Kreisoberliga0

Homberger machten es den Gästen in der zweiten Halbzeit nicht leichtSchlossberger punkten im KOL-Derby gegen die Ohmstädter

VOGELSBERG (ol). Die Statistik der letzten Spiele sprach klar für sich: Die Schlossberger bleiben auch nach dem Kreisoberliga-Derby gegen die Ohmstädter weiterhin ohne Niederlage in der Rückrunde. Einfach machten es ihnen die Homberger an diesem Samstag nicht und zeigten in der zweiten Halbzeit auf dem eigenen Rasen eine klare Kante.



Nachdem die FSG Homberg/Ober-Ofleiden mit einem 1:1 Remis gegen die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen in die Rückrunde startete, traf sie am Samstagnachmittag auf den derzeitigen Tabellenzweiten – und der startete im ersten Spiel nach der Winterpause mit einem 0:5 gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod so richtig durch. Die letzten vier Male, als die beiden Mannschaften aufeinander trafen, nahmen immer die Schlossberger die Punkte mit nach Hause – und auch bei diesem Derby war das wieder der Fall.

Gleich zu Beginn des Spiels hatten die Ohmstädter die erste Chance, doch Tugay Akarcay traf nur den Pfosten. Von da an übernahmen die Schlossberger die Partie, dominierten in der ersten Halbzeit. In der 12. Minute sicherten sich die Gäste durch Edwin Hameli die Führung und nur zwei Minuten später baute er sie weiter aus. Nach einem Foulelfmeter landete der Ball in der 14. Minute im Gehäuse der Hausherren.

Zwei weitere Tore der Gäste folgten noch, bevor es in die Halbzeitpause ging. Nils Müller ließ es in der 38. Minute im Kasten der Ohmstädter klingeln und nur zwei Minuten später netzte Johannes Hermann ein.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich allerdings ein anderes Bild: Die Homberger dominierten, hatten mehr Spielanteil. In der 55. Minute wurden die Hausherren dann auch mit dem ersten Tor durch Max Brunet belohnt. Doch für weitere Tore reichte es trotz Chancen nicht, sodass am Ende die SGAES mit einem Entstand von 1:4  die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnte.

Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd