Gesellschaft2

34. Schwälmer Weihnachtsmarkt lockt vom 13. bis zum 15. DezemberEs wird zauberhaft am Schwälmer Weihnachtsmarkt

SCHWALM (ol). Zauberhaft und magisch wird es in diesem Jahr beim 34. Schwälmer Weihnachtsmarkt. An den drei Tagen werden die Gäste des Weihnachtsmarktes vom 13. bis zum 15. Dezember in die Welt der Zauberer und Magier entführt. Außerdem gibt es viele Konzerte in der Schlosskirche, dem Sternenzelt und auf der großen Bühne mitten auf dem Paradeplatz – und viele weitere Highlights.

Aber auch neben den Konzerten warten auf dem 34. Schwälmer Weihnachtsmarkt allerhand Highlights. Mit einer großen Feuershow wird der Platz in zauberhaftes Licht getaucht und allerhand Programm wartet auf die Besucher. Feierliche Eröffnung des Marktes ist in der Schlosskirche am Freitag, den 13. Dezember um 14 Uhr. Bereits zum 34. Mal wird dieser „Programm-Weihnachtsmarkt“ in Schwalmstadt gefeiert. Marktmeister Gerhard Reidt, der den Markt seit sieben Jahren alleinverantwortlich für die Schwalm Touristik organisiert, hat ihn unter das Motto „Zauberhaft“ gestellt.

Eine Vielzahl von Künstlern, vorwiegend aus der Region, helfen das Programm zu gestalten. Ob nun auf der großen Hauptbühne unter dem Weihnachtsbaum, in der angrenzenden Schlosskirche, im Sternenzelt am Vincent-Burek-Platz oder im Märchenzelt auf dem „kleinen Paradeplatz“ zwischen Rosengarten und Landgräfinnen, überall wird Programm geboten.

Foto: Schwalm Touristik

Zusammenarbeit mit dem Hephata Weihnachtsmarkt – Lose für einen guten Zweck

Seit zwei Jahren haben sich die beiden großen Weihnachtsmärkte der Region, der Hephata Weihnachtsmarkt am 2. Advent und der Schwälmer Weihnachtsmarkt, zusammengeschlossen und bewerben sich gegenseitig. Das nagelneue Auto der Hephata Weihnachtsverlosung wird seit 2018 seinen Besitzer am Sonntag des Schwälmer Weihnachtsmarktes um 17 Uhr wechseln.

Die Idee zu der Kooperation hatten Johannes Fuhr, der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit in Hephata, und Marktmeister Gerhard Reidt. Wir freuen uns beide sehr über die gute Zusammenarbeit und sehen den greifbaren Erfolg der Kooperation. Beide Märkte in Treysa und Ziegenhain erfreuen sich sehr großer Beliebtheit und haben bei völlig unterschiedlichen Konzepten doch einen gemeinsamen roten Faden zum Nutzen der Besucher, sagen Fuhr und Reidt über ihre Kooperation.

Die Schwalm Touristik, als Veranstalter des Ziegenhainer Marktes, vertreibt über viele Einzelhändler die Lose der Hephata Lotterie und garantiert damit, dass auch in jedem Jahr so ein toller Preis ausgelobt werden kann. Für einen Partner allein wäre diese Aufgabe nicht zu schaffen. Für nur zwei Euro pro Los gibt es die Chance auf einen wertvollen Preis. Als Sofortgewinne winken dann zusätzlich 500 Weihnachtssterne aus der Hephata Gärtnerei.

*****************************************************************************

Highlight am Samstag: Triff Anna, Elsa und Olaf auf dem Schwälmer Weihnachtsmarkt

Sie hat magische Zauberkräfte und kann alles in Eis verwandeln, ihre Schwester ist furchtlos und er ist ein witziger Schneemann, der den Sommer liebt. Jetzt kommen sie direkt aus ihrem Königreich Arendelle auf den Schwälmer Weihnachtsmarkt – und ihr könnt sie treffen! Elsa, Anna und Olaf begeistern Jung und Alt. Aus diesem Grund haben Oberhessen-live, nh24 und Schwalm Touristik die drei Stars kurzerhand auf den Schwälmer Weihnachtsmarkt eingeladen.

