Gesundheit4

Mit drei verschiedenen Schwerpunkt-Bereichen mehr als nur ein normales FitnessstudioDem Leben mehr Tage geben und den Tagen mehr Leben

ANZEIGE|ALSFELD (ls). Wenn man sagt, dass das „Fit und Fun“ in Alsfeld kaum mehr wieder zu erkennen ist, dann ist das nicht gelogen. Nein, ganz im Gegenteil. In den vergangenen Wochen hat sich das Studio in der Liederbacher Straße in einen neuen Fitnesstempel verwandelt – ganz so, wie es sich die Inhaber Ralf Graulich und Ehefrau Kathrin vorgestellt haben. Und das ist gelungen: Auf 1.600 Quadratmeter ist zur Neueröffnung ein großer, moderner Fitnesstempel mit drei verschiedenen Schwerpunkten geworden.


„Es war das größte und spannendste Projekt, das wir bis jetzt verwirklicht haben“, sagt Ralf Graulich am Eingang des Alsfelder „Fit und Fun“ – und das sichtlich zufrieden mit dem gelungenen Ergebnis. In den vergangenen Wochen wurde in der Liederbacher Straße in Alsfeld abgebaut, umgebaut und neu aufgebaut. Das hat sich gelohnt, denn das „Fit und Fun“ ist kaum noch wieder zu erkennen. Naja fast zumindest, denn ein paar Anhaltspunkte an früher gibt es schon noch.

Im vergangenen Jahr haben Ralf und seine Frau Kathrin Graulich das „Fit und Fun“ in Alsfeld übernommen und leiteten bereits vorher das Studio in Lauterbach. Nach der Übernahme des Alsfelder Studios wurde renoviert, modernisiert und das bestehende Konzept überdacht. So ist in einigen, intensiven Arbeitsstunden ein neues Konzept auf dem Weg zu optimaler Gesundheit entstanden: Ein Fitnesstempel mit verschiedenen Bereichen und drei verschiedenen Schwerpunkten. Darunter: Das wohl modernste Power-House Mittelhessens. Dazu allerdings später mehr.

In drei verschiedenen Trainingsbereichen kann der Schwerpunkt auf unterschiedliche Sachen gelegt werden. Fotos: ol

„Alles steht und fällt mit der Gesundheit, die bei uns immer im Vordergrund stehen soll und wird – egal ob man sich mit Training einfach nur fit halten will, Muskeln aufbauen will, abnehmen will oder wirklich gezielt gegen mögliche Krankheiten ankämpfen will. Die Gesundheit muss mitspielen und deshalb bietet sie den ersten Schwerpunkt in unserem Studio“, erklärt Graulich auf dem Weg durch das Studio in Richtung Gesundheitscheck. Wie sich im weiteren Verlauf des Tages herausstellen wird, weiß Graulich genau, worauf es ankommt.

Ganzheitlicher Gesundheitscheck als A und O

Im „Fit und Fun“ geht es bevor es an die Geräte in den verschiedenen Bereichen geht erst einmal zum Gesundheitscheck, dem Ausgangspunkt von allem. Es wird einerseits nach dem Herz geschaut, um zu sehen wie belastbar und fit es ist und dann gibt es eine vollständige Körpersegment-Analyse, in der geschaut wird wie viel Fettanteil im Körper ist, wie viel Wasser, wie viel Masse vorhanden ist und wie die Muskeln ausgeprägt sind, um ein möglichst effizientes Training auszuarbeiten.

Danach geht es noch zu einer Stoffwechselanalyse. „Der Check ist praktisch der Ausgangspunkt für das ganze Training. Danach können wir sehen wo jemand steht und gezielt mit dem Training dahin gehen, wo er hin will. Und um richtig trainieren zu können, steht und fällt alles mit der Gesundheit“, erklärt Trainer Maximilian Rausch.

Die Flexx-Geräte bieten ein Beweglichkeitskonzept, um die Muskellängen zu trainieren.

Danach kann es an den Geräten los gehen. Im Gesundheitsbereich auf der Trainingsfläche hat sich in den letzten Wochen auch einiges getan. Ein Egym-Bereich ist dazu gekommen und auch eine Flexx-Zone, in der ein Muskellängentraining stattfinden kann. „Die Menschen neigen durch ihren Beruf oft dazu, dass sie verkürzen, da ist ein gezieltes Muskellängentraining wichtig, um beweglich zu bleiben“, erklärt Graulich. Anhand von 14 Übungen auf acht neuen Geräten ist es möglich, sich aus der Alltagsbewegung zu öffnen, den Rücken zu stärken und sich beweglicher zu machen.

Direkt gegenüber ist der Egym-Bereich in dem an neuen Geräten eine Fülle an verschiedenen Übungen gemacht werden können, bei dem nichts dem Zufall überlassen wird. Im hinteren Bereich befinden sich weiterhin die bekannten Geräte, doch ganz hinten im Studio hat sich ein weiteres neues Highlight versteckt: eine Air-Zone. In der kann eine Art Höhentraining absolviert werden, durch das die Leistungsfähigkeit gesteigert wird. Aber auch die Kursarena und auch die Sauna haben von der Modernisierung des Studios profitiert und wurden zur Neueröffnung renoviert.

An den neuen Egym-Geräten hat man eine optimale Trainings- und Pausenzeitsteuerung.

