Gesundheit10

Erneut 21 Neuinfektionen - Mischak: „Müssen den besorgniserregenden Trend unterbrechen“Drei Tage in Folge mehr als 20 Neuinfektionen im Vogelsberg

VOGELSBERG (ol). Am dritten Tag in Folge verzeichnet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mehr als 20 Neuinfektionen. Mit erneut 21 Erkrankungen im gesamten Kreisgebiet steht der Zähler aktuell bei 557 Fällen und die Behörde betreut 172 aktive Fälle. Der besorgniserregende Trend hält weiterhin an.

„Wir alle haben es nun in der Hand und stehen vor der Entscheidung: Sollen die unzähligen Maßnahmen, die neuen Gewohnheiten und Einschnitte der vergangenen Wochen und Monate umsonst gewesen sein, oder bleibt nur der Schritt hin zu weiteren Verschärfungen?“, wirft Gesundheitsdezernent Jens Mischak Fragen auf.

„Unzählige Appelle und Warnungen scheinen verpufft – und es ist unverständlich, dass es noch immer Menschen gibt, die den Ernst der Lage nicht begriffen haben. Die Belegungszahlen der Krankenhäuser der Region sprechen eine deutliche Sprache. Diese tückische Krankheit kann für viele Menschen aus unserer Mitte zur Gefahr werden“, betont Mischak.

43 aktive gibt es derzeit rund um Lauterbach, gefolgt von Alsfeld mit 23 und Mücke mit 20 aktiven Fällen. Grafik: Vogelsbergkreis

In Schulen, Kindergärten, Unternehmen und vielen weiteren Stellen würde verantwortungsvoll versucht, die Corona-Pandemie einzudämmen und die geltenden Verordnungsvorgaben einzuhalten. „Doch was an öffentlichen Orten gilt, muss noch viel mehr im Privaten zur Regel werden. Es bringt nichts, die Vorgaben hinter sich zu lassen, sobald man die öffentlichen Räume verlässt“, stellt der Gesundheitsdezernent klar.

Der Zuwachs bei den letzten Zahlen begründe sich hauptsächlich durch private Kontakte. Es ist klar, dass diese dann auch in die vorgenannten öffentlichen Orte hineingetragen werden.

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis

Fälle gesamt: 557
Genesene: 376
Verstorbene: 9
Aktive Fälle: 172
7-Tages-Inzidenz: 89,0

10 Gedanken zu “Drei Tage in Folge mehr als 20 Neuinfektionen im Vogelsberg

  1. Ich kann ja die jenigen verstehen, die von den Maßnahmen stark betroffen sind.
    Jetzt die Kid’s zu verunglimpfen,ist schäbig und entbehrt jeglicher Logik.
    Das die zweite Welle kommen würde, war doch bestens bekannt, mitverantwortlich das es jetzt so schlimm gekommen ist, sind vor allem Menschen,die im Sommer so getan haben als gäbe es die Pandemie nicht mehr, und die Innenstädte, Kaffees und Biergärten bevölkert haben.
    Die Bildung unserer Kinder sollte der Gesellschaft wichtiger sein als das Vergnügen!
    Maniküre,Pediküre und Massage braucht man jetzt nicht, die Schüler aber ihre Schule.
    Politisch sind einige Maßnahmen falsch oder nicht umgehend umgesetzt worden, ist in solch extremer Lage auch nicht anders zu erwarten.
    Oder glaubt Ernsthaft jemand er hätte alles richtig, und besser gemacht?

    14
    2
  2. In den Schulen tut sich nichts aber im Kindergarten wird seit dieser Woche ein großes Durcheinander veranstaltet: Kein Bustransport mehr, obwohl die Busse morgens halb leer und mittags fast ganz leer waren. Die Kinder müssen jetzt alle gebracht werden. Aber anstatt das diese Busse die zum brechen vollen Schulbusse endlich entlasten fahren sie ihre Strecken trotzdem, nur ohne die Kindergarten Kinder… Und im Kindergarten gleicht der Außenbereich einem Irrgarten, Kinder der Gruppen sollen sich nicht vermischen. In der Realität sind Geschwister Kinder sowieso in unterschiedlichen Gruppen, also vermischt es sich eh wieder. Und statt in halb leeren Bussen sitzen die Kinder nun im Auto eng beisammen in elterlichen Fahrgemeinschaften, weil eben nicht jeder morgens und nachmittags selbst fahren kann. Im Kindergarten wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen und in der Schule bekommt die Politik nichts gebacken… Ich habe die Maßnahmen der Politik bisher immer unterstützt und für angemessen gehalten, aber in den letzten Wochen kann man doch nur mit dem Kopf schütteln… Hauptsache die Solarien und Tattoo Studios dürfen wieder öffnen, aber ein Hotel oder Restaurant mit gutem Hygiene Konzept muss zu bleiben…

