Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe: Günter Mest vom Vorstand der Energiegenossenschaft Vogelsberg e.G. (hintere Reihe links) freute sich gemeinsam mit Bürgermeister Stephan Paule (Zweiter von links) und Kita-Leiterin Simone Smakal (neben Bürgermeister Paule) und den Erzieherinnen sowie den Kindern über die großzügige Spende. Foto: Traudi Schlitt

AlsfeldKind und Kegel0

Energiegenossenschaft Vogelsberg spendet 2.000 Euro aus Photovoltaik-ErlösenSuper-Sommer beschert Kita in Leusel einen Extra-Bonus

VOGELSBERG (ol). Der Sommer hierzulande war heiß und sonnig und erfreute damit nicht nur die Menschen in ganz Deutschland, sondern er ließ auch die Einnahmen der Energiegenossenschaft Vogelsberg kräftig sprudeln – und daran ließen sie die Kommunen nun teilhaben und spendete 2.000 an die Kita Wichtelland in Leusel.

In der Pressemitteilung der Energiegenossenschaft heißt es, einige der Photovoltaikanlagen befinden sich auf kommunalen Gebäuden, die über die Pachteinnahmen von den Aktivitäten der EGV profitieren. Nun hat der Vorstand der Genossenschaft beschlossen, die Kommunen an dem Geldsegen aus dem guten Sonnenjahr teilhaben zu lassen und sie mit jeweils 2.000 Euro für gezielte Maßnahmen in den Kommunen zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unsere Gewinne so sinnstiftend teilen können“ sagt Günter Mest, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft. Doch was auf der einen Seite sehr erfreulich sei, zeige auf der anderen Seite auch die Auswirkungen des Klimawandels und mache die Notwendigkeit für einen Ausbau von erneuerbaren Energien deutlich. „Die Energiegenossenschaft Vogelsberg engagiert sich sehr auf diesem Gebiet und hat dabei sowohl das Klima als auch die Wertschöpfung in der Region im Auge, wie man beispielsweise an den Kooperationen mit den Kommunen sehen kann“, unterstrich Mest. Kein Wunder also, dass die EGV ihre Spenden auch in der Region verortet wissen will.

Konkrete Pläne gibt es noch nicht

Als erste Empfängerin des großen Schecks durfte sich die Stadt Alsfeld und mit ihr die Kindertagesstätte Wichtelland, Außenstelle Leusel, über die Zuwendung freuen. Bürgermeister Stephan Paule und Einrichtungsleiterin Simone Smakal nahmen sie am Dienstagnachmittag entgegen. Mit ihnen freuten sich natürlich die Kinder und die Erzieherinnen. 35 Jungs und Mädchen im Alter von 1 bis 6 Jahren gehen in die Kita, die seit dem 15. Oktober übergangsweise in den Räumen der Leuseler Mehrzweckhalle untergebracht ist. Während eines Rundgangs zeigte sich Simone Smakal sehr erfreut darüber, wie gut dieses Provisorium, das immerhin bis zur Neuerrichtung einer großen Kita in etwa zwei Jahren Bestand haben soll, gelungen ist.

Mit viel Liebe haben sie und ihre Kolleginnen es eingerichtet und heimelig für die Kinder gemacht. „Obwohl wir hier wirklich bereits sehr gut ausgestattet sind, können wir diesen warmen Geldregen sehr gut gebrauchen“, freut sich die Kita-Leitung. Konkrete Pläne hat Smakal zwar noch nicht, aber ihr Blick geht zu der Außenanlage, die noch ein paar Büsche und Bäume vertragen könnte. Wie auch immer – die Spendenaktion der EGV ist angelaufen und man darf sich bald auf weitere glückliche Spendenempfänger freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.