Passend dazu gibt es eine große Fotobox, wo die kleinen und großen Besucher des Weihnachtsmarktes ein Erinnerungsfoto mit Elsa, Anna und Olaf schießen können. Außerdem warten noch weitere kleine Überraschungen auf die Besucher an diesem Tag. Stattfinden wird das Meet and Greet am 14. Dezember um 14.30 Uhr am Paradeplatz.

*****************************************************************************

Es wird zauberhaft

Schon der Start zur Eröffnung mit verschiedenen Chören, Solisten, historischen Personen, dem Rotkäppchen, der Symbolfigur des Rotkäppchenlandes, gibt einen Vorgeschmack auf die vielen besonderen Highlights. Dazu gehört eindeutig auch das Schülerkonzert mit in diesem Jahr über 120 mitwirkenden Schülern der Carl-Bantzer-Schule sowie Schülern der Musikschule Andreas Kater am Samstag ab 13.30 Uhr. Kater schaffe es in jedem Jahr ganze Jahrgangsstufen zum Singen zu motivieren und führt diese dann zu diesem wundervollen Konzert in der Schlosskirche.

Am Abend geben sich Woodwind & Steel die Ehre in der Schlosskirche mit ihrer „irischen Weihnacht“. Bereits zweimal waren die drei Ausnahmekünstler im jeweils ausverkauften Ziegenhainer Rosengarten zu Gast. Die Schlosskirche bietet in diesem Jahr viel mehr Platz für das Konzert. Bereits jetzt sind weit über 200 Karten für dieses Konzert verkauft. Restkarten gibt es noch unter www.schwalmticket.de oder direkt in der Touristinfo in Ziegenhain.

Foto: Schwalm Touristik

Direkt nach dem Konzert in der Schlosskirche starten gleich an zwei Orten Konzerte. Auf der großen Hauptbühne gibt die Band Bandsalad ihr OpenAir Debüt in Schwalmstadt. Diese Band aus dem Vogelsberg hat sich der Musik der großen ostdeutschen Bands verschrieben und stell sich für das große Konzert am 4. Juli am selben Platz vor. Karten für das Sommer OpenAir gibt es nur bis zum 15. Dezember zum vergünstigten Preis von 15 Euro am Schwälmer Weihnachtsmarkt.

Geschenke zu Weihnachten

Seit der Neueröffnung der Touristinformation „Neue Wache“ hat die Schwalm Touristik ihr Sortiment an Souvenirs und Geschenken umfangreich erweitert. So gibt es neben den beliebten Produkten vom „Schnatzplatz“, vom „Schnuggelrätzche“ sowie vom Rotkäppchenland viele wirklich regional-typische Präsente im Angebot. Eigenveranstaltungen sind im kommenden Jahr unter anderem das Kindermusical Bibi Blocksberg, das Ostrock OpenAir, Weltstar Semino Rossi am 28. August und Mallorcasternchen Mia Julia am 29. August: Alle diese Events und viele mehr sind direkt im Touristbüro buchbar – oder aber im Oberhessen-live Ticketshop.

Zusammen mit den Schwälmer Steinen gibt es außerdem eine Mitmachaktion, bei der am Sonntagnachmittag viele wertvolle Preise ausgelobt werden. Das Motto lautet „1000 zauberhafte Schwälmer Weihnachtssteine„. Ebenfalls am Sonntagnachmittag wird das nagelneue Auto der Hephata Weihnachstmarkt Verlosung seinen Besitzer wechseln. Vorher bestehe während des ganzen Weihnachtsmarktes noch die Möglichkeit zum Kauf eines oder mehrerer Lose.

