Politik0

Dieter Metz im vergangenen Jahr zum stellvertretenden Wildschädenschätzer berufenVolker Lein bleibt weitere vier Jahre Homberger Wildschädenschätzer

HOMBERG OHM (ol). Die Stadt Homberg Ohm hat Volker Lein für weitere vier Jahre als Wildschadenschätzer bestellt. Bereits im letzten Jahr war Dieter Metz ebenfalls für weitere vier Jahre zum stellvertretenden Wildschadenschätzer berufen worden.

Hombergs Bürgermeisterin Claudia Blum und Erste Stadträtin Petra Wolf gratulierten Volker Lein und Dieter Metz in einer Magistratssitzung Anfang April zu ihrer Berufung. Weiter heißt es in der Pressemitteilung der Stadt, dass Blum bei dieser Gelegenheit die offizielle Ernennungsurkunde an Wildschadenschätzer Lein überreichte.

Die Aufgabe von Wildschadenschätzern sei die Begutachtung von Schäden an landwirtschaftlichen Grundstücken und Feldfrüchten, die durch Wild verursacht werden. Auf Verlangen des Geschädigten werde eine Schadenschätzung durch den unparteiischen Gutachter vorgenommen, die dann einer Schadensregulierung zugrunde liege.

Volker Lein gab den Magistratsmitgliedern eine Überblick über die Wildschäden und betonte, dass sich in den meisten Fällen gütlich geeinigt würde. Nur in strittigen Fällen sei ein Gutachten erforderlich, allerdings sei eine steigende Tendenz von Streitigkeiten erkennbar.