    13
    2
  3. Genau so ist es, im Sommer den Auftritt für den Winter verschlafen, jetzt jammert die Politik rum. Der einfachste Weg, Gaststätten und Hotels schließen. Wo trifft sich jetzt, jung und auch alt, irgendwo im Keller. War dann wohl so gewollt? War eigentlich auch klar.Leider ist nicht jeder vernünftig.
    Genau so, gibt die Politik die Verantwortung an die Pflegeheime ab, die müssen statt klaren Ansagen der Politik ihre eigenen Hygienekonzepte entwickeln und erhalten als Dank oft die Missgunst der Angehörigen, die für etwaige Besuchszeiten wenig bis gar kein Verständnis haben.
    In schweren Zeiten lernt man seine wahren Freunde kennen, aber auch die Angehörigen in Krankenhäuser und Pflegeheimen. Manche Angehörige sollten ihr Verhalten mal gründlich überdenken mehr Dankbarkeit zeigen und freundlich kommunizieren. Selber möchte man so auch nicht behandelt werden.

    Vielen Dank an alle die Angehörigen, die für unsere aller arbeiten im KH und PH ihre Dankbarkeit zeigen und kommunizieren. 👌😃

    92
    2
    1. @Mensch mit Empathie: ……..“und erhalten als Dank oft die Missgunst der Angehörigen, die für etwaige Besuchszeiten wenig bis gar kein Verständnis haben.“

      Ich habe von zahlreichen Fällen gehört, wo Angehörige ihre schwer erkrankten oder sterbenden Angehörigen in den Krankenhäusern nicht besuchen dürfen. Hierfür zeigen Betroffene zurecht kein Verständnis. Ich finde in diesen Fällen ein Kontakt und Besuchsverbot zutiefst inhuman und inakzeptabel! Wo bleibt hier Ihre Empathie, Ihr Verständnis für diese Menschen?

      Lassen Sie uns doch trotz, oder gerade wegen Corona immer noch menschlich bleiben!

      23
      1. Ja, es ist wie Sie schon sagen, Sie haben davon gehört. 👂
        Ich bin aber vor Ort und kann darüber schreiben weil ich es 👀 und 👂 .
        Das ist der kleine aber ganz ganz feine Unterschied.🤷‍♀️

        6
        6
  4. In Schulen, Kindergärten, Unternehmen und vielen weiteren Stellen würde verantwortungsvoll versucht!!!!
    So steht es geschrieben, leider bleibt es bei dem Versuch.
    Heute um 7.50 Uhr durch Alsfeld gefahren, 100te Kinder, VOLLE BUSSE und 98% der Kids OHNE MUNDSCHUTZ!!!!
    28 Kinder im Klassenzimmer auf X qm, mit Mundschutz und Fenster „AUF“ Lüftung.
    Das nenne ich nicht Verantwortungsvoll, das ist eine Lachnummer.
    In den 9 Wochen Corona Ferien, mit 0 Fällen pro Woche, hat man es versäumt Maßnahmen zu ergreifen um unsere Kinder, Lehrer, Eltern und Großeltern zu schützen.
    Das die 2te Welle kommt war jedem klar, JEDEM!!!!
    Mehr Schulbusse, *Busfahrten sind verboten, hier gibt es sicher genug Busse*, Lüfter zur Luftreinigung in den Schulklassen, Klassen nur noch max 10 bis 15 Schüler, Zeitversetzter Unterricht und Homeschooling mit dem iPad, *wir sind schon zum Mond geflogen, dann sollte man das doch schaffen.
    Ich gebe den Kindern, die ohne Maske laufen, keine Schuld!!!
    Schuld sind hier, aus meiner Sicht, ganz klar die Verantwortlichen, sie haben den Sommer verpennt. Hier wurden keine klare Maßnahmen für den Winter getroffen. Virologe Christian Drosten, sein Fazit vom 06.07.2020 (SOMMER), 15:18 Uhr
    im BR: „Es gibt keine Hinweise darauf, dass Kinder in Bezug auf Sars-CoV-2 nicht genauso ansteckend sind wie Erwachsene“
    Ich wünsche jedem Gesundheit und Glück!!!!
    GG

    115
    2
    1. Und nicht vergessen, Herr Grein, 5 Mrd nutzlose Euro für die Autoindustrie, aber keinen einzigen Euro für Luftreiniger in den Schulklasse.

      83
      2
      1. Und noch 10 Mrd Wirtschafts Hilfen, hätte man nicht den Gaststätten sagen sollen, lasst auf, nehmt das Geld und baut nach Hygiene Maßnahmen um. Schöner Nebeneffekt Konjunktur Paket für das Handwerk. Immer noch der grösste Arbeitgeber. Wo bleibt der normaler Mensch Verstand???

    2. Das kann ich genauso unterschreiben.
      Ich hatte diese Woche beruflich in einer Schule in Alsfeld zu tun.
      In der Pause ein wildes durcheinander, nicht mal die Hälfte der Schüler trugen eine Maske, natürlich OHNE Abstand, selbst die Lehrkräfte trugen keine Maske.

      11
      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.