Blaulicht0

18-Jähriger in UntersuchungshaftEinbruchsserie in Schotten geklärt

SCHOTTEN (ol). Nach intensiven Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Gießen und der Polizei konnten mehrere Einbrüche, die im vergangenen Herbst, zwischen dem 9. September 2018 und 6. Oktober 2018 in Schotten verübt wurden, geklärt werden.

In der Polizeimeldung heißt es, aufgrund von Zeugenhinweisen, gesicherten DNA-Spuren und Auffinden von Diebesgut rückte eine vierköpfige Tätergruppe im Alter zwischen 13 und 18 Jahre in den Focus der Ermittler. Den Beschuldigten, die aus der hiesigen Region stammen, wird laut Polizei vorgeworfen in das Jugendzentrum, in die Räumlichkeiten der Schottener Reha sowie in die Gesamtschule Schotten eingebrochen sein.

Ein 18-Jähriger aus der Gruppe wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag dem Haftrichter beim Amtsgericht in Büdingen vorgeführt. Gegen ihn soll der Haftgrund der Fluchtgefahr bestanden haben. Die Richterin folgte dem Antrag und erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den jungen Mann. Ein weiterer 18-Jähriger aus der Gruppe befinde sich seit Anfang Oktober letzten Jahres wegen anderer Vorwürfe bereits in U-Haft. Die Ermittlungen dauern noch an.