Gesellschaft0

Volkshochschule feiert deutschlandweit 100. Geburtstag mit der "Langen Nacht" - auch Alsfeld war dabei„Die größte Publikumsaktion in der Geschichte der vhs“

ALSFELD (akr). 2019 ist das große Jubiläumsjahr der Volkshochschule, denn die erste Adresse in Sachen Erwachsenenbildung feiert ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass hatten bundesweit die vhs die Türen zur „Langen Nacht der Volkshochschule“ geöffnet. Auch die Volkshochschule in Alsfeld hat mitgefeiert und mit einem bunten Programm zum Jubiläumsjahr eingeladen. Einige Eindrücke gibt es hier.

„Wissen teilen“ unter diesem Leitbild feiern die Volkshochschulen in Deutschland 100-jährigen Geburtstag: 100 Jahre Weiterbildung, lebenslanges Lernen, Einsatz für Teilhabe, Gleichberechtigung und den Zugang zu Wissen und Gesellschaft für jeden Menschen, egal welchen Alters oder welcher Herkunft. 1919 gilt als das Geburtsjahr der Volkshochschulen. Vor genau 100 Jahren, zu Beginn der Weimarer Republik, kam es im Deutschen Reich zu einem wahren Gründungsboom an vhs, in vielen Städten gründeten sich nämlich gleichzeitig Volkshochschulen und mit ihnen eine ganze Bewegung.

Deutschlandweit hätten mehr als 900 vhs anlässlich dieses Geburtstages am Freitag zur ersten „Langen Nacht“ ihre Türen geöffnet. In Hessen beteiligten sich 424 Schulen, mit dabei war auch der Standort in Alsfeld – und da gab es einiges zu sehen, zu hören und auch zu schmecken. Ein buntes Programm bestehend aus Lesungen, Ausstellungen, Vorträgen und Mitmachaktionen sorgten für einen abwechslungsreichen Abend.

Die „Lange Nacht der Volkshochschule“ – auch Alsfeld war dabei und öffnete die Türen für ein buntes Programm. Fotos: akr

Bevor das Programm startete, richtete zunächst Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak seine Worte an die Gäste. Er gab zunächst einen kleinen historischen Abriss zum Thema Volkshochschule, sprach aktuelle Themen wie Nachhaltigkeit und Klimawandel an und betonte, dass es sehr wichtig sei, solche Institutionen wie die Volkshochschule zu haben. Das habe beispielsweise die in den letzten drei bis vier Jahren auch die Integrationsleistung gezeigt, die die Schule geleistet habe.

100. Geburtstag mit vielen Programmpunkten

„Wir sind zwar noch keine 100 Jahre alt, aber haben immerhin schon 46 Jahre auf dem Buckel“, eröffnete vhs-Leiterin Monika Schenker ihre Rede. Sie freute sich, dass auch Alsfeld an der Aktion teilnimmt, die sie als „größte Publikumsaktion in der Geschichte der vhs“, bezeichnete: „Ich finde, dass ist ein starkes Zeichen, dass die Volkshochschule hier setzt“, betonte sie und gab einen Einblick in das bunte Programm, das die Gäste erwartete.

vhs-Leiterin Monika Schenker.

Sportlich ging es in der der Turnhalle zu. Hier bot Astrid Jänsch nämlich die zwei Gesundheitskurse AROHA und KAHA an. Während AROHA mit einfachen, nachvollziehbaren Bewegungen, kombiniert mit kraftvollen Elementen das eigene Körpergefühl, die Balance und Muskelflexibilität stärkt, ist KAHA ein sanftes aber effektives Ganzkörpertraining. Wichtige Muskelketten werden mobilisiert, gedehnt und entspannt. Am Abend luden zudem noch „Mitmachtänze aus aller Welt“ unter der Leitung von Barbara Heinz dazu ein, das Tanzbein zu schwingen, die Freude an der Bewegung zu genießen.

„Bildung kocht“ hieß es beispielsweise in der Küche der Volkshochschule. Dort bereiteten Dr. Jens Mischak, Ralf Müller, Claudia Janich, Christian Bolduan, Stephan Rühl, Thomas Schaumberg und Monika Schenker als Vertreter der Alsfelder Bildungslandschaft unter der Leitung von Birgit Günther schmackhafte Häppchen zu: frische Schokoladen-Obst-Spieße, Canapés mit Lachs und Tomate oder in der süßen Variante mit Holunder sowie Cupcakes mit Frischkäse-Topping.

Leckeres Fingerfood wurde unter der Leitung von Birgit Günther zubereitet.

Vor der vhs stand ein Bus der Konrad-Adenauer-Stiftung bereit, um die Gäste mit allerlei Informationen zum Thema Demokratie zu versorgen. In den Gängen der Schule konnte man in Vitrinen Werke verschiedener Kursleiter und Teilnehmer bestaunen, seien es die Kunstwerke der Ausstellung „KunstVerBindet“, einem integrativen Kunstprojekt oder einige Schmuckstücke. „Hier kann man sehen, wie künstlerisch wertvoll und bunt es in der vhs zugeht“, sagte Schenker.

Darüber hinaus gab es verschiedene Lesungen, mal zweisprachig (deutsch/arabisch), mal in englisch. Auch Kolumnistin Traudi Schlitt war mit von der Partie. Schlitt, die nach eigenen Aussagen seit ihrem 14. Lebensjahr so gut wie jedes Jahr einen vhs-Kurs besucht hat, hatte eigens zum Jubiläum eine Kolumne geschrieben, in der sie unter anderem vorschlug, Sportkurse in niederländischer Sprache zu geben und auf diese Weise Kursangebote effektiv zu kombinieren. Selbstverständlich hatte sie auch ihre Kolumnen zu ihren Lieblingsthemen wie „Familie, Chaos und Schuhe“ mitgebracht sowie viele interessante Sprachanalysen. Für jede Menge Wissenszuwachs war in diesen 30 Minuten bei ganz viel Spaß durchaus gesorgt. Für die musikalische Untermalung der Feier sorgten die OneWorldBand sowie die Band Jamsession, deren Klängen man bei selbstgemachten alkoholfreien Cocktails lauschte.

Weitere Eindrücke: