Gesellschaft28

Mehrere BeweggründeBürgerinitiative „Natürlich A49“: Vorerst keine Demonstrationen und Kundgebungen mehr

STADTALLENDORF (ol). Das Organisationsteam der Bürgerinitiative „Natürlich A49“ hat nach reiflicher Überlegung und nach eingehenden Gesprächen mit dem Ordnungsamt Stadtallendorf und der Polizei den Entschluss gefasst, vorerst keine weiteren Demonstrationen beziehungsweise Kundgebungen für die Mehrheit der A49 Befürworter stattfinden zu lassen. Das bedeutet, dass die aktuelle Planung zu einer Kundgebung am 1. November 2020 nicht weiter aufrecht erhalten wird.

In der Pressemitteilung der Bürgerinitative heißt es, dies bedeutet jedoch nicht, dass sie in naher Zukunft nicht doch eine Veranstaltung planen werden. Die Entscheidung liegt in folgenden Punkten begründet:

1. „Aufgrund der ab 2. November verschärften Auflagen im Hinblick auf die Corona-Pandemie macht es nach Rücksprache mit der Ordnungsbehörde und auch aus der reinen Vernunft heraus keinen Sinn eine Großveranstaltung stattfinden zu lassen, wenngleich sämtliche Hygienevorschriften eingehalten werden. Es ist insbesondere den jetzt schließenden Restaurants und Geschäften gegenüber unfair.“

2. „Die Polizei hat mit den Waldbesetzern derzeit viel zu tun. Wie aus jüngsten Pressemeldungen zu entnehmen ist, nimmt die Gewaltbereitschaft stetig zu, sodass wir durch eine Veranstaltung unsere Polizei nicht noch zusätzlich belasten möchten.“

3. „Aufgrund der Zunahme der Gewaltbereitschaft insbesondere in der Gegend des Dannenröder Forstes möchten wir die Teilnehmer nicht durch Steinewerfer oder ähnliches gefährden. Auch die Möglichkeit von Sachbeschädigungen durch die Aktivisten an Fahrzeugen wollen wir durch eine Veranstaltung weitgehend vermeiden.“

Diese Beweggründe führten letztlich zu der Entscheidung in Abstimmung mit Polizei und Ordnungsbehörde eine weitere Veranstaltung vorerst zu unterlassen.

Selbstverständlich bleiben wir weiterhin passiv aktiv, indem wir unser Für-Halten nach wie vor in den Social Media Kanälen streuen und möglichst viel Medienwirksamkeit erreichen.

28 Gedanken zu “Bürgerinitiative „Natürlich A49“: Vorerst keine Demonstrationen und Kundgebungen mehr

  1. @ Der Alte

    Wir haben 1 Auto und möchten auch weiter unseren PKW benutzen. Ich stimme Ihnen zu, jeder möchte ruhig wohnen. Um Ihren Argumenten zu folgen: Warum müssen wir die wenigen idyllischen Regionen die es hoffentlich noch gibt zerstören und mit Lärm belasten? Getreu dem Grundsatz: Ich muss Lärm hinnehmen also sollen auch andere darunter leiden. Was ist denn das für eine Logik? Es geht um die Gesamtheit und um die ungebremste Flächenversiegelung. Dazu gibt es im übrigen Gesetze und Verordnungen an die sich unser Staat leider nicht hält. Schauen Sie sich einmal im Internet an wie viel Autobahnkilometer seit Ende des zweiten Weltkrieges in Deutschland gebaut wurden und wieviel Fläche versiegelt worden ist die eigentlich für die Nahrungsmittel-Produktion benötigt würde. Deutschland hat weltweit mit die meisten Autobahnkilometer. Setzen Sie das einmal in Relation. Es gibt auch nicht den typischen Autobahngegner oder auch Befürworter. Jeder hat dafür seine Gründe und sollte seine eigene Meinung äußern dürfen. Das gilt es zu respektieren. Wichtig ist miteinander respektvoll umzugehen und im Gespräch zu bleiben.

