Gesellschaft0

Sechs Wander-Veranstaltungen ab dem 26. JanuarStart der Wanderwochen rund um Homberg Ohm und Amöneburg

HOMBERG OHM (ol). Die Städte Amöneburg und Homberg Ohm starten mit den gemeinsamen Wanderwochen im Januar und Februar eine besondere interkommunale Zusammenarbeit, die über Landkreisgrenzen hinweg geht – und da seien Gemeinsame touristische Planungen naheliegend.

In der Pressemitteilung der Stadt heißt es, die beiden Städte liegen nicht nur in Sichtweite voneinander, sie verbindet auch die Ohm und in der Geologie das Thema Vulkanismus. Beide Städte seien aus diesem Grunde Mitglied im Geopark Vulkanregion Vogelsberg. Hombergs Bürgermeisterin Claudia Blum und Amöneburgs Bürgermeister Michael Plettenberg seien beide dort auch Vorstandsmitglieder.

Die Ausarbeitung des Programms der gemeinsamen Wanderwochen lag in den Händen von Birgit Gruß in Amöneburg und Dr. Almut Bick auf Homberger Seite. Am letzten Januarwochenende beginne die Reihe mit einer Fackelwanderung für die ganze Familie in Homberg Ohm und einer Knospenführung im Naturschutzgebiet in Amöneburg. Sie werde am ersten Februarwochenende mit einer Wanderung auf der GeoTour „Kreuz & Quer“ in Amöneburg und mit einer Sonnenaufgangswanderung in Homberg Ohm fortgesetzt. Den Abschluss bilden am zweiten Februarwochenende eine besinnliche Wanderung in Homberg Ohm und ein Photo-Walk in Amöneburg.

Die „Wanderwochen in Amöneburg und Homberg Ohm“ seien das Ergebnis längerer Planungen, wie man die verbindenden Elemente touristisch in Wert setzen könnte. In den letzten Jahren haben beiden Städte eine bemerkenswerte Entwicklung im Tourismus vorzuweisen, die sich unter anderem in den bekannten Premiumwegen „Schächerbachtour“ und „Amanaburchtour“ manifestiert.

Zusammenarbeit in Zukunft fortsetzen und intensivieren

Klaus Erber, Vorsitzender des Deutschen Wanderinstitutes, hatte die beiden Städte beraten und über die neusten Entwicklungen im Wandertourismus informiert. Das Thema Wandern sei generell im Aufwind. Der Trend gehe zu immer jüngerem Publikum, das auch das ganze Jahr hindurch wandere. Ergebnis der Beratungen war, dass Amöneburg und Homberg mit ihren qualitätsvollen Wanderwegen bereits sehr gut dastehen. Mehr als neue Wanderwege brauche es nun Events, die die einzelnen Produkte zum Leben erwecken. „Das Wanderthema ist kein statisches Thema, das mit der Beschilderung eines Weges fertig wäre. Jetzt gilt es Abwechslung zu bieten“, fasste Bürgermeister Plettenberg zusammen. „Beide Städte haben schon viel realisiert, gemeinsam kommen wir noch ein Stück weiter.“


„In Zukunft möchten wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen und intensivieren.“, bekräftigte auch Bürgermeisterin Blum. Denn wo die einzelne Stadt vor allem Tagestouristen anzieht, können beide zusammen mehr bewegen: „Mit der Kombination von attraktiven Angeboten aus beiden Städten können wir Gästen auch Anreize bieten, eine ganze Woche in unserer Region Urlaub zu machen.“

Das Programm im Überblick

Samstag, 26. Januar 2019, Homberg Ohm

„Fackelwanderung für Groß und Klein – Im Feuerschein rund um Deckenbach“

Eine winterliche Fackelwanderung für die ganze Familie rund um das beschauliche Dörfchen Deckenbach. Ausklang der Wanderung bei Glühwein und Kinderpunsch in netter Gesellschaft.

Zeit: 17.30 Uhr bis 20 Uhr, Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Deckenbach, Höinger Straße 11


Sonntag, 27. Januar 2019, Amöneburg

„Knospenfrühling im Naturschutzgebiet – Schmecken, schauen, schmunzeln – unsere Bäume im Winter“

Die Wanderung wird von der Koordinatorin der NIZA (Naturschutz Information Zentrum Amöneburg) unter fachkundiger Leitung geführt

Zeit: 14 Uhr bis 15.30 Uhr, Treffpunkt: Vor dem Rathaus in Amöneburg

Samstag, 2. Februar 2019, Amöneburg


„Feuer und Eis Wanderung – Feuriger Ursprung und geschmolzenes Eis“

Wir wandern 12 km die Geotour „Kreuz & Quer“ von Amöneburg-Rüdigheim zum Schweinsberger Moor, an der Ohm entlang mit Blick auf die vielleicht verschneite Stadt Amöneburg

Zeit: 10 Uhr, Treffpunkt: Wanderparkplatz Sportplatz in Rüdigheim

Sonntag, 3. Februar 2019, Homberg Ohm

„Sonnenaufgangswanderung – Stimmungsvoll in den Tag auf der „Geotour Felsenmeer“


Rundwanderung (6,6 km) mit fantastischen Aussichten zum Sonnenaufgang, ins Ohmtal und in Europas größten Basalt-Steinbruch, vorbei an den Naturdenkmälern „Dicke Steine“ und „Felsenmeer“. Ein reichhaltiges Frühstück im Anschluss in der Bäckerei Dickel kann separat hinzu gebucht werden.

Zeit: 7.15 Uhr bis 10.45 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz zum Hohen Berg bei der ehemaligen Klinik Dr. Walb / Asklepiosklinik, Homberg Ohm

Samstag, 9. Februar 2019, Homberg Ohm

„Besinnliche Wanderung – Entspannen, entschleunigen und Kraft tanken für das oft stressige Berufs- und Alltagsleben“

Die Wanderung wird von der Homberger Bürgermeisterin Claudia Blum geführt, die Sie mit passenden Texten einstimmt und begleitet. Die Wanderung lässt Raum für Ihr persönliches Tempo und beinhaltet Schweigephasen, in denen sich alle auf die Natur und sich konzentrieren können. Unterwegs wird es eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen geben. Der Weg richtet sich nach der Witterung.


Zeit: 14 Uhr bis 18 Uhr, Treffpunkt: Friedhofskapelle Homberg (Ohm), Frankfurter Straße

Sonntag, 10. Februar 2019, Amöneburg

„Photo-Walk – Fotowandern und geniessen“

Die Stadt Amöneburg bietet mit einzigartigen Felsformationen und tollen Ausblicken auf die umliegende Landschaft unzählige Fotomotive. Genießen Sie die Natur mit der  Inhaberin von „Lieblingsplatz Photographie“ und wandern Sie zu den schönsten Plätzen in und um Amöneburg.

Zeit: 10.45 Uhr bis 14.15 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Ritterstraße, Amöneburg