Politik1

Kandidaten für Kreitstag und Stadtverordnetenversammlung vorgestelltDas ist das Team der SPD/UWL-Kirtorf für die Kommunalwahl

KIRTORF (ol). Das neue Jahr ist da, die Kommunalwahl rückt immer näher. Nun hat der SPD-Ortsverein Kirtorf zusammen mit der SPD/UWL-Wählervereinigung ihre Kandidaten für die Wahl ins Stadtparlament und in den Kreistag vorgestellt. Das sind die Kandidaten – und dafür wollen sie sich einsetzen.

Andreas Fey soll als Bürgermeister die Interessen von Kirtorf im Kreistag vertreten, weshalb er neben Heinz Raab als Kreistagskandidat nominiert wurde. Da Fey als Bürgermeister nicht als Stadtverordneter zur Verfügung stehen kann, wolle er auch nicht die Liste der SPD/UWL-Wählervereinigung für die Stadtverordnetenversammlung anführen, obwohl dies offiziell durchaus zulässig wäre.

„Eine Nominierung auf der Stadtverordnetenliste wäre dem Wähler gegenüber aber nicht ehrlich“, erklärt Fey. Außerdem habe man ein tolles Team aufstellen können, dass sehr homogen zusammengesetzt ist und so die Kirtorferinnen und Kirtorfer gut in der Stadtverordnetenversammlung repräsentieren kann.

Die gemeinsame Kandidatenliste stellt sich nun wie folgt dar: Die Liste werde angeführt von Renate Schmidt, die seit Jahren in der Kommunalpolitik im Magistrat, in der Stadtverordnetenversammlung und auch im Kreistag sehr aktiv war und ist, gefolgt von Heinz-Willi Killer, der ebenso reichlich Erfahrung aus verschiedenen Funktionen im Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung mitbringe. Neu für das Stadtparlament gewinnen konnte man Ute De Tullio, die sich bereits im Ortsbeirat von Kirtorf eingebracht habe. Heinz Raab schließe sich als langjähriger Fraktionsvorsitzender der SPD/UWL-Fraktion an. Außerdem neu für die Kommunalpolitik haben sich Beate Schöne, Andreas Maus und Andrea Killer aufstellen lassen, denen besonders eine gute Familien- und Sozialpolitik am Herzen liegt.

Lothar Schneider als langjähriger Parlamentarier folgt mit dem besonderen Augenmerk auf die Förderung lokaler Vereine und der Entwicklung touristischer Erschließungen für die Kirtorferinnen und Kirtorfer. Dem schließt sich auch Hardy Stein als nächster Kandidat an. Steffen Lesch habe ein Auge auf die wirtschaftliche Entwicklung und die Finanzen der Stadt, Jochen Schneider setze sich mit Schwerpunkt für das Ehrenamt und die Belange der Freiwilligen Feuerwehr ein. Mit Karl Hedderich, der Bereits in der Vergangenheit im Parlament und im Magistrat tätig war sowie mit Rainer Jockel als vormaligen Stadtverordneten konnte man zwei „alte Hasen“ zurückgewinnen.

„Insgesamt ist man also breit aufgestellt“, freut sich Andreas Fey und Heinrich Raab. Aus verschiedenen beruflichen Arbeitsbereichen und generationenübergreifend glaube man den Bürgerinnen und Bürgern ein kompetentes Team zur Mitgestaltung der Zukunft Kirtorfs zur Wahl zu stellen. So lautet auch der Wahlslogan „Gemeinsam stark für Kirtorf“

Ein Gedanke zu “Das ist das Team der SPD/UWL-Kirtorf für die Kommunalwahl

  1. Breit aufgestellt ist was anderes, gerade für uns Junge Leute ist die SPD/UWL Liste nicht abgestimmt und wir werden dort nicht vertreten, da sehe ich in der FWG/CDU Liste sehe ich deutlich mehr Junge Leute die uns Jugendliche im Stadtparlament vertreten können. Wenn die „jüngste“ Person der SPD schon mitte 30 ist, ist die Liste schon relativ alt.

    Außerdem gibt es bei der SPD niemanden, der sich für die Jugendlichen einsetzt und auch niemanden der sich um digitales kümmern möchte.

    65
    22

Comments are closed.