  2. @ Anwohner…

    Nehmen wir an, Sie sind Maulbacher:
    Es würde mir auch nicht schmecken, wenn die Autobahn an mir vorbei führt. Das gebe ich zu! Aber: Sagen Sie mir, über wieviel Pkw ihr Haushalt verfügt und wie oft Sie eine Autobahn nutzen? Hier kommen wir nämlich zum Punkt, die Anderen sind mir egal, Hauptsache ich wohne idyllisch. Es ist wie überall, und das ist so traurig. Jeder will telefonieren und surfen, aber ein Sendemast niemals in meiner Nachbarschaft! Strom, Licht, E-Autos fahren, aber wehedem ein Windrad in der Landschaft? Sofort Bürgerinitiativen gründen und mit aberwitzigen Aussterben der Haselmaus drohen und demonstrieren! Atommüll ist natürlich auch gefährlich, Endlagerstätten auch nur dahin, wo Andere wohnen. Alle sind gleich – der pure Eigensinn. Euch geht’s weder um Wasser noch um Bäume. Es geht lediglich um die Angst, dass eine laute Straße an Maulbach vorbeiführt! Seien Sie alle mal ehrlich zu sich selbst.. Armes Deutschland

    22
    12
  3. An die Befürworter der A 49

    Seit mehr als 1 Jahr schreibt ihr, nicht immer aber immer öfter, recht unfreundliche Kommentare. Überwiegend sind es immer wieder die gleichen Menschen. Was habt ihr eigentlich erreicht? Die Proteste sind nicht weniger, sonder eher mehr geworden. Was wollt ihr eigentlich erreichen? Es gibt doch Baurecht. Ihr müsst weder für noch gegen die A 49 demonstrieren. Machen euch diese hässlichen Kommentare zufriedener? Ist es Frust der euch antreibt? Übrigens bei einem Gespräch mit einem Polizisten hier vor Ort sagte dieser zu mir: „Wenn jemand bei mir eine Autobahn bauen wollte, würde ich mich auch dagegen wehren“. Mit der Polizei habe ich bislang keine negativen Erfahrungen gemacht.

    27
    8
  4. Wilkommen zurück, Klaus Meier alias Tom!

    Neuer Nickname, aber immer noch dieselbe schlechte Rechtschreibung und verquerte Weltsicht.

    46
    11
    1. Wilkommen zurück, verquerte Rechtschreibung! Wer den Splitter in einem fremden Auge sieht, nicht aber den Balken im eigenen, der werfe den ersten Duden!

      Klaus Meier heißt jetzt also „Tom“
      Lieber Herrgott, mach mich fromm
      Und schicke schnell mir das Zitat
      Das Göring mal geäußert hat
      Der wollte „Hermann Meier“ sein
      Wenn nur ein Flugzeug käm‘ herein
      Ins Deutsche Reich und nach Berlin
      Anschließend nannt‘ man „Meier“ ihn.
      Was lernt uns das, was folgert draus?
      Nenn niemals Tom dich, wenn du Klaus!

      17
      8
  5. Die Autobahn wird uns auch nicht Retten,wer die Zeichen der Zeit nicht Sehen will oder kann hat schon verloren .Der Autobahn geht es so wie dem Flughafen in Berlin alles veralterte Konzepte die Welt lacht über uns wir sind immer zu spät und nicht auf dem neusten Stand.

    28
    82
  6. Der Name Politatheist heißt nicht anderes als Anarchist und von solchen wurden und werden in den letzten Wochen bis jetzt die Menschen drangsaliert. Rettungskräfte gefährdet, Wälder nicht mehr begehbar gemacht und Gewalt ohne Grenzen ausgelebt, wie das Abseilen von Brücken und das Beschmeißen von Polizeifahrzeugen mit Steinen. Das Beschmieren von Wänden mit den Aufschriften ACAB wobei das erste A in der Regel als Anarchie-Zeichen geschrieben wird.

    Also von wem geht Gewaltpotenzial aus?

    196
    28
  7. Sehr geehrte/r Dame Herr Politatheist,

    Die Blender und Verunglimpfen besetzen Autobahnen, begehen Sachbeschädigung und rufen zur Brandstiftung auf. Wo sitzt jetzt die Gewalt, in den Bäumen vom Dannenröder Forst. Sie sind gegen demokratisch gefällte Beschlüsse nur um ihr Gewaltpotential auszuleben. Pfui vor so vieler Respektlosigkeit!! Wenn sie Rückgrat haben dann posten sie unter ihrem richtigen Nahmen oder haben sie etwas zu verbergen. Ihre anmaßende Ausdrucksweise bestätigt, ihnen geht es nicht um Umweltschutz, er wurde mit keinem Wort erwähnt. Sie reden von offener und ehrlicher Meinungsäußerung und verbreiten nur polemische Sprüche und freie Meinungsäußerung ist nur für sie gedacht. Mir ist klar, wieso der Umweltschutz in unserem Lande so schlecht vertreten ist, weil die angeblichen Vertreter so schlecht sind. Umweltschutz und Randale passen nicht zusammen!

    199
    28
    1. Siehe heute. Autos von A49-Gegnern demoliert! Wer hier auf welcher Seite der Politik steht, stelle ich mir die Frage!! Bei den Einsichten und Ansichten der Befürworter bleib ich dann doch lieber anonym und verabschiede mich aus dieser Plattform mit einem dreifachen Danni bleibt! Danni bleibt! Danni bleibt!