Das neue Mekka für Fitness-Fans

Das wahre Highlight aber wartet auf der ehemaligen Badminton-Fläche im unteren Bereich des Studios, auf der erstmalig das wohl modernste Power-House Mittelhessens entstanden ist, mit dem sich Graulich ein lang gehegten Herzenswunsch erfüllte. Geschaffen haben die Eheleute mit dem Power-House eine Trainingsfläche auf gut 400 Quadratmetern, die für Fitness-Fans einige Highlights parat hält.

Eins davon ist „Functional Performance Box“ – eine Stahlkonstruktion, an der verschiedene Übungen in Form eines Stationstrainings absolviert werden können. In diesem Kraft-Ausdauer-Bereich bedarf es selten zusätzlicher Gewichte – das Training selbst läuft fast gänzlich über das eigene Körpergewicht. Doch nicht nur freies Training ist möglich, sondern auch Boot-Camps, bei denen jeder an seine Grenzen gebracht werden – aber nicht darüber hinaus, versichert Graulich. „Die Gesundheit steht im ‚Fit und Fun‘ natürlich immer an oberste Stelle“, erklärt er.

Die „Functional-Performance Box“ mit Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Außerdem wird das Angebot im Power-House durch die „Booty-Corner“, wo sämtliche Übungen für die Gesäßmuskulatur absolviert werden können, eine Frei-Gewichts-Zone, eine Legs-Zone, wo die Beine vordergründlich trainiert werden und eine Lounge zum Durchschnaufen.

Fünf Grundübungen für das Leben trainieren

„Die Big Five“, lächelt Graulich mit Blick auf die schwarz-roten Trainingsgeräte im hinteren Bereich. Gemeint sind damit die fünf Übungen des alltäglichen Lebens: In die Hocke gehen, etwas wegdrücken, etwas aufheben, über Kopf arbeiten und vorgebeugt arbeiten. „An den einzelnen Geräten trainieren wir eben genau diese alltagsnahen Bewegungsabläufe, die heutzutage nicht mehr allzu oft gemacht werden. Es ist also ein nachhaltiges Training“, erklärt Graulich.

Mit Hilfe des Langhantelruderns, des Nackendrückens, der Kreuzhebemaschine, der Kniebeugen und des Brustdrückens soll Alltagsbeschwerden wie Schmerzen im Knie, Nacken oder Rücken vorgebeugt werden. Doch nicht nur freies Training ist möglich, sondern auch Boot-Camps, bei denen jeder an seine Grenzen gebracht werden – aber nicht darüber hinaus, versichert Graulich. „Die Gesundheit steht im ‚Fit und Fun‘ natürlich immer an oberste Stelle“, erklärt er und die Leidenschaft ist ihm sichtlich ins Gesicht geschrieben.

An den Big Five werden die fünf Grundübungen für das leben trainiert.

Kein Wunder, der Graulich kennt sich aus: 1986 wurde er Deutscher Meister im Kraftdreikampf, eine Kombination aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben und zeigt während er erzählt stolz auf zwei Bilder an der Wand des Power-Houses. „Ich glaube dass wir alle ein Ziel haben: Dem Leben mehr Tage geben und den Tagen mehr Leben. Und deshalb sind wir hier“, sagt der Inhaber.

Und genau an dieser Stelle setzt das Angebot des „Fit und Fun“ an, das mit drei verschiedenen Bereichen, genau auf die Wünsche und die Gesundheit der Kunden abgestimmt, alles bieten kann, was ein moderner Fitnesstempel braucht, um dem Leben einerseits mehr Tage zu geben und den Tagen auf der anderen Seite mehr Leben zu verpassen.

OL_2019-02-10 FitundFun (15 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (21 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (8 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (11 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (17 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (10 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (4 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (6 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (9 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (16 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (23 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (5 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (13 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (7 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (3 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (1 von 23)
OL_2019-02-10 FitundFun (19 von 23)

4 Gedanken zu “Dem Leben mehr Tage geben und den Tagen mehr Leben

    1. genau und dann aber für drei Jahre fest, zusätzlich kannst du dann nur unten im Bodybereich trainieren die neuen Geräte nicht incl. sind dann kostet es nämlich knapp 60 Euro monatlich. Deswegen bin ich auf dem Stoppen raus und bleib bei meinem alten Studio. Da fahr ich dann doch lieber einen Umweg.

      3

      0
  1. Es heißt quanto costa. Kann man aber als „normaler Bürger“ natürlich nicht wissen. Sie fragen wohl in jedem Laden nach, was es kostet und ob die verlangten Tarife auch bei Mindestlohn noch aufzubringen sind. Und dann kaufen Sie sich einen Porsche Cayenne mit 600.000 km auf der Uhr, dessen linker Außenspiegel mehr kostet als Ihr gesamter Mindestlohn von O bis O (Reifenwechsel-Intervall! Ihr Cayenne braucht jetzt bald auch teure Sommerreifen!). Oder war das Ihr Alter Ego Julius?

    17

    10
  2. Costa Quanta im Monat ??
    Kann sich das ein „normaler“ Bürger leisten der vom Mindeslohn lebt ?
    Der Vorgänger hat ja stolze 80€ aufwärts verlangt im Monat :D

    17

    12

Comments are closed.