Gesundheit6

Corona-Update im Vogelsbergkreis: Derzeit 169 aktive Fälle - Inzidenz steigt auf 98,419 Corona-Neuinfektionen und 22 Genesungen

VOGELSBERG (ol). Bereits in den letzten Tagen gab es im Vogelsberg viele Corona-Neuinfektionen – an diesem Samstag kamen nochmal 19 neue Fälle hinzu. Gleichzeitig gab es allerdings auch 22 Genesungen.

Am Samstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises 19 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Mit den Fällen, die sich über das gesamte Kreisgebiet verteilen, steigt die Gesamtzahl seit Beginn der Corona-Pandemie auf 576.

Zum Ende der Woche hin meldeten sich bei der zuständigen Behörde 22 Menschen als genesen. Damit sind momentan 169 aktive Fälle im Vogelsbergkreis zu verzeichnen. bereits am Freitag mahnte Gesundheitsdezernent Jens Mischak die Vogelsberger Bevölkerung: Man müsse den besorgniserregenden Trend stoppen.

Spitzenreiter bleibt Lauterbach mit 46 aktiven Fällen. Grafik: Vogelsbergkreis

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis:

Fälle gesamt: 576
Genesene: 398
Verstorbene: 9
Aktive Fälle: 169
7-Tages-Inzidenz: 98,4

6 Gedanken zu “19 Corona-Neuinfektionen und 22 Genesungen

  1. Auch ich wurde positiv getestet. Das Ergebnis musste ich letzten Donnerstag beim Hausarzt erfragen. Man sagte mir, ich solle mich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Schon allein wegen meiner Familie und weiteren Kontaktpersonen. Das Taten wir auch und riefen Donnerstagvormittag die Hotline an. Dort sagten sie uns, sie würden sich melden, um uns alles zu erklären. Das ist bis heute nicht geschehen, weshalb ich doch sehr ungehalten bin. Man hat nur diese eine Nummer (welche wir noch einige Male anriefen), wurden jedoch immer mit dem gleichen Text abgespeist. Hätte ich nicht selber beim Arzt nachgefragt, und auf ein Ergebnis vom Amt gewartet, wüsste ich nichts von meinem Befund. Nun werden wir morgen wieder alles mögliche versuchen, da mein Mann ja auch für seinen Arbeitgeber eine Bescheinigung braucht. Er ist wie ich automatisch in Quarantäne. Eine Krankmeldung bekam nur ich, mein Mann ist ohne Symptome.

    7
    1
    1. Erstmal mein Beileid. Nur weil Ihr Mann ohne Symptome ist, heißt es nicht, dass er das Virus nicht trägt (wie ALLE Viren, gleiches Spiel – man muss keine Symptome zeigen, um andere anzustecken). Bitte umgehend testen lassen!

      Unser Patenpapa lebt in Berlin. Ist seit über 6 Wochen in Quarantäne. Gleiches Theater mit der Gesundheitsbehörde, darf man allgemein ignorieren, da kommt nichts bei rum. Selbst informieren geht schneller und besser, als dieser Haufen (sind halt überlastet, hätte aber vermieden werden können, wenn die Politik nicht immer so pennen würde).

      1
      1
    2. Liebe Frau Schönhals,
      es handelt sich hier um eine freiheitsentziehende Maßnahme, die immer – IMMER! – schriftlich anzuordnen und zu begründen ist!
      Gerade auch wegen Lohnfortzahlung seitens des Arbeitgebers.
      Also bevor man sich wegsperren lässt … vielleicht mal anklingen lassen, dass Sie auf die Quarantäne husten (man verzeihe mir das Wortspiel), ehe nicht was schriftliches vorliegt, ich behaupte mal, dann wird Ihnen das Schreiben noch am gleichen Tag zugestellt!

      2
      3
  2. Den besorgniserregenden Trend stoppen!
    Da gebe ich Herrn Mischak vollkommen recht.
    Wann kümmern sich aber zuständige Institutionen und Funktionäre darum,dass Ratschläge des RKI und mehrerer Virologen umgesetzt werden,was Schulbetrieb betrifft?
    Wie war das nochmal?
    Ab 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner
    Klassenverkleinerung,Wechselunterricht und Digitalunterricht?
    Auch mich würde dies mit Schulkindern betreffen und ja,ich weiss auch nicht wie ich es organisieren könnte,da auch ich arbeiten gehe,aber alles wäre mir im Moment die bessere Alternative als Regelbetrieb an Schulen.

    154
    21
    1. Da kann ich Ihnen durchaus zustimmen, überall wird auf strikte Regeln gepocht, warum hier nicht?! Wie kann es sein wenn man einige Verdachtsfälle an Schulen (allg.) hat und das Gesundheitsamt sagt Lüften und Masken seien Wundermittel und niemand könne sich anstecken?! Ich hoffe als Schüler doch sehr, dass sich dringendst etwas ändert, die Materialien sind da… nur der Förderalismus macht nicht mit! Wir Schüler haben auch ein Recht auf Sicherheit und Unversehrtheit ( Paragraph 1 u. 2 GG).
      So etwas sollte mal öffentlich debattiert werden und vor allem Schüler und Lehrer einbezogen werden.
      Bleibt Gesund !

      140
      19
      1. Da kann ich nur Recht geben! Es ist zwar war, dass junge Menschen in Grundschulen zum Beispiel die nötige Betreuung Zuhause nicht immer bekommen, durch Vollzeit-arbeitende Eltern, aber ganz besonderes die älteren Jugendlichen, die alleine Zuhause sein können, sollten doch zu mindestens die Möglichkeit bekommen, dass sie Zuhause bleiben dürfen! Ich bin Azubi und gehe dazu in die Berufsschule. Ich habe täglich mit unglaublich vielen Menschen zu tun und muss dann auch noch zusätzlich in einen kalten Raum mit 20 anderen Leuten eng an eng, die auch täglich hunderte Kontakte haben! Das ist einfach nur unerhört die Schulpflicht beizubehalten!

        12
        1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.