Gesellschaft1

25 Jahre für den Bauhof der Stadt Herbstein tätig gewesenRainer Funk in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

HERBSTEIN (ol). 25 Jahre lang hat Rainer Funk redlich seinen Dienst am Bauhof der Stadt Herbstein versehen, im Dezember trat er seinen wohlverdienten Ruhestand an und in dieser Woche wurde er von Bürgermeister Bernhard Ziegler verabschiedet.

Auf die Frage, wie es ihm im Ruhestand gefalle, sagte Funk bescheiden: „Man gewöhnt sich daran“. Bei der Verabschiedung wurde von Bürgermeister Ziegler Revue passiert, dass Rainer Funk nach der Schullaufbahn eine Lehre zum Schornsteinfeger absolvierte, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Herbstein. Den Beruf übte er über Jahre aus, bis er einige Zeit nach dem Wehrdienst in das Tätigkeitsfeld des Tiefbau wechselte und sich somit weiteres handwerkliches Geschick aneignete, bis er am 1. Juli 1995 seinen Dienst im Bauhof der Stadt Herbstein antrat.

Der Bauhof der Stadt Herbstein mit seinen sieben Stadtteilen ist innerhalb der Großgemeinde für die Bereiche, Wasser, Kanal, Straßenbau- und Unterhaltung, Friedhof, Kinderspielplätze sowie für die Pflege der städtischen Anlagen zuständig. Das Arbeitsgebiet von Rainer Funk umfasste neben der Sicherheit, Wartung und Instandhaltung von Kinderspielplätzen die gesamte Arbeitspalette des Bauhofs.

Der Rathauschef dankte dem Ruheständler für seinen stetigen Einsatz seiner ihm übertragenen Aufgaben, welcher er stets zur Zufriedenheit ausgeführt hat und überreichte Rainer Funk ein Präsent. Vertretend für alle städtischen Bediensteten reihte sich Büroleiter Wolfram Mohr in den Kreis der Gratulanten ein.

Ein Gedanke zu “Rainer Funk in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

  1. Hall Rainer,genieße deinen Ruhestand,und am wichtigsten bei bester Gesundheit. Gruß dein „Schwarzer Kollege“ aus Alsfeld

Comments are closed.