Foto: Dr. K. Schlitt

PolitikVogelsberg3

Zuhörtour von Michael RuhlMobilfunkproblematik und eine bessere Verkehrsanbindung

ROMROD (ol). Der Landtagskandidat Michael Ruhl besuchte auch Romrod im Rahmen seiner Zuhörtour. Er stellte sich und seine Politik für die Region vor und nahm sich ausgiebig Zeit, um auf Probleme und dringende Anliegen aus dem Publikum einzugehen.

In der Pressemitteilung der CDU Romrod heißt es, vor allem die aktuelle Mobilfunkproblematik in Romrod wurde ausgiebig diskutiert. In diesem Zusammenhang stellte Michael Ruhl die Ziele der CDU-Hessen vor, wonach Glasfaser bis in jedes Dorf gebracht werde. Darüber hinaus werde bis 2025 eine flächendeckende Versorgung mit 1 Gigabit/s angestrebt.

Weitere Diskussionen entstanden zu den Punkten der besseren Verkehrsanbindung, sprich eine Bahnverbindung deutlich unter zwei Stunden und eine staufreie A5 an das Rhein-Main-Gebiet sowie die Stärkung des ländlichen Raums. Die Ausgliederung von Arbeitsplätzen aus dem Rhein-Main-Gebiet könne hierbei ebenfalls zur Entlastung beitragen.

3 Gedanken zu “Mobilfunkproblematik und eine bessere Verkehrsanbindung

  1. Was ist denn nun mit dem ganzen Geschwatze Mobilfunk. Das bestehende Netz funktioniert noch nicht einmal. Unter anderem hat die Herrnstraße kein Netz (D1) schon seit Jahresbeginn. Und?? Tut sich nix. Was ist???

    6

    1
  2. Da müssen ja richtig viele Romröder anwesend gewesen sein, Zuhör-Tour für Parteikollegen. Wieso berichtet Oberhessen-Live nicht selbst von solchen Veranstaltungen und nimmt stattdessen diese geschönten Parteitexte mit? Schickt den örtlichen Che Guevara Chronisten, der bringt wenigstens die Wahrheit.

    26

    4
  3. Jetzt werden aber alle Register für den Wahlkampf gezogen….mal sehen wann Bastian mit dem Internet und Mobilfunk nachzieht! Und nach der Wahl…..ups sorry ganz vergessen!!!

    15

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.