      17
      73
      1. Warum hat denn ein A49 Gegner so ein ca. 20 Jahre alten, total umweltunfreundlichen Verbrenner?

        Das ist für mich der eigentliche Skandal an der Geschichte. Eigentlich muss die Person ja dankbar sein, kann sie nun auf das Lastenrad umsteigen.

        82
        16
      2. Uuuuuuuh – die Oberhessen werden einen ideologisch verblendeten Anarchisten wie dich sicher vermissen, lieber Politatheist.

        Schade nur, dass ich weiter jeden Monat für deine Grundversorgung weiterzahlen muss.

        48
        12
  8. Die Veranstaltung wurde bestimmt wegen dem fehlenden Interesse
    abgesagt.
    Die Gegner hatten wegen der Pandemie schon länger eine Veranstaltung abgesagt.
    Von den Aktivisten wurde in Stadtallendorf noch kein privates Auto beschädigt
    und noch kein Polizist verletzt, andersrum schon.
    Die Veranstalter haben Angst vor einer Blamage.

    38
    200
    1. Warum sollte denn auch jemand für etwas demonstrieren, was parlamentarisch beschlossen, mehrfach bestätigt und durch alle gerichtlichen Instanzen gelaufen ist?

      Was haben Sie denn für eine Vorstellung? Ich nutze mein demokratisches Recht indem ich zu Wahlen gehe. Den Rest der Zeit arbeite ich und kümmere mich um meine Familie.

      Ich will die A49 unbedingt, gleichzeitig sehe ich keinerlei Grund dafür zu demonstrieren – erst Recht in Corona-Zeiten. Ich möchte, dass der Staat umsetzt, was mit großer Mehrheit beschlossen ist.

      Ihr mangelndes Demokratie-Verständnis macht mir große Sorgen, auch wenn Sie scheinbar schon lange in Homberg wohnen. Glauben sie wirklich der hat Recht, der lauter schreit und Busse von Polizisten angreift?

      105
      17
  9. Es ist interessant: Ihr Nickname „Politatheist“ suggeriert, dass Sie unpolitisch seien. Bei jeder auch nur kleinsten Gelegenheit äußern Sie sich aber so weit als Linksaußen, dass Sie bei einem Videospiel von früher eigentlich schon wieder rechts ins Bild kommen müssten.

    Das wäre wie wenn der größte Rechtsextremist sich „Rosa Luxemburg“ nennen würde.

    Aber machen Sie bitte weiter mir Ihrer Show: immer ein schöner Lacher, was Sie zum Besten geben.

    163
    26
  10. Das ist sehr vorbildlich – auch wenn die große, große Mehrheit für den Bau der A49 ist macht es einfach Sinn, in diesen Zeiten Rücksicht zu nehmen und einer Verbreitung des Virus vorzubeugen.

    Ich erwarte dasselbe von den A49-Gegnern – oder seid ihr etwa kleingeistige Corona-Leugner?

    185
    24
  11. Wenn mal alle so vernünftig wären, könnte auch die Polizei nach Hause, die rechtswidrigen Zustände wären beendet, die zunehmende Spaltung der Bevölkerung in den Dörfern würde aufhören. Es wäre auch ein Zeichen der Einsicht, würden die Waldbesetzer wg. der Pandemie nach Hause gehen, wir wissen ja jetzt alle, dass sie dann immer noch gegen die A49 sind. Leider wird das ein Wunschtraum bleiben. Denn im Maulbacher- und Herrenwald sind die Trassen gerodet, was dem „Widerstand“ noch bleibt ist der Dannenröder Wald. Dass den Leuten das bewusst ist, zeigt die zunehmende Radikalisierung in den sozialen Medien und vor Ort. Wenn man den Hashtag „grünstinkt“ liked weil eine grüne MdB sich auch gegen Linksradikalismus ausgesprochen hat ist das ein nettes Indiz für diese schleichende Radikalisierung. Und nochmal für die aktiven und virtuellen Unterstützer, in unserem demokratischen Rechtsstaat gibt es keinerlei Legitimation und Gründe für ein Recht auf Widerstand.

    155
    24
    1. @Vogelsberger
      Sind die Probleme jetzt gelöst?
      Verzichtet der Staat auf die weitere Vernichtung von Bäumen?
      Wird etwas gegen das Lärmproblem der Maulbacher getan?
      Wird die Abfahrt Homberg Nord so verlegt, dass der Verkehr in Homberg nicht exlodiert?
      Solange diese Probleme nicht mal angegangen werden, gibt es keinen Grund nach Hause zu gehen.
      Und an der Spaltung der Dörfer sich ja Typen wie du Schuld, die sich einen Dreck um die Probleme der Menschen in den Dörfern kuemmern und sie sogar noch verhöhnen.
      Und du bist nun wirklich nicht in der Position zu bestimmen, wer ein Recht auf Widerstand gegen die oben genannten Ungerechtigkeiten hat.