Das komplette Programm des Weihnachtsmarktes im Überblick

Freitag, den 13. Dezember

14 Uhr: Feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarktes in der Schlosskirche der Konfirmationsstadt unter Mitwirkung der Kirchenmäuse aus Treysa,  dem Organisten der Schlosskirche, Heinmöller, des Hephata Gospelchores, einem Trio der Musikschule Kater,dem Rotkäppchen, dem Schwälmer Pärchen Maria-Lara und Paul, Kunigunde von Lüder alias Gabriele Franke, Dekan Christian Wachter und natürlich den Gästen der Eröffnungsfeier als großer Chor. Eröffnung durch den Vorsitzenden der Schwalm-Touristik, Bürgermeister Stefan Pinhard.

14 Uhr: Marktbetrieb

14 Uhr: „Kunsthandwerk und Spezialitäten“ im Museum der Schwalm. Dort warten neben den Außenständen des Weihnachtsmarktes eine große Zahl von besonderen Angeboten. Außerdem lädt das Museumscafé sowie der Lüderkeller mit rustikalen Spezialitäten zum Verweilen ein. Das Museum ist geöffnet bis 18 Uhr, Lüderkeller länger geöffnet!

14 Uhr: Das Märchenzelt hat geöffnet und bietet Spiel, Märchenerzählungen und Unterhaltung bis 19 Uhr. Bitte die Auftrittszeiten des Puppentheaters beachten!

14 Uhr: Schwälmer Spezialitäten mit Klößen und Weckewerk im Sternenzelt (bis 19 Uhr)

14 Uhr: Große Weihnachtsbäckerei für Kinder unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiter des Schwälmer Brotladens. (Backhaus gegenüber dem Museum der Schwalm)

15 Uhr: Puppentheater im Märchenzelt mit Castellos Puppentheater

17.30 Uhr: Puppentheater im Märchenzelt mit Castellos Puppentheater

19.30 Uhr: Adventskonzert der Ziegenhainer Chöre in der Schlosskirche, u.a mit dem Gospelchor der ev. Kirche Ziegenhain, dem Sängerchor sowie dem Kirchenchor.

20 Uhr: Marktschließung Händler

20.30 Uhr: „AGES“ Rock mit weihnachtlichem Programm im Sternenzelt (Vincent-Burek-Platz) (Verlängerte Öffnungszeit des Sternenzeltes bis 24 Uhr)

20.30 Uhr: Weihnachtsparty unterm Tannenbaum bis 22 Uhr

22 Uhr: Marktschließung Speisen und Getränke

Samstag, den 14. Dezember

11 Uhr: Marktbetrieb

11 Uhr: „Kunsthandwerk und Spezialitäten“ im Museum der Schwalm. Dort warten neben den Außenständen des Weihnachtsmarktes eine große Zahl von besonderen Angeboten. Außerdem lädt das Museumscafé sowie der Lüderkeller mit rustikalen Spezialitäten zum Verweilen ein. Das Museum ist geöffnet bis 19 Uhr, Lüderkeller länger geöffnet!

12 Uhr: Das Märchenzelt hat geöffnet und bietet Spiel, Märchenerzählungen und Unterhaltung bis 20.00 Uhr. Der Weihnachtsmann und das Rotkäppchen lassen sich öfters im Zelt blicken und haben sicher für die Kleinsten immer etwas dabei. Bitte die Auftrittszeiten des Puppentheaters beachten!

