Politik16

Positionspapier zur Corona-Krise vorgestelltVogelsberger AfD fordert Öffnung aller Einzelhändler unter Bedingungen

VOGELSBERG (ol). Die AfD im Vogelsberg hat sich in einem Papier zur Bewältigung der Corona-Krise im Kreis positioniert. Dabei lobt sie die bisherige Arbeit des Landrats und seines Stellvertreters und fordert zugleich Lockerungen für die Wirtschaft. Ohne sich gegen die Aufnahme von neuen Flüchtlingen auszusprechen, geht es bei der Partei aber auch in Corona-Zeiten nicht.

Man habe sich in den vergangenen Monaten bewusst zurück gehalten, die Auswirkungen der Krise auf den Vogelsberg aber intensiv verfolgt, heißt es in der Pressemitteilung der AfD. Die getroffenen Maßnahmen und die besonnene Kommunikation des Landrates Görig, des Gesundheitsdezernenten Dr. Mischak und der Bürgermeister im Landkreis verdienen unsere ehrliche Anerkennung“, heißt es darin.

Die AfD sehe nun jedoch den Zeitpunkt gekommen, „über neue Wege und Strategien für die Zukunft“ laut nachzudenken. Die Herausforderungen in der Bewältigung der Krise und deren Folgen seien „gesamtgesellschaftlich immens“. Oberstes Ziel müsse es sein, eine ausgeglichene Balance zwischen dem Schutz vor dem Virus, insbesondere für Risikogruppen, und einer Perspektive für die Wirtschaft, „und somit für jeden einzelnen Bürger“, herzustellen.

Die Vogelsberger AfD, so geht aus der Mitteilung weiter hervor, wünscht sich zudem eine regelmäßige Kontrolle der „sehr weitreichenden“ Grundrechtseinschränkungen in „sehr kurzen Abständen“. „Die Menschen müssen wieder eine Perspektive für die Rückkehr in ein „normales Leben“ erhalten. Eine ‚neue Normalität’ darf sich nicht einstellen.“

Für den Weg aus der Krise skizziert die Partei ihre Kernforderungen für die Bereiche „Wirtschaft“ und „Gesundheit“. So fordert sie unter anderem eine Erhöhung der Testkapazitäten im Vogelsberg und regelmäßige Tests in „lokalen Risikoclustern“ wie Seniorenzentren, den Aufbau beziehungsweise die Ausweitung von Lagerbeständen von Schutzgütern wie Desinfektionsmittel für mindestens sechs Monate und eine Förderung für Unternehmen im Kreis, die selbst Schutzmasken oder ähnliches herstellen möchten.

Ebenfalls unter dem Punkt „Gesundheit“ kommt die Partei dann jedoch auch auf ihr Kernthema Migration zu sprechen, indem sie fordert: „Grenzen geschlossen halten und keine Verteilung neu-eingereister Asylbewerber/Migranten in den Vogelsbergkreis.“

AfD positioniert sich gegen „Ungleichbehandlung im Einzelhandel“

Was die Wirtschaftspolitik in der Krise angeht, so fordern die Vogelsberger AfD-Vertreter ihrem Papier nach, die „Ungleichbehandlung im Einzelhandel“ zu beenden. „Alle Geschäfte des Einzelhandels sollen unter den Maßgaben des Infektionsschutzes unabhängig von ihrer Größe oder ihrer Unternehmensart ab sofort unter der Wahrung definierter Einlass- und Abstandsregeln wieder öffnen dürfen.“

Restaurants sollen ab 1. Mai mit begrenzter Personenzahl und einer Mundschutzpflicht für Bedienstete mit Kundenkontakt wieder öffnen können. Des Weiteren will die AfD eine wöchentliche Überprüfung der Maßnahmen zum Beispiel über die Infektionsrate im Vogelsberg, ein Marketing-Konzept für die Rettung und Stärkung der touristischen Betriebe im Kreis sowie eine auf zwei Jahre befristete Senkung des Gewerbesteuer-Hebesatzes auf durchschnittlich 350 Prozent.

