Gesellschaft0

Fraktionssitzung der FWG/CDU-Fraktion2020 soll das Projekt „Kirtorfer Höfe“ voranschreiten

KIRTORF (ol). Die FWG/CDU-Fraktion Kirtorf traf sich vor wenigen Tagen, um den zuvor in der Stadtverordnetenversammlung und in den Gremien vorgestellten Entwurf des Haushaltes 2020 zu beraten. Dabei standen die Kirtorfer Höfe, örtliche Infrastruktur und Dorfentwicklung im Vordergrund.

Zur Einleitung berichteten die Fraktionsmitglieder, Erster Stadtrat Karl-Heinrich Laudon sowie Projektleiter der Kirtorfer Höfe, Karsten Jost, zunächst über den derzeitigen Stand des Projektes Kirtorfer Höfe. Nach langwierigen Verhandlungen zwischen unterschiedlichen Ämtern kann laut Pressemitteilung der Fraktion positiv berichtet werden, dass die Umsetzung des Gesamtvorhabens im Frühjahr 2020 voranschreiten und mit dem Bau des Ärztehauses im II. Quartal 2020 begonnen werden soll.

Für die Fraktion sei das ein positives Signal und unterstreiche deren Prioritäten, die Infrastruktur in Kirtorf und Ortsteilen zu stärken und somit Kirtorf für die Bürger attraktiv zu machen. Dem Bericht folgten nun eigene Anträge der Fraktion für den Haushalt 2020, mit dem Sitzungsbeschluss den Haushalt 2020 sowie den Haushalt der Stadtwerke zu erweitern. Die Abstimmung zu den Beschlüssen erfolgt in der kommenden Stadtverordnetenversammlung.

Wasserversorgungsnetz Arnshain, Gleimenhain und Wahlen

Die große Anzahl an Wasserrohrbrüchen im Herbst 2019 habe deutlich gemacht, dass das Wasserversorgungsnetz in den Bereichen Arnshain, Gleimenhain, und Wahlen dringendst erneuert werden müsse. Hierzu habe die FWG/CDU Fraktion den Antrag eingebracht, von 2020 bis 2022 jährlich 800.000 Euro, also insgesamt 2,4 Millionen Euro im Investitionshaushalt des Eigenbetriebes Stadtwerke einzuplanen.

Weiterhin werde der Magistrat der Stadt Kirtorf beauftragt, das Gutachten von 2015 fortschreiben zu lassen (dazu sollen 20.000 Euro im Haushalt der Stadtwerke eingeplant werden) und der Stadtverordnetenversammlung bis Juni 2020 ein Konzept zur Umsetzung und Finanzierung der Maßnahme vorzulegen. Die Fraktion unterstreiche hiermit, das Vorhaben nicht weiter auf die lange Bank zu schieben und bis zur Genehmigung keine Zeit zu verlieren. Die Umsetzung könne mit diesen eingeplanten 800.000 Euro in 2020 somit schnell gestartet werden. In diesem Projekt müssen alle nötigen Fördermittel aus dem Klimaschutzprogramm des Bundes und des Landes Hessen sowie sonstige kommunalen Investitionsprogramme genutzt werden, um die Abwassergebühren für die Bürger verträglich zu halten.

Dorfmitte Wahlen

Für die Dorfentwicklung im Ortsteil Wahlen, fordert die Fraktion eine Einstellung von 10.000 Euro in den städtischen Haushalt 2020. Dieser Betrag solle der Durchführung eines Ideenwettbewerbes für die zukünftige Gestaltung beziehungsweise Bebauung der Dorfmitte dienen. Die Fraktion wolle somit nach dem Abriss der Gebäude, der in der ersten Jahreshälfte 2020 vonstatten gehen dürfte, ein Zeichen setzen, um mit der Neugestaltung im Jahr 2021 beginnen zu können.

In Diesem Zusammenhang beantrage die FWG/CDU-Fraktion einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro für den Haushalt 2020 sowie einen Landeszuschuss von 7.500 Euro für eine Fuß- und Radwegeanalyse. In Abstimmung mit den Nachbargemeinden sowie dem zuständigen hessischen Finanzministerium sind Radwegeplanungen an Bundes-, Landes – und Kreisstraßen bei Bedarf zu entwickeln.

Immer mehr Menschen bewegen sich mit dem Fahrrad. Das entlastet das Straßennetz und schont die Umwelt. Um diesen Trend weiter zu fördern sollte auch die Stadt Kirtorf das Verkehrsmittel Fahrrad weiter im Fokus haben, heißt es in der Pressemitteilung.Das Land Hessen fördere die Nahmobilität durch Mittel für Investitions– und Planungskosten. Gefördert werden unter anderem Projekte für die Mobilität zu Fuß und mit dem Fahrrad.