Lifestyle0

Folgt am Wochende der dritte "Miss-Titel"?Monja Möser im Finale zur Miss Universe Germany

MÜCKE (akr). Vor rund zweieinhalb Jahren hätte es Monja Möser aus Ruppertenrod fast geschafft, zur schönsten Frau Deutschlands gekürt zu werden. Im Finale zur Miss Germany ist sie jedoch knapp gescheitert. Ans Aufgeben denkt die schöne Brünette nicht, der nächste Titel ist zum Greifen nah: Am Wochenende steht Monja Möser im Finale der Miss Universe Germany.

Als sie 14 Jahre alt war, wurde Monja von einer Fotografin angesprochen, ob sie nicht Lust hätte, zu modeln. Gefragt, getan. „Mir hat es direkt sehr großen Spaß gemacht“, erzählt die mittlerweile 23-Jährige. An ihrer ersten Miss-Wahl nahm sie im Juni 2016 teil, belegte den dritten Platz bei der Wahl zur „Miss Gießen“. Das Model nahm an weiteren Schönheitswettbewerben teil – und das erfolgreich: Sie wurde zur Licher Dirndlkönigin gekrönt, zur Miss Marburg, Miss Mitteldeutschland und im Februar 2018 stand sie im Finale kurz davor, zur schönsten Frau Deutschlands gewählt zu werden.

Jetzt hat die schöne Vogelsbergerin wieder die Chance auf einen Titel – und zwar den der Miss Universe Germany. Im Gegensatz zu Miss Germany ist Miss Universe ein internationaler Wettbewerb. Dort wird zunächst eine Miss Universe Germany gewählt, die Deutschland dann in einem Weltfinale vertritt. „Ich hätte niemals damit gerechnet, dass ich ins Finale komme. Ich dachte mir dieses Jahr einfach, ich probiere es mal, da ich an Miss-Wahlen eine Riesenfreude habe“, erzählt die 23-Jährige. Also hat sie sich einfach auf gut Glück vor zwei Monaten beworben und steht jetzt am Wochenende in München im Finale.

Nicht nur schön, sondern auch schlau

Wenn Monja nicht gerade an Miss-Wettbewerben teilnimmt oder sich bei Fotoshootings in Szene setzt, fährt sie in ihrer Freizeit gerne Inliner und Tandem. Auch Singen und Backen zählt zu den Hobbys der zweifachen Miss. Monja ist aber nicht nur schön, sondern hat auch was im Köpfchen: Sie hat vor Kurzem ihr Duales Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf Mittelstandsmanagement mit dem Ergebnis „sehr gut“ abgeschlossen. Nun arbeitet sie in einem Großhandelsunternehmen als Key Account Managerin.

 

Während sie sich im Februar bei der Wahl zur Miss Germany gegen 21 Frauen durchsetzen musste, trifft sie im Finale zur Miss Universe im Rinalo Hotel in München auf neun Konkurrentinnen. „Es gibt einen Tag mit Laufstegtraining und Fotoshootings und am zweiten Tag findet die Wahl statt“, erzählt Monja. Was sich die schöne Brünette von dem Wettbewerb erhofft? „Ich möchte ganz viele neue Erfahrungen sammeln, mich weiterentwickeln und Spaß an der Sache haben“, freut sich die Vogelsbergerin. Und wer weiß, vielleicht ist neben neuen Erfahrungen auch ein Titel drin.