Gesellschaft0

Ein weißer Fleck weniger bei der Breitbandversorgung in KirtorfKirtorfer Stadtteil Gleimenhain erhält Breitbandanschluss

GLEIMENHAIN (ol). „Seit vergangener Woche gibt es bei der Breitbandversorgung in der Stadt Kirtorf einen weißen Fleck weniger“, freute sich Gleimenhainer Ortsvorsteher Gerhard Immel. Das Projekt sei zugleich ein gutes Beispiel dafür, dass sich gerade beim technisch – und organisatorisch komplexen Breitbandausbau die enge Zusammenarbeit mit den anderen Stadtteilen und den regionalen Akteuren auszahlt.

So hat er laut Pressemitteilung der CDU/FGW-Fraktion als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung das Thema immer wieder auf die Agenda der Kirtorfer Kommunalpolitik gesetzt. Gerade für kleine und mittelständische Betriebe ergeben sich dadurch die Möglichkeit, regionale Wurzeln zu behalten und gleichzeitig auf den globalen Märkten präsent zu sein.

Auch für die Bevölkerung seien leistungsfähige Internetgeschwindigkeiten, wie jetzt in Gleimenhain und wie auch schon in Arnshain und Wahlen vorhanden, inzwischen längst ein Stück Lebensqualität. Der ländliche Raum, zu der auch die Stadt Kirtorf zählt, bleibe so als Wohn-und Lebensraum attraktiv, sagt Immel. Zum Jahresende sollen die Stadtteile Kirtorf und Ober-Gleen schnelle Leitungen aufweisen. Für Heimertshauen und Lehrbach müsse auch zeitnah eine Lösung für schnellere Übertragungsmöglichkeiten gefunden werden.