Kultur0

Konzert im Freiwilligenzentrum ein voller Erfolg - Spenden kommen Hinterbliebenen der Hanau-Opfer zuguteHandgemachter, erdiger Bluesrock voller Energie und Eindringlichkeit

ALSFELD (ol). Handgemachten, erdigen Bluesrock voller Energie und Eindringlichkeit – das hatten die Jungs von George Sethman Blues Experience den Besuchern im Vorfeld ihres Konzerts im Alsfelder Freiwilligenzentrum versprochen und dieses Versprechen wurde gehalten.

Etwa 60 Gäste kamen gut zwei Stunden in den Genuss, dem Programm der Bluesrockformation aus Rixfeld und zwischendurch der rauchigen Bass-Stimme „Buddys“, des erkälteten Gitarristen, im Ambiente der alten Klosterräumlichkeiten des Freiwilligenzentrums zu lauschen.

Paul Runkel vom Freiwilligenzentrum machte bei seiner Begrüßung darauf aufmerksam, dass das Konzert den Opfern des zwei Tage zuvor erfolgten rechtsterroristischen Anschlags in Hanau gewidmet wird. „Extremismus darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben und dem setzen wir heute Abend ein ganz klares Zeichen entgegen“, sagte Runkel.

Die Spenden der Besucher würden, anders als zunächst vorgesehen, nicht für eine Traueranzeige für die Opfer verwendet, sondern deren Hinterbliebenen gespendet. Das Konzert wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“, des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, das engagierte Initiativen unterstützt, die sich vor Ort für Demokratie und die Zivilgesellschaft einsetzt.