Foto: Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg

Panorama0

Lauterbacher Tafel stellt ihre Verwaltung auf digitale Beine und erhält hierfür UnterstützungLions-Club unterstützt Digitalisierung der Lauterbacher Tafel

LAUTERBACH (ol). In den letzten Jahren hat der Bedarf an Unterstützung durch die Lauterbacher Tafel in der Bevölkerung spürbar zugenommen. Derzeit kümmern sich rund 50 ehrenamtliche Helfer um mehr als 450 Kunden, die regelmäßig mit Lebensmitteln versorgt werden. Um so wichtiger, dass die Tafel Unterstützung aus der Bevölkerung bekommt, wie vom Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg, durch dessen Spende die Verwaltung der Tafel jetzt die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung gehen kann.


In der Pressemitteilung des Lions-Clubs heißt es, an den beiden wöchentlichen Ausgabetagen stellen die Kundenschlangen die Tafel-Mitarbeiter vor logistische Herausforderungen. Bislang erfolgte die Überprüfung der Berechtigung zum Empfang von Lebensmitteln anhand eines Ausweises.

„Zur Prüfung der Berechtigung werden wir nunmehr digitale Kundenausweise und Scanner einsetzen. Das erleichtert die Arbeit der Helfer und beugt Missbrauch vor“, erklärte Andrea Riedesel Freifrau zu Eisenbach, Vorsitzende der Lauterbacher Tafel. Neben der Entlastung und einer Erhöhung der Transparenz bei der Ausgabe werde auch die Verwaltungsarbeit im Hintergrund durch das moderne Equipment erleichtert und den Ehrenamtlichen bleibe mehr Zeit für andere Tätigkeiten.

Durch einen neuen Server und moderne Rechner sowie die Nutzung einer speziellen Software für den Bedarf von Tafeln können zukünftig auch die Mitgliederverwaltung und die Buchhaltung der Lauterbacher Tafel digital erfolgen. Auch die Einhaltung der Datenschutzvorgaben lasse sich hierdurch wesentlich einfach gewährleisten. Auf diese Fortschritte und Erleichterungen freue sich neben der Vorsitzenden insbesondere Heidrun Weißgerber als Rechnerin der Lauterbacher Tafel.

„Gerne hat der Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg diese notwendige Investition unterstützt“, sagte Lions-Präsident Uwe Hedrich. „Die sinnvolle Idee der Tafeln ‚Verteilen statt Wegwerfen‘ findet unseren vollen Rückhalt“, ergänzte Past-Präsident Dr. Norbert Sehn. Den Mitgliedern des Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg sei es wichtig, Hilfe vor Ort zu leisten und regionales Engagement zu fördern.

Aus vorangegangen Club-Aktivitäten wurden rund 1.000 Euro als Anschubfinanzierung des Projektes bereitgestellt. Andrea Riedesel Freifrau zu Eisenbach betonte, dass zur vollständigen Realisierung noch weitere Mittel benötigt würden. Wer sich ebenfalls engagieren möchte, finde die Bankverbindung der Lauterbacher Tafel unter www.lauterbacher-tafel.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.