Fußball1

Ex-Regionalligist SC Neukirchen verabschiedet Spielstätte Knüllkampfbahn mit Partie gegen Traditionsmannschaft von Borussia DortmundLetztes Spiel gegen den BVB

NEUKIRCHEN (ol). In den 90er-Jahren pilgerten regelmäßig unzählige Fußballfans aus der gesamten Region ins kleine Neukirchen, um den SC Neukirchen in der Knüllkampfbahn Fußball spielen zu sehen. Jetzt wird die Spielstätte geschlossen, aber nicht, ohne gebührend verabschiedet zu werden. Dafür ist am 20. Juni die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund zu Gast in Neukirchen.

Jede Menge große Spiele gegen namhafte Gegner wurden in der altehrwürdigen Spielstätte ausgetragen, als der SC Neukirchen (SCN) in der Hessenliga und sogar vier Jahre in der drittklassigen Regionalliga Süd für Aufsehen sorgte. Weiter heißt es in der Pressemitteilung, ein gewisser Zeljko Buvac, zuerst Spieler beim SCN, startete hier seine Trainerkarriere. Im Anschluss sollte er als Co-Trainer an der Seite von Jürgen Klopp mit Borussia Dortmund zwei Meistertitel und einen DFB-Pokalsieg feiern.

Foto: archiv/ SC Neukirchen

Fast 20 Jahre nach Buvacs Abgang sei beim SC Neukirchen längst wieder die Normalität eines Dorfvereins eingekehrt. Die erste Mannschaft spielt seit einigen Jahren in der Kreisoberliga Schwalm-Eder. Den glorreichen Zeiten trauere man jedoch nicht hinterher. „Wir sind stolz auf die Geschichte, die dieser Verein hat. Wir freuen uns aber auch auf die Zukunft im Steinwaldstadion“, erklärte Adam Biernacki, Abteilungsleiter Fußball beim SC Neukirchen. Das wurde kürzlich mit einem nagelneuen Kunstrasenplatz ausgestattet. Zuvor sei jedoch klar gewesen: „Die Sanierung des Kunstrasens bedeutet auch gleichzeitig das Aus für die Knüllkampfbahn“, sagte Biernacki.

Ganz geräuschlos möchte man sich beim SCN jedoch nicht von seiner traditionsreichen Spielstätte verabschieden. „Die Knüllkampfbahn liegt uns allen, seien es aktive oder ehemalige Spieler, Betreuer oder Fans, sehr am Herzen. Da war es klar, dass wir hier das Buch nicht einfach so zumachen“, erzählte Matthias Ernst, der hier selbst als Spieler noch Oberliga-Luft schnupperte und auch heute noch die Schuhe schnürt, wenn Not am Mann ist. Gemeinsam mit Biernacki und einem kleinen Orga-Team habe Ernst einen ganz besonderen Gegner für das letzte Spiel in der Knüllkampfbahn gewinnen können. Am 20. Juni spielt die Traditionsmannschaft des SC Neukirchen gegen die Traditionself von Borussia Dortmund.

Foto: archiv/SC Neukirchen

Hier gibt es Karten für das Spiel

Das Abschiedsspiel für die Knüllkampfbahn in Neukirchen, Stadtpark 1, werde am Samstag, 20. Juni, um 15 Uhr angepfiffen. Karten gebe es im Vorverkauf für acht Euro (Kinder zahlen ab 12 Jahren) bei Intersport Gundlach in Schwalmstadt-Treysa (Bahnhofstraße 28), „Buch am Markt“ in Neukirchen (Kurhessenstraße 13) und der Allianz Hauptvertretung Martin Krauß in Frielingen (Frielinger Straße 21 B). Zudem können Karten über vorverkauf@sc-neukirchen.net vorbestellt werden.

Ein Gedanke zu “Letztes Spiel gegen den BVB

  1. Schöne Erinnerungen. Ich war selbst sehr oft da. Eine Saison sogar mit Dauerkarte. Man spielte dort gegen namhafte Gegner wie Darmstadt 98, Kickers Offenbach, Hessen Kassel und die Bayern Ama’s vor jeweils 2.000 Zuschauern. Sehr großes Einzugsgebiet auch. 4 Jahre Regionalliga – das packte danach keine einzige Mannschaft mehr aus Mittelhessen/Osthessen. Schade.

    9

    0

Comments are closed.