16 Gedanken zu “Vogelsberger AfD fordert Öffnung aller Einzelhändler unter Bedingungen

  1. Die afd hat nichts zu fordern, weil sie nur ein paar prozentchen der Bevölkerung vertritt :)))
    Wird sowieso bald verboten der Verfassungsschutz beobachtet sie schon zu teilen und sicher auch ganz bald .

    7
    12
    1. Ich habe mal bei Wikipedia nachgesehene was genau FETA ist: Er ist in seiner ursprünglichen Bedeutung ein drucklos ausgemolkter Schafskäse (teilweise auch Ziegenkäse), der in Salzlake gereift wurde und einen recht intensiven Geschmack hat.

      6
      4
    2. Merkwürdige Auffassung von Demokratie, die sie da haben, Herr FETA. Nach ihrer Logik dürfte nur die stärkste Partei jemals etwas fordern. Und da diese regiert, braucht sie es ja nicht fordern, sondern kann es umsetzen. Es wäre also ein demokratisches System ohne Wettbewerb von Ideen.

      9
      4
  2. Diese Pseudo Partei tut nichts fürs Volk, kann nur dumm labern und hetzen.Sind wie Parasiten, leben auf Kosten anderer.

    17
    20
  3. Wie soll das Bier getrunken werden mit Mundschutz,oder das Essen in den Mund kommen.Ja ,und Kinder Erziehen ohne Kindergarten das geht überhaupt nicht.Die alten sind in den Altenheimen die hat man schon abgeschoben, die Kinder waren auch weg , so konnte man Geld Scheffeln .

    7
    27
  4. Leider bringt der Autor „Ihr nicht auch noch“ nicht als Beschimpfungen zustande, anstatt inhaltlich auf die AfD einzugehen. Wenn er dann noch behauptet dass gerade die AfD abschreiben würde, und er die einzige Opposition als Virus bezeichnet, dann ist doch klar aus welcher extremen politischen Ecke der Schreiber kommt.

    42
    25
  5. Die AFD hat lediglich gefordert, dass eine Gleichbehandlung aller Geschäfte, Restaurants etc. sinnvoll und akzeptabel ist in Betrachtung der erforderlichen Schutzmaßnahmen. Die noch aktuellen führenden Parteien sehen eine Gleichbehandlung nicht vor.
    Desweiteren davon, fordere ich die Politik in Berlin auf die Regelaltersrente von 67 auf 65 herab zusenken! Einführung der Renten/Pensionsbeitrage für alle Beamte in das Deutsche Rentensystem! Steuerfreie Rente für Rentenbezieher! Das Rentenniveau für einen Arbeiter/Angestellten liegt bei 44-49% vom Brutto-Arbeitsendgeld. Das eines BEAMTEN bei 80%. Dies ist nicht Gerecht und tragbar für alle Arbeitnehmer. Neue Steuerklasse Reform! Die Steuerklasse 1-5 sind nicht mehr zeitgemäß und ungerecht! Sinnvoll ist pauschale LST von 25% für jeden AN. Mehr Netto vom Brutto. In der heutigen Situation ist eine Schließung der Grenzen sinnvoll um die Deutschen Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Die Politik in Berlin sollte ein intensives Gespräch mit dem Machthaber Assad in Syrien führen, dass dieser es unterlässt sein Volk zu bombardieren und in Syrien Ruhe einkehren könnte.

    45
    27
    1. Ich stimme in Vielem zu, nur nicht darin, dass Assad sein Volk bombardiert.
      Im Gegenteil ruft er die „Flüchtlinge“ zurück, um ihr Land wieder aufzubauen. Soviel ich weiß, konnten sich Delegationen (auch AfD) davon überzeugen, dass man Syrien wieder bereisen kann.

