Kultur0

Projekt "Ab in die Mitte" in Lauterbach mit Kunstausstellung gestartet„Noch mehr genießen, was diese Stadt ausmacht“

LAUTERBACH (tsz). Dass Kunst und Kommerz miteinander vereinbar ist, dass zeigt die Stadt Lauterbach mit dem Auftakt der Programmfolge zum Thema „Über 12 Steine wirst Du gehen“. Nachdem sich die Stadt beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ einen der begehrten Förderplätze sichern konnte, soll damit nun die Innenstadt belebt werden.

Es tummelten sich einige neugierige Besucher am frühen Samstagmorgen um den Strumpfbrunnen am Eisenbacher Tor in der Lauterbacher Innenstadt. Der strahlende Sonnenschein, der Willkommenssekt und die musikalischen Klänge der Irish- und Scottisch-Folk Gruppe Glavin & Quest ließen bereits erahnen, dass dies kein gewöhnlicher Samstag war, sondern der Start einer besonderen Reihe an Aktionen: Nachdem die Stadt Lauterbach im April diesen Jahres bei der Aktion „Ab in die Mitte“ Fördergelder von 15.000 Euro ergattern konnte, begannen nun die Aktion

28 Künstler, 28 Geschäfte, 28 wertvolle Blicke

Gestartet wurde die Programmfolge zum Förderprojekt mit dem besonderen Kunstprojekt „Kunst trifft Kommerz“. Dabei werden vom 6. bis 20. Juli die Gemälde und Arbeiten von 28 Künsterlinnen und Künstlern, allesamt aus dem Vogelsberg stammend, in 28 verschiedenen Geschäften in der Innenstadt ausgestellt. Organisiert wurde dies durch den 2017 neu gegründeten Stadtmarketingverein der Stadt Lauterbach in Kooperation mit dem Kulturverein Landenhausen, der ebenfalls regelmäßig die Kunstspaziergänge in Landenhausen organisiert.

Eine der abstrakten Acrylwerke der Künsterlin Christel Steinert im „Lauterschätze“.

„Wir haben uns gefragt: Kunst und Kommerz – geht das? Aber je mehr wir darüber nachdachten merkten wir: Kunst trifft sich mit vielen Bereichen wie Politik oder Gesellschaft“, sagte der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Erwin Fauß am Rednerpult vor der Stadtmühle. Dabei sei ein großer Dank fällig nicht nur an die Organisatoren, sondern ebenso an die Künsterlinnen und Künstler, welche den Aufwand auf sich genommen haben und in solch kurzer Zeit ihren wesentlichen Anteil an der Verwirklichung dieses Projektes beigetragen haben.


Nachdem schließlich der Bürgermeister der Stadt, Rainer-Hans Vollmöller die Ausstellung offiziell eröffnete, strömten die Besucher bereits in die 28 Läden um die Kunstwerke der 28 Künstlerinnen und Künster zu bewundern.

Der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Erwin Fauß sprich am Strumpfbrunnen über das Kunstprojekt „Kunst trifft Kommerz“.

Neben der Ausstellung bot sich rund um selbige auch ein Programm, wie zum Beispiel die spielerische Kunstaktion „Kunst – Raum – Material“ oder die „Renaissance“. Letzte ist dabei eine Aktion von Fritz Reith, in welcher er ein bestehendes Gemälde in vier Stufen bis zum 20. Juli in ein komplett neues Gemälde in Anlehnung an Jackson Pollock verwandelt. Das Kunstwerk wird somit „wiedergeboren“.

Am Ende der „Renaissance“ am 20. Juli wird dabei auch das Kunstwerk der „Lauterbacher Pixelsteine“ in Betrieb genommen. Bei diesem Projekt von Andreas Schmelzer und David Weiss hat das Publikum die Möglichkeit, ein Kunstwerk bestehend aus an aufreihten Stäben befestigten Würfeln selbst zu drehen. Die Würfel besitzen dabei auf jeder Seite verschiedene Farben, wodurch sich das Bild ähnlich wie Pixeln an einem Bildschirm aufbaut.

Weitere Aktionen über den Sommer hinweg geplant

Dabei ist die Aktion „Kunst trifft Kommerz“ nur die erste Aktion in einer Reihe von vielen weiteren Aktionen, die über den Sommer hinweg in der Innenstadt geplant sind. Insgesamt sieben Aktionen, einschließlich einer Feier an der Lauter am 10. August stehen dabei auf dem Plan. Die Ausstellung „Kunst trifft Kommerz“ kann noch bis zum 20. Juli in den folgenden Lauterbacher Geschäften besucht werden.


Ausstellung 'Kunst trifft Kommerz' in Lauterbach
Zinoberrot: Heidi Hartmann

Metzgerei Otterbein: Marion Hartmann

Galerie spnnenfreundlich: Heinz M. Kiefer

Kimpel Mode & Sport: Gerline Kielburger

Kimpel Mode & Sport: Thomas Kielburger


Sehlöwe: Ute Krist

Lauterbacher Reisebüro: Karin König

Stadtbücherei Lauterbach: Ilona Kurz

ehemals Stumpf: Safa Moki

Burgpost Eisenbach: Svitlana Möller


Frau Kirschbaum: Ursula Möller

J.C. Moods: Gersine Offeney

Das Buch: Jennifer Peppler

GenießerZeit: Rudolf Potzner

Sparkasse Oberhessen: Jörg Praetz


Lesezeichen: Fritz Reith

Tourist Center: Irmi Roth

Lauterbacher Weinkontor: Andreas Schmelzer

Café Stadtgeflüster: Hans-Georg Schmidt-Fragnon

Romantikhotel Schubert: Bettina Schmuck


Lauterschätze: Christel Steinert

Cafe Stöhr: Rudolf Tuscher

Knittel & Knittel Haardesign: TriebGutSchätze

Milchcafé: David Weiß

Reformhaus Pontow: Inge Wiechard-Schram


Hohhaus-Apotheke: Victoria Wittek

Hohhaus-Museum: Gisela Maria Wittmer

By Laura Friseurteam: Zweikopf

Weitere Eindrücke der Aktion „Kunst trifft Kommerz“

2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-16
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-15
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-13
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-10
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-9
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-8
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-7
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-6
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-5
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-4
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-3
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-2
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-1
2019-07-07_Kunst-trifft-Kommerz-20