      22
      78
      1. Tom ist also dein neues Pseudonym, Klaus Meier? Sehr stark. Einzig und allein die schlechte Rechtschreibung und der wirre Satzbau verraten dich.

        66
        22
    2. Kurze Klarstellung: In unserer Verfassung gibt es laut Artikel 20 Absatz 4 ein legitimes Recht auf Widerstand zum Schutz der Verfassung, bzw. wenn die verfassungsmäßige Ordnung gefährdet ist.

      Zu unterscheiden ist zwischen Demonstrationsrecht und dem Widerstandsrecht, beides sollte man nicht in einen Topf werfen.

      22
      7
  12. Lohnt doch auch nicht. Die paar Klima-Kinder sind über Nacht von den Bäumen geklettert und nach Berlin abgereist, um gegen die Flughafeneröffnung zu demonstrieren. Eigentlich der ideale Zeitpunkt, um mit noch mehr Manpower die Rodungen zu beschleunigen.

    154
    28
    1. @Sehschlange

      Ich glaube Sie sind eher das Ungeheuer von Loch Ness. Es ist zu schon abartig, wenn sich jemand an Vernichtung von Natur erfreut. Sie scheinen ein Recht freudloses Leben zu führen.

      8
      4
  13. Schade auch, dass OL solche Beiträge veröffentlichen muss. Ist aber akzeptabel, weil die Redaktion nicht für vielerlei Schwachsinn in diesem Artikel verantwortlich gemacht werden darf.

    25
    147
  14. Ihr Blender und Verunglimpfer. Wenn ich manche Kommentare der Befürworter lese, frage ich mich wo mehr Gewaltpotenzial steckt! Gegen offene und ehrliche Meinungsäußerungen hab ich Nichts. Hier wird eindeutig Propaganda gegen die Wakdbesetzer gemacht Pfui vor so vieler Respektlosigkeit!!

    52
    284
    1. Waldbesetzer verstossen gegen ein demokratisch beschlossenes Bauprojekt. Darüber hinaus werden beinah täglich Gewalttaten und Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet. Ihr habt jedes Recht auf Demonstration verspielt. Macht euch aus dem Wald weg, bevor es noch Verletzte oder schlimmeres gibt. seid vernunftig, und tragt eure Niederlage mit Fassung. So macht man das in einer DEMOKRATIE. Jede weitere Provokation eurerseits gegenüber uns und der Polizei sind zu unterlassen. Wenn ihr eure Meinung mit Gewalt durchsetzen wollt, dann wird das die Gegenseite auch irgendwann einfordern.

      169
      23
      1. @Manuel Schlenz

        Waldbesetzer können nicht gegen ein Bauprojekt verstoßen höchstens gegen ein Gesetz. Aber Sie haben völlig recht. Bei der A 49 handelt es sich um ein verstoßenes Bauprojekt. Es wurde von Kreis Marburg immer ein Stück weiter gestossen, bis es bei den dummen Vogelsbergern angekommen ist, wo es dann von solchen Menschen wie Ihnen jubelnd begrüßt wird. Soviel Unredlichkeit und fehlende Solidarität gibt es halt nur im Vogelsbergkreis.

        7
        5
    2. Demonstrationsrecht und Meinungsfreiheit sind bei uns im Deutschland zwei elementare Dinge, das ist richtig. Und ich distanziere mich auch von jeglicher Art der Gewalt oder Gewaltandrohung. Es wird vom verunglimpfen geredet, wenn man Fakten nennt. Das ist genau die linke populistische Art von eigenen Straftaten abzulenken: Nötigung, Eingriff in den Straßenverkehr, Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Demolieren von Einsatzfahrzeugen, Steinewerfen gegen Polizisten, Fallen bauen, Stahlseile spannen, Wildes Campen usw, usw, usw.
      Wer verunglimpft hier und wer versucht die Fakten vom Tisch zu wischen? Linksgewalt ist genauso schlimm wie Rechtsgewalt.
      Ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen, oder?

      173
      19
      1. Befuerworter:
        Du verunglimpfst offensicvtlich und betreibst uebelste Verleumdung.
        Wenn du die Taeter kennst, dann zeige sie bitte bei der Polizei an, oder warst du selbst an diesen Gewalttaten beteiligt?

        14
        70

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.