      24
      20
  6. Überall geht es nur um den Einzelhandel / die Wirtschaft. Es wird Zeit für realistische Pläne für die kleinsten unserer Gesellschaft. Über vier Wochen ohne seines Gleichen ist eine enorme Belastung für diese und deren Eltern. Einzelkinder allen voran. Unser Kindergarten hat es doch tatsächlich geschafft sich bisher EIN MAL zu melden- in Form eines 0815 Osterkörbchens.
    Das ist sehr, sehr schwach.

    18
    26
    1. Was erwarten Sie denn? Soll das Kindergartenpersonal jeden Tag anrufen und bedauern, dass die Verhältnisse nun mal so sind wie sie sind? Es gibt einfach Dinge, die nicht mit einem Zauberstab zu bewältigen sind. Solange nicht geklärt ist, wie Kinder evtl. das Virus übertragen können, ist es eben nicht so einfach. Den Erwachsenen im Laden kann man Abstand vorschreiben, Kindern in der Kita nicht. Und wenn sich ihr Kind in der Kita das Virus holt und es doch zu Kontakt mit Oma und Opa kommen sollte, was dann?

      Ich bekomme leider den Eindruck, dass einige Menschen ihren Frust abladen wollen und ein Zielobjekt dafür suchen. Der Staat, die Behörden, die Institutionen usw. können auch nicht Wunder bewirken und die von Ihnen geforderten „realistischen Pläne“ aufstellen, wenn es eben auch Dinge gibt, die nicht realistisch und einfach zu bewerkstelligen sind. Man kann nicht jede Situation irgend jemand schuldhaft zuweisen. Es gibt schlicht und einfach auch Situationen im Leben, die man aushalten muss. Wie wohl manche alten Menschen dies empfinden, die in ihrer Jugend weitaus schlimmere Zeiten in Krieg und Nachkriegszeiten erlebt haben?

      Im Übrigen bin ich mir sicher, dass die Verantwortlichen sich ständig die Köpfe drüber zerbrechen, wie man solche Situationen verbessern kann. Dieses Vertrauen habe ich.

      Momentan wird allerorten so viel gemeckert und gefordert und genörgelt, dass ich die Befürchtung bekomme, dass wir eine große, schwere Krankheitswelle erwarten müssen, weil die Behörden dem Druck dann doch nachgeben und übermäßig lockern. Vielleicht hilft es, wenn wir uns nochmals die Berichte aus Spanien, Italien und den USA zu Gemüte führen, bevor wir zu viel fordern.
      Momentan gibt es zwei Worte, die ständig zu hören sind, das eine ist „Corona-Krise“ und das andere ist „Forderung“ …

      Im Übrigen sei erwähnt, dass ich – in mehrerer Hinsicht – auch massiv von der Corona-Krise betroffen bin, sowohl als Angehöriger der Hochrisikogruppe, als auch als Selbstständiger, der keine Aufträge mehr hat. Jeder hat sein Päckchen zu tragen.

      Ich wünsche Ihnen/uns das Allerbeste und eine gute Zukunft. Bleiben Sie gesund.

      39
      2
  7. Ihr Witzfiguren….die letzten Wochen keine Meinung und keine Ahnung dazu gehabt und jetzt eine schöne Zusammenfassung aus dem schreiben, was diese Woche in den Medien und öffentlich von allen anderen Parteien und Menschen OHNE EIN ERNSTES ODER ERNSTZUNEHMENDES WORT VON EUCH diskutiert wurde.

    Ganz arm ist das, andere mussten fürs Abschreiben in der Politik ihre Ämter aufgeben. Euch lässt das hoffentlich auch keiner durchgehen.

    Hättet ihr von Anfang an Mit diskutiert und Stellung bezogen, hätte man euch vielleicht noch geglaubt das Ihr ernsthaft für irgendwas Verantwortung übernehmen möchtet.