12 Uhr: Große Weihnachtsbäckerei für Kinder unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiter des Schwälmer Brotladens. (Backhaus gegenüber dem Museum der Schwalm)

12 Uhr: Schwälmer Spezialitäten mit Klößen und Weckewerk im Sternenzelt (bis 19 Uhr)

12.30 Uhr: Puppentheater im Märchenzelt „Rotkäppchen“. Ein Puppenspiel mit Castellos Puppentheater.

13 Uhr: Zauberer im Marktgebiet

13.30 Uhr: Andreas Katers Musikschule mit dem Chor der Carl-Bantzer Schule mit ihrem großen Weihnachtskonzert in der Schlosskirche

14 Uhr: Weihnachtliche Klänge des Posaunenchores Ziegenhain im Marktgebiet

14 Uhr: Puppentheater im Märchenzelt mit Castellos Puppentheater. Aufgeführt wird das Stück „Rotkäppchen“

14.30 Uhr: Triff Anna, Elsa und Olaf am Schwälmer Weihnachstmarkt auf der Hauptbühne

16 Uhr: Auftritt der Zappelfüße aus Allendorf/Landsburg unter der Leitung von Anja Dickel

16.30 Uhr: Patrick Heidenreich stellt seinen neuen Song „Weihnachtszeit“ auf der Hauptbühne vor

18 Uhr: „Woodwind & Steel“, das große Konzert zum Schwälmer Weihnachtsmarkt in der Schlosskirche

18.30 Uhr: Puppentheater im Märchenzelt mit Castellos Puppentheater. Aufgeführt wird das Stück „Rotkäppchen“

20 Uhr: „Bandsalad“ auf der Hauptbühne unter dem großen Weihnachtsbaum auf dem Paradeplatz – Teil 1

20 Uhr: Marktschließung Händler

21 Uhr: Große Feuershow mit Spiral Fire“ an der Hauptbühne

21 Uhr: „Maus Acoustic“, Cover Rock unplugged im Sternenzelt (Verlängerte Öffnungszeit des Sternenzeltes bis 24 Uhr)

21.30 Uhr: „Bandsalad“ auf der Hauptbühne unter dem großen Weihnachtsbaum auf dem Paradeplatz – Teil 2

23 Uhr: Marktschließung Speisen und Getränke

Sonntag, den 15. Dezember

10 Uhr: Festgottesdienst zum 3. Advent in der Schlosskirche der Konfirmationsstadt

11 Uhr: Marktbetrieb

11 Uhr: „Kunsthandwerk und Spezialitäten“ im Museum der Schwalm. Dort warten neben den Außenständen des Weihnachtsmarktes eine große Zahl von besonderen Angeboten. Außerdem lädt das Museumscafé sowie der Lüderkeller mit rustikalen Spezialitäten zum Verweilen ein. Das Museum ist geöffnet bis 18 Uhr, Lüderkeller länger geöffnet!

12 Uhr: Das Märchenzelt hat geöffnet und bietet Spiel, Märchenerzählungen und Unterhaltung bis 18 Uhr. Bitte die Auftrittszeiten des Puppentheaters beachten!

12 Uhr: Schwälmer Spezialitäten mit Klößen und Weckewerk im Sternenzelt (bis 19 Uhr)

12 Uhr: Große Weihnachtsbäckerei für Kinder unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiter des Schwälmer Brotladens. (Backhaus gegenüber dem Museum der Schwalm)

12.30 Uhr: Die Sandelfe kommt ins Märchenzelt – Kreatives Selbermachen von Sandbildern unter fachkundiger Anleitung.

13 Uhr: Zauberer und Seifenblasenkünstler „Mr. Phantasy“ im Marktgebiet

14 Uhr: Staufenberger Puppentheater im Märchenzelt mit dem Stück „Die kleine Hexe“

14 Uhr: Weihnachtliche Klänge des Posaunenchores Wiera im Marktgebiet

16 Uhr: Staufenberger Puppentheater im Märchenzelt mit dem Stück „Die kleine Hexe“

16 Uhr: Konzert „Ten Sing Ziegenhain“ auf der Hauptbühne

17 Uhr: Ziehung der Hauptpreise der großen Hephata Weihnachtsverlosung 2019 – Als erster Preis winkt ein nagelneues Auto. Die Ziehung wird durchgeführt durch den Bürgermeister der Stadt Schwalmstadt, Stefan Pinhard und den Vorstand der Diakonie Hephata, Maik Dietrich-Gibhardt

