Gesellschaft0

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Mischak und vhs-Leitung im Gespräch mit Bürgermeister Andreas FeyAttraktives Angebot für lebenslanges Lernen

KIRTORF (ol). Welche zusätzlichen Kurse könnten in Kirtorf angeboten werden? Was wünschen sich die Menschen vor Ort? Welches Angebot vermissen sie bislang? Und welche Fortbildung wäre für die Stadtverwaltung interessant? Um diese und viele andere Fragen ging es jetzt bei einem Gespräch zwischen Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak und der Leitung der Volkshochschule mit dem neuen Kirtorfer Bürgermeister Andreas Fey im Rathaus.

In der Pressemitteilung des Vogelsbergkreis heißt es, neben vhs-Leiterin Monika Schenker und ihrer Stellvertreterin Karin Gröger nahm mit Angela Schäfer auch die neue vhs-Zweigstellenleiterin von Kirtorf an dem Gespräch teil. Seit dem 1. Juli ist sie die neue Ansprechpartnerin vor Ort, „unser Ohr an den Wünschen der Bevölkerung“, wie es Monika Schenker formulierte. Zu erreichen ist Angela Schäfer über das Sekretariat der Grundschule unter Telefon 06635/305 oder allgemein über die vhs-Geschäftsstelle in Alsfeld unter 06631/792-7700.

Bislang liege der Schwerpunkt der Volkshochschulkurse im Bereich der Zweigestelle Kirtorf im Fachbereich Gesundheit: Hatha-Yoga, Qi Gong oder auch Ernährung/Kochen werden angeboten, führten Monika Schenker und Karin Gröger im Gespräch mit Bürgermeister Andreas Fey aus. Im Herbst werde es mit „Meditativem Malen“ einen neuen Kurs geben.

„Das Bildungsangebot der vhs richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Bevölkerung und nach den Vorgaben des Hessischen Weiterbildungsgesetzes“, unterstrich Dezernent Dr. Jens Mischak. Deshalb war es ihm wichtig, im Gespräch auszuloten, welche Wünsche und Anregungen aus Kirtorf künftig in die Planung der Volkshochschularbeit aufgenommen werden sollen. Ein Angebot, das sich auch an die Verwaltung richtet: „Sagen Sie uns, wenn Interesse an einem bestimmten Fortbildungskurs besteht“, so Mischak an die Adresse des neuen Kirtorfer Bürgermeisters gerichtet.

Neben dem öffentlichen Programm biete die vhs nämlich auch Auftragsmaßnahmen wie zum Beispiel Einzelunterricht oder Firmenkurse an, ergänzte Monika Schenker und wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die vhs für die Durchführung all dieser Kurse aktuell neue Kursleitungen auf Honorarbasis sucht. Eine wichtige Zielgruppe seien auch ehrenamtlich Tätige, die spezielle Kursangebote übernehmen.

„Unser Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern aller Städte und Gemeinden im Landkreis ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot, das für alle erschwinglich ist, zur Verfügung zu stellen. Somit ermöglichen wir einen lebenslangen Lernprozess“, fasste Dr. Mischak abschließend zusammen.