Politik0

Jahreshauptversammlung kurz vor dem JahreswechselWechsel an der Spitze des SPD-Ortsvereins Wartenberg

WARTENBERG (ol). Kurz vor dem Jahreswechsel erfolgte an der Spitze des Wartenberger SPD-Ortsvereins ein personeller Wechsel. Andreas Schmelzer übergab im Rahmen der Jahreshauptversammlung nach 17 Jahren den Vorsitz an Rainer Gröger. Komplettiert wird der neue Vorstand von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Gabriele Oestreich-Renker und Andreas Schmelzer, Schatzmeister Helmut Huber und Beisitzer Gerald Trabandt, die alle einstimmig gewählt wurden.

Neben den turnusmäßigen Vorstandswahlen standen zudem Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften sowie der Bericht aus der Fraktion und des Bürgermeisters, Dr. Olaf Dahlmann, auf der Tagesordnung, heißt es in der Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins.

Mit dem Umbau der Friedhofshalle Angersbach, dem Anschluss der Kläranlage Angersbach an Lauterbach, dem Umbau des gemeindlichen Bauhofes, aber auch der Sanierung des Freibades Landenhausen sowie der zwischenzeitlich bewilligten Vereinsfördermittel für die Sanierung des Sportplatzes der SG Landenhausen seien große und für die Gemeinde wichtige Projekte auf den Weg gebracht.

Der neue Vorstand. Fotos: SPD Ortsverein Wartenberg

Zudem, so Dahlmann, sei ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit die künftige Entwicklung innerdörflicher Flächen, vor allem in Hinblick auf Schaffung von altersgerechtem und barrierefreiem Wohnraum. Hier sehe Dahlmann schon jetzt großen Bedarf und auch zukünftig eine steigende Nachfrage.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurden durch den neuen Unterbezirksvorsitzenden Patrick Krug Wolfram Schnell und der kurzfristig erkrankte Ludwig Möller geehrt. Patrick Krug beglückwünschte die Geehrten ausdrücklich für ihre jahrzehntelange und treue Mitgliedschaft. In seinem Grußwort wünschte Krug dem Ortsverein, insbesondere aber auch Bürgermeister Dahlmann viel Tatkraft und Erfolg. Der Wartenberger SPD, so der Vorsitzende Krug, sichere er die volle Unterstützung des Unterbezirks zu.

Wolfgang Schnell wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.