eine weitere Stärkung der Ortsbeiräte auf die Fahnen geschrieben. Dies könne zu mehr Demokratie vor Ort und mehr Mitsprachemöglichkeit der Bürger beitragen.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung war laut Pressemitteilung der Ziegenhainer CDU die Einführung eines Ortsbeiratsbudgets. „Viele Themen – zum Beispiel die Gestaltung des Stadtbildes oder Fragen zu Baumaßnahmen – sind vor Ort am besten aufgehoben. Die Ortsbeiräte sollten mehr als nur Beratungsgremien sein“, sagt der Ziegenhainer Ortsvorsteher Karsten Schenk, der mit den Mitgliedern des Gremiums durch Ortstermine stets eigene Themen, die Ziegenhain betreffen, aufgreift und auf die politische Agenda setzt, etwa rund um das Thema Grundschule oder freies WLan in Ziegenhain.

„In den Ortsbeiräten können Themen eingebracht werden, die die Menschen bewegen und direkt mit den Beteiligten diskutiert werden“, so Schenk, der seit nunmehr zehn Jahren dem Ziegenhainer Ortsbeirat vorsteht und auch in Zukunft eine Politik mit Herz und Verstand verspreche. Unterstützt wird er vom langjährigen Ortsbeirat Stefan Rehberg, der auf Platz zwei kandidiert. „Auf Listenplatz drei kandidiert unser Mann für Ehrenamt und Feuerwehr Martin Geißler“, so die Christdemokraten. Aufgewachsen und fest verwurzelt in Ziegenhain ist Dirk Spengler auf Listenplatz 4. Es komplettieren die engagierte Sina Vogel und das Kirchenvorstandsmitglied Malwina Schenk die CDU-Liste für den Ziegenhainer Ortsbeirat.

Ein Gedanke zu “Starke Ortsbeiräte für mehr Mitsprachemöglichkeiten

  1. Wenn ich das immer lese, kommt es mir hoch. Die Ortsbeiräte sollen sich gerne um das Ehrenamt kümmern können. Aber in allen anderen Bereichen. Nicht bei der Feuerwehr. Sicherlich hat derjenige Fachwissen, keine Frage. Gibt bestimmt auch gute Beispiele, wo man gut zusammenarbeitet. Aber da gehört es nicht hin. Das ist pures Gift, wenn Politik und Kommunale Gremien sich einmischen. Selbst schon mitbekommen oder sogar erlebt. Es wurde den Wehrführern und den GBI´s / SBI´s nur reingeredet und alles schlecht gemacht. Kein Wunder, wenn vielfach keiner für die Posten zu finden ist.

    Es gibt ein GBI oder SBI, Wehrführer, Fachgebietsleiter und sonstige Personen die dafür da sind. Natürlich sind auch die jeweiligen Stellvertreter gemeint. Die sind dafür zuständig. Lest alle mal Feuerwehrsatzungen, dann wisst ihr wie es läuft.

    Wenn die Politik bzw. Gremien was gutes tun wollen, sollte man nicht immer die Feuerwehr bei den Wahlen als H… nutzen.

    14

Comments are closed.