Politik4

Martin Schlitt mit 22,39 Prozent - Sebastian Schwarzburg mit 17,38 ProzentDietmar Krist bleibt weiterhin Bürgermeister von Antrifttal

ANTRIFTTAL (ls). Es war die wohl spannendste Wahl im Vogelsberg in diesem Jahr: mit Amtsinhaber Dietmar Krist, dem parteilosen Sebastian Schwarzburg und dem parteilosen Kandidaten Martin Schlitt, hatten die Antrifttaler gleich drei potentielle Bürgermeister zur Auswahl. Jetzt ist es entschieden: mit 60,23 Prozent wurde Dietmar Krist im Amt bestätigt.



Mit Spannung wurde der Wahlkampf in der Gemeinde Antrifttal erwarten, denn kurz vor dem Ende der Frist warfen neben Amtsinhaber Dietmar Krist noch zwei weitere Kandidaten ihren Hut in den Ring um den Platz an der Gemeindespitze. Jetzt aber ist es entschieden: bei einer Wahlbeteiligung von 80,94 Prozent wurde Dietmar Krist mit 60,23 Prozent für sechs Weitere Jahre ins Amt gewählt. Während Martin Schlitt 22,39 Prozent holte, gab es für Sebastian Schwarzburg mit 17,38 Prozent

Martin Schlitt und Sebastian Schwarzburg. Fotos: akr

Krist hatte bereits im Februar verkündet, dass er eine zweite Amtszeit als Rathauschef anstrebt. Im September 2013 wurde der Amtsinhaber mit 87,3 Prozent der Wählerstimmen als Einzelkandidat zum Bürgermeister der Vogelsberggemeinde gewählt.

Kurz vor dem Ende der Bewerbungsfrist verkündete Sebastian Schwarzburg seine Kandidatur als unparteiischer Kandidat, der für die Wählergemeinschaft Bernsburg der Gemeindevertretung angehört und auch Martin Schlitt warf kurzfristig seinen Hut in den Ring.

bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-8
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-2
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-3
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-10
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-1
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-5
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-6
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-11
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-12
bürgermeisterwahl antrifttal und alsfeld-7
Unknown

4 Gedanken zu “Dietmar Krist bleibt weiterhin Bürgermeister von Antrifttal

  1. Ich habe Dietmar Krist gewählt, weil er die Antrifttaler vor dieser schwachsinnigen Fusion mit Kirtorf bewahrt hat.

    19

    18
  2. Die Antrifttaler sind verrückt!
    Schwarzburg hätte niemals über die 5% Hürde kommen dürfen.

    17

    16
  3. Bedauerlicherweise kann sich JEDER Bürger für das Bürgermeisteramt bewerben. Eine qualifizierte Ausbildung bedarf es dafür nicht. So wird es möglich, dass sich äußerst unqualifizierte Leute um solch ein anspruchsvolles Amt bewerben und ggf. gewählt werden. Hier müssten strengere Kriterien gelten. Ebenso in der Kommunalpolitik. Auch da sitzen Leute wie Sebastian Schwarzburg, die über solch schwerwiegende Themen wie eine Fusion abstimmen lassen wollen, obwohl sie keinerlei Zahlen und Fakten der Nachbarkommune kennen. Ich würde mir wünschen, dass solche Leute wie Martin Schlitt sich zukünftig im Parlament engagieren. Er hat zumindest das Know-how für diese anspruchsvolle Aufgabe, wenn es ihm auch deutlich an politischer Erfahrung mangelt.
    Herr Krist hat verdient gewonnen. Er bringt alle Eigenschaften mit die das Amt benötigt, hat beste Beziehungen und eine exzellente Ausbildung. Was wollen wir Antrifttaler mehr? Uns konnte nichts besseres passieren.

    21

    17
  4. Unfassbar! Das 17,38 % einen Bürgermeisterkandidaten wählen der 8 Rechtschreibfehler in seinem Flyer präsentiert schockiert mich zutiefst. Außerdem ist Herr Schwarzburg nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, da er seinen Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer abgeben musste. Diese Kandidatur war meiner Meinung nach ein absoluter Witz.

    29

    22

Comments are closed.