17.30 Uhr: Weihnachtlieder singen mit dem Benefizchor „La Copa“ und allen Besuchern des Schwälmer Weihnachtsmarktes. Alle Mitwirkenden sind ebenfalls eingeladen! Liedhefte zum Mitsingen werden am Sonntag kostenlos verteilt

19 Uhr: Abschlusskonzert des Schwälmer Weihnachtsmarktes mit „Targe of Gordon“, Drums and Pipes aus Fulda

19.30 Uhr: Ende des 34. Schwälmer Weihnachtsmarktes

2 Gedanken zu “Es wird zauberhaft am Schwälmer Weihnachtsmarkt

  1. Wer behauptet denn hier, dass „Schwalm“ einen bestimmten Ort bezeichnet? Den Namen Schwalm tragen (1) der mit 97,1 km Fließstrecke längste ausschließlich in Hessen verlaufende Fluss und Hauptzufluss der Eder, der im nördlichen Vogelsbergkreis entspringt, sowie (2) „eine naturräumliche Landschaft innerhalb der Westhessischen Senke, die zugleich das kleinste Becken innerhalb dieses Naturraumes und nach dem Fluss Schwalm benannt ist, an dessen Mittellauf sie liegt“ (Wikipedia).
    Der Name „34. Schwälmer Weihnachtsmarkt“ dürfte sich auf die Landschaft Schwalm beziehen. Und wenn davon die Rede ist, dass dieser als Programm-Weihnachtsmarkt bereits zum 34. Mal in Schwalmstadt gefeiert werde, ist dies ja insofern nicht zu beanstanden als der Veranstaltungsort tatsächlich unter Schwalmstadt amtlich eingetragen ist (https://schwalmstadt.de/). Wenn Sie wissen wollten, wo in dieser erst 1970 aus zwei Städten und etlichen Dörfern gebildeten Großgemeinde das Weihnachtsmarktgelände zu finden ist, reichte ein Klick auf der Schwalmstadt-Webseite (https://schwalmstadt.de/freizeit-tourismus-kultur/veranstaltungskalender.html), um orietiert zu sein, dass dieser – unter anderem – auf dem Paradeplatz in Ziegenhain stattfindet. Und WENN man dies gelesen hat…
    „Ob nun auf der großen Hauptbühne unter dem Weihnachtsbaum, in der angrenzenden Schlosskirche, im Sternenzelt am Vincent-Burek-Platz oder im Märchenzelt auf dem ‚kleinen Paradeplatz‘ zwischen Rosengarten und Landgräfinnen, überall wird Programm geboten.“
    …dann kann man schlechterdings nicht mehr fragen: „Wo ist denn hier der Weihnachtsmarkt?“, denn man weiß ja, dass es mehrere Veranstaltungsorte innerhalb der Stadtmauern gibt.
    Nun entspannen Sie sich. Genießen Sie den Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Zauber-Haft“, was ja angesichts der Tatsache, dass sich an eben jenem Paradeplatz auch eine Justizvollzugsanstalt befindet (https://de.wikipedia.org/wiki/Justizvollzugsanstalt_Schwalmstadt), nicht einer gewissen Ironie entbehrt. Aber meiden Sie unbedingt Glühwein, der Spuren von Trollinger enthalten könnte, und den Stand mit den hirnverbrannten Mandeln. Dann klappt’s auch mit den intelligenten Kommentaren.

    37

    0
  2. Das ist ein gutes Beispiel was passiert, wenn man selbst nicht mehr weiß, wo man eigentlich wohnt.

    Den Ort „Schwalm“ gibt es nicht. „Schwalmstadt“ ist ungenau, weil es aus Ziegenhain und Treysa besteht. „Konfirmationsstadt“ ist Marketing-Sprech und hilft auch nicht weiter.

    Also? Wo genau findet der Weihnachtsmarkt statt?

    2

    48

Comments are closed.