    Jetzt wo die getroffenen Maßnahmen (die auch mir von Anfang an auf den Geist gehen) langsam unpopulär werden schwingt ihr wieder aufs Pferd….klar, jetzt braucht man einfach nur noch hinterher zu laufen.

    Spart euch die Mühe einer Meinungszusammenfassung des DAGEGEN und bleibt in eurer Versenkung, da richtet ihr wenigstens nicht noch zusätzlich Schaden an.

    Euch als Virus besiegt zu haben währe die erste gute Meldung für diese Welt seit fast 5 Wochen zu Hause bleiben. Dann hätten viele eine Erklärung für was es gut gewesen wäre…

    KEEP ON FIGHTING

    106
    49
    1. Es ist ja nicht nur die AFD von denen man nichts hört. Alle kleinen Popelparteien schweigen. Da sind Grüne, Linke, FDP auch dabei. Im Grunde wird die Krise von der CDU alleine gemeistert.

      31
      32
      1. …die vor Corona noch für eine schlanken, privatisierten Gesundheitssektor geworben hat, bei dem die aufgeblähte Strukturen im Kampf beseitigt werden mussten. Heute sind sie alle froh, dass es die aufgeblähten Strukturen gibt. Und der Heiopei aus NRW, der jetzt CDU-Chef werden will, wollte in NRW 2019 noch mehr als 250 Krankenhäuser platt machen – 3/4 der NRW Kapazitäten!!! https://www.waz.de/politik/landespolitik/klinik-reform-krankenhaeuser-befuerchten-kahlschlag-in-nrw-id226397611.html

        Und so einer will jetzt als CDU-Chef Bundeskanzler werden.

        Leute – aufwachen! Wenn Corona rum ist, sind die Schulden da und dann muss wieder die schwarze Null her. Da wird dann auf Teufel komm raus von den schwarzen Sparkommissaren dem kleinen Mann seine Infrastruktur weggekürzt.

        Tja und Du lieber Schwarzwähler, Privatisierung macht nur für den Dividendenempfänger Spaß – Du kuckst dafür zukünfig in die Röhre und das zu recht!

        24
        13
    2. Ein solches, von Hass zerfressenes Kommentar, hilft wohl genauso wenig wie die Stellungnahme der AFD.

      24
      36
    3. Hallo Dummschwätzer,
      hast du schon mitbekommen, dass die Merkel hörigen Medien ganz bewusst von jeder Talkshow und jeder Zeitung ausklammern, damit ja nicht eine einzige gute Idee von der AfD publik werden kann und dass ein AfD-Politiker 50 Mio Schutzmasken aus Hongkong der Regierung vermitteln wollte und noch nicht einmal eine Antwort bekam?

      erst Gehirn einschalten (sofern vorhanden) und dann reden.

      14
      18
      1. Sehr geehrter Herr Morgenthaler,

        Sie als Mitglied des Kreisverbandes Vogelsberg der Afd geben durch Ihre aggressive Kommentierweise, die Sie hier ausüben, gerade den lebenden Beweis, warum es so schwerfällt die AfD ernstzunehmen. Wenn Sie im Kreis politisch aktiv und professionell aktiv sein wollen, müssten Sie etwas gelassener auf provokative Kommentare reagieren. Erinnert so ein bisschen an Trump und seine Rumpelstilzchen-Tiraden.

        Auch dieses Medienbashing und Merkel-Geschimpfe langweilt langsam. Wie Sie ja unschwer leugnen können, ist z.B. hier ein Artikel über die AfD-Vorschläge veröffentlich worden.

        Ich habe schon oft genug (meinem Geschmack nach sogar zu oft) AfD-Politiker in Talkshows gesehen. Das muss man nicht unbedingt öfters sehen, wie Bernd Höcke das Deutschlandfähnchen im Studio über die Lehne seines Stuhls hängt.

        19
        12

Comments are closed.