Politik3

Stadtparlament bewilligt außerplanmäßige Ausgaben von 470.000 EuroSchlauchturm der alten Feuerwache soll abgerissen werden

ALSFELD (ls). Der Schlauchturm und die Fahrzeughallen der alten Feuerwache sollen abgerissen werden – und das möglichst bald. 350.000 Euro wird die Stadt dafür außerplanmäßig ausgeben. Aber nicht nur das: Auch das Nebengebäude der Stadtbücherei soll saniert werden.

Die Alsfelder Feuerwehr hat eine neue Feuerwache bekommen, die im vergangenen August eingeweiht wurde. Der alte Feuerwehrstützpunkt wird seit dem nicht mehr genutzt – jedenfalls nicht von der Feuerwehr. Aktuell ist im Hauptgebäude die Physiotherapie des Kreiskrankenhauses untergebracht, doch der Vertrag laufe im kommenden Jahr aus. Jetzt soll der Rückbau des Schlauchturm und der Fahrzeughallen erfolgen, da die Gebäude bereits bautechnische Mängel aufzeigen und durch das Hochwasser weiter beschädigt wurden.

Auch sind weitere statische Beschädigungen nicht auszuschließen und bei einer Probebohrung wurden bereits massive Unterhöhlungen unbekannten Ausma0en unter dem Gebäude festgestellt.

Bereits seit 2008 werden die Fahrzeughallen durch Notkonstruktionen aus Holz unterstützt, doch durch die Hochwasser bestehe mittlerweile dringender Handlungsbedarf, denn mit weiteren Überschwemmungen sei zu rechnen. Mit den mangelhaften Fahrzeughallen, soll auch der angeschlossene Schlauchturm rückgebaut werden. Die darauf befindliche Mobilfunkmast soll auf den Übungs- und Schlauchturm der neuen Feuerwache angebracht werden. Das Verwaltungsgebäude und die ehemalige Atemschutzwerkstatt sowie die ehemalige Werkstatt sollen zunächst erhalten bleiben.

Sobald die Gebäude zurückgebaut sind soll eine Teilfläche des Grundstücks wieder der Natur angepasst werden und ein Hochwasserschutz errichtet werden, um nach Starkregen eine schnellere Ableitung des Regenwassers zu ermöglichen. Ob danach noch weitere Teile des Gebäudes zurückgebaut werden sollen, lasse sich erst danach entscheiden. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt im kommenden Jahr sollen die Abbrucharbeiten beginnen. Kosten werde das die Stadt 350.000 Euro.


Sanierung mit 120.000 Euro eingeplant

Aber nicht nur das, denn auch das Nebengebäude der Stadtbücherei soll saniert werden, zuletzt sei das nämlich 1995 teilweise der Fall gewesen. Bis in 2011 war das Erdgeschoss des Gebäudes an den kreis als „Spiel- und Lernstube“ vermietet. Seit der Kündigung des Mietvertrages nutzt die Verwaltung das Gebäude, um Akten und Dokumente aufzubewahren. Dachboden und Kellerräume können durch Feuchtigkeit nicht genutzt werden und auch die Heizungsanlage sei anfällig und nicht mehr in der Lage die Räume zu beheizen.

Um die Dokumente weiterhin aufbewahren zu können, müsse das Gebäude punktuell dringend saniert werden, heißt es in der Beschlussvorlage. Konkret heißt das: Das Dach muss neu gedeckt werden, die Gasheizung soll erneuert und erweitert werden, Fenster und Türen werden ausgetauscht und das Kellergeschoss soll trockengelegt werden. Außerdem soll der Innenbereich renoviert werden und die Gebäudetechnik instand gesetzt werden. Die Ausschreibung an die Gewerke soll nun beginnen. Mit 120.000 Euro plant die Stadt die Kosten ein.

Dem Beschlussvorschlag stimmten die Stadtverordneten einstimmig zu.


3 Gedanken zu “Schlauchturm der alten Feuerwache soll abgerissen werden

  1. Schnell abreißen sonst steht die einsturzgefährdete Halle in 50 Jahren noch.

    7

    0
  2. 350.000 wofür genau, was kostet so ein Abriss ?

    Kommt mir irgendwie überteuert vor, wie unser WITZ „Statdt Bus“ der ja auch angeblich 50-100 Tausend gekostet haben soll :))

    6

    6
    1. Witz statdt Bus = Schlauch statt Turm. Immer irgendwie überteuert. Ui.

      12

      1

Comments are closed.