Der Sommer wird sportlich: Im Juli findet wieder die Alsfelder Stadtmeisterschaft statt. Die zwei Gruppen stehen jetzt fest. Foto: Stadtmeisterschaft 2017/archiv

AlsfeldFußballPanorama7

Fußball-Stadtmeisterschaft vom 9. Juli bis zum 14. Juli in Altenburg und EudorfGruppen für die Alsfelder Stadtmeisterschaft stehen fest

ALSFELD (ol). Auch in diesem Sommer darf sie natürlich nicht fehlen: Die Fußball-Stadtmeisterschaft rund um Alsfeld. Die Vorbereitungen dafür sind bereits im vollen Gange und das Grundgerüst der alljährlichen Veranstaltung steht. Jetzt stehen auch die Gruppen fest, die am Dienstagabend im Altenburger Sportheim ausgelost wurden.

Neben der Fußball-Weltmeisterschaft kann man sich im Sommer auch auf ein weiteres Fußball-Event freuen: Vom 9. Juli bis zum 14. Juli findet die Alsfelder Stadtmeisterschaft statt. Ausgerichtet wird das Turnier dieses Mal von der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod und findet entsprechend auf den Sportplätzen auf dem Schlossberg oder in Eudorf statt.

Am Dienstagabend wurden nicht nur weitere Details zur Stadtmeisterschaft besprochen, sondern auch die Gruppen ausgelost. In der ersten Gruppe spielen der SV Hattendorf, die SGAES, und der FC Bechtelsberg. In der zweiten Gruppe stehen der SV Elbenrod, die FSG Alsfeld/Eifa und die Gruppenligisten aus Leusel.

Die Gruppenspiele werden von Montag bis Mittwoch ausgetragen. Eventuell werde aufgrund der WM-Halbfinal-Spiele am Dienstag und Mittwoch noch ein Spieltag auf den Donnerstag gelegt. Die Halbfinal-Begegnungen der Stadtmeisterschaft werden am Freitag ausgespielt und das Finale finde wie gewohnt am Samstag statt. Anschließend werde am Samstag das WM-Spiel um Platz 3 auf einer großen Leinwand übertragen.

7 Gedanken zu “Gruppen für die Alsfelder Stadtmeisterschaft stehen fest

  1. „… um die Attraktivität zu steigern wurde mit den Verantwortlichen im Vorfeld gesprochen und der Modus auf 90min-Begegnungen geändert …“

    Ich lach mich weg! Was bitte hat das mit Attraktivität zu tun???
    Über 45 Minuten konnte man wenigstens unter Umständen noch ansatzweise mithalten.
    Glauben Sie den Spielern von z.B. Elbenrod macht es Spaß sich hier von Leusel und/oder Altenburg jetzt zweistellig abschießen zu lassen?
    Auch Leusel und/oder Altenburg wären sicherlich dankbarer für adäquatere Vorbereitungsgegner statt Opfer.

    6

    2
  2. Wenn ihr an der Reihe seid könnt ihr ja einen offenen Pokal ausrichten und alles besser machen :-)

    Ich danke für die objektive Sichtweise und den kreativen Namen.

    Sportliche Grüße aus Altenburg

    -1

    16
  3. Die SG Herzberg gibt es übrigens schon seit 1 Jahr nicht mehr.
    Die heißt jetzt SG Grebenau/Schwarz … (Schlaumeier)

    6

    2
  4. Hallo zusammen,

    zuerst einmal möchte ich mich vorstellen – Michael Lotz – Abteilungsleiter Fußball des diesjährigen Ausrichters SV Altenburg und Verantwortlicher für den diesjährigen Modus in Absprache mit den Vereinen.

    1. ich habe die SG Herzberg tatsächlich vergessen einzuladen und bitte das zu entschuldigen! Die Gründchen-SG war in den letzten Jahren immer dabei und ein verlässlