Auto0

400.500 Euro für Straßenbauarbeiten und 120.000 für GehwegeSperrungen und Bauarbeiten in der Gegend von Lauterbach

LAUTERBACH (ol). Autofahrer müssen sich im Bereich Lauterbach und Frischborn auf Veränderungen einstellen. Denn in der Gegend werden gleich zwei Straßen gesperrt und erneuert. Die eine Sperrung besteht bereits – die andere erfolgt, wenn die erste Straße wieder freigegeben ist. 



In einer Pressemitteilung der Verkehrsbehörde Hessen Mobil heißt es, dass beide Straßen so beschädigt sind, dass man sie auf einer Gesamtlänge von 2100 Metern dringend erneuern muss. Das betrifft zum einen die Kreisstraße 114 zwischen Frischborn und Sickendorf und dem Abzweig zur Landstraße 3140, von der man nach Dirlammen oder Lauterbach kommt. Sie ist die erste Strecke an der gearbeitet wird und ist mittlerweile gesperrt.

Zum anderen betrifft es die Ortsdurchfahrt von Frischborn seitens der Kreisstraße 113, die von Dirlammen nach Frischborn führt. Sie wird gesperrt, wenn die Bauarbeiten an der K 114 abgeschlossen sind.

In der Ortsdurchfahrt von Frischborn werden neben dem Straßenbelag die Rinnen und Straßenabläufe erneuert. Die Stadt Lauterbach saniert in diesem Zuge ebenfalls die Gehwege. Sie werden unter anderem neu gepflastert.

Die Umleitung im ersten Fall führt dabei ab Frischborn über die K 113 Richtung Dirlammen und K 111 Richtung Hopfmannsfeld zur B 275 bis Lauterbach und von dort über die L 3140 bis zum Abzweig K 114 Richtung Sickendorf/Frischborn. Wegen der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Frischborn müssen die Autofahrer eine Umleitung über die K114 zur L3140 nach Dirlammen nehmen.

 

Eine mögliche Umleitung für die Autofahrer. Grafik: Hessen Mobil

Wenn alle Arbeiten wie geplant verlaufen, soll die Straße Richtung Sickendorf voraussichtlich Ende Juni 2018 wieder frei sein.  Die Straßensanierung in Frischborn soll bis Anfang November 2018 dauern.

Der Vogelsbergkreis investiert circa 400.500 Euro in die Erneuerung der Straßen und die Stadt Lauterbach circa 120.000 Euro in die Erneuerung der Gehwege.