Gesellschaft3

"Kirtorfer Klimaschutzform": verschiedene Veranstaltungen - Auftakt am 21. OktoberCDU Kirtorf: „Ein erfolgreicher Klimaschutz braucht gesellschaftliche Rückendeckung“

KIRTORF (ol). Ein erfolgreicher Klimaschutz braucht gesellschaftliche Rückendeckung – Klimaschutz was kann ich tun? Diese Frage beschäftigt heute viele Menschen. Aus diesem Grund will sich der CDU Stadtverband gemeinsam mit der FWG/CDU Stadtfraktion Kirtorf in den nächsten Monaten mit öffentlichen Veranstaltungen des „Kirtorfer Klimaschutzforums“ in einen Bürgerdialogprozess eintreten.

In der Pressemitteilung der CDU Kirtorf heißt es, diese Dialoge sollen stattfinden, um auszuloten, ob mit weiteren kommunalen Klimaschutzmaßnahmen ein Beitrag zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele geleistet werden kann. „Wir wollen abklären in wie weit Kommunen Einfluss auf den Klimawandel nehmen können“, so der CDU Stadtverbandsvorsitzende Wolfgang Schönhals in einer Presseerklärung.

Die CDU Kirtorf erhofft sich durch die geplante Veranstaltungsreihe, dass sich nach und nach die heimischen Bürger vor Ort, aber auch im Altkreis Alsfeld für den Klimaschutz noch stärker engagieren und durch gezielte Aktivitäten weitere Energieprojekte angestoßen werden können und damit Einfluss auf die Kommunalpolitik genommen wird.

Das Kirtorfer Klimaschutzforum lädt deshalb zu mehreren Vortragsveranstaltungen ein. Unter dem Titel „Die Zukunft ist elektrisch – der Strommarkt der Zukunft“ wird am 21. Oktober um 19 Uhr gestartet. Als weiterer Höhepunkt sei die Veranstaltung zum Thema: „Wasserstoff – ein wichtiges Element der Energiewende, Technologie für Strom, Wärme und Verkehr“ am Dienstag 10. November um 19 Uhr in der Gleentalhalle geplant.

Als renommierter Referent konnte Calum Mcconnel, Geschäftsführer der des Elektrolyse-herstellers ITM Power GmbH in Hungen und Vorstandsmitglied der Hessischen Wasserstoff- und Brennstoffzellen Initiative gewonnen werden, heißt es weiter.  Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe werde eine Veranstaltung am 20. Januar 2021 zum  Thema: „Wetter und Klima im Wandel – Ursachen, Auswirkungen und Einflussmöglichkeiten“ durch eine Referentin des Deutschen Wetterdienstes stattfinden.

3 Gedanken zu “CDU Kirtorf: „Ein erfolgreicher Klimaschutz braucht gesellschaftliche Rückendeckung“

  1. @Wähler: Interessant, dass Sie die persönlichen Mitgliedschaften der Stadtverordneten kennen ;-) Dann klären Sie uns doch bitte auch auf, damit wir wissen, welche 2-3 Personen von denen noch wählbar sind.

    Zur Sache gebe ich Ihnen recht. Klimapolitik wird nicht auf kommunale Ebene gemacht. Und in Kirtorf gibt es wichtigere Themen: Wassernetz, Kirtorfer Höfe, etc…wenn man dem Dorfgeschwätz Glauben schenken darf und man beim Baugebiet einen hohen sechsstelligen Eigenanteil tragen will/muss stellt sich nur eine Frage: Wie will man all die Projekte finanzieren? Das wäre ohne Corona schon eine Mammutaufgabe gewesen. Aber die FWG/CDU verlässt sich sicher auf ihren Ex-Bürgermeister und Fraktionschef inkl seiner Kontakte nach Wiesbaden. Vermutlich hofft man, dass das Land am Ende einen Schutzschirm über Kirtorf aufspannt… ;-)

    11
    4
    1. @Kirtorfer:
      Bei der Kommunalwahl sind parteilose Kandidaten u.a. auch bei der Auflistung der Kandidaten der jeweiligen Partei als „parteilos“ gekennzeichnet.
      Kann also jeder sehen.

  2. Also ich finde Klimaschutz ist kein Thema für Kommunalpolitik. Mann sollte sich lieber mit den desolaten Straßen und Wassernetz befassen, als irgendwelche Symbolpolitik für die Grünen zubetreiben. Es gibt genügend wichtigere Themen in Kirtorf. Wahrscheinlich ist für die CDU der Wahlkampf eröffnet. Übrigens ist dieses extra Aufzählung der Partei CDU und CDU/FWG Fraktion lachhaft es gibt wenn überhaupt 2 bis 3 Parteilose, der Rest CDU.

    26
    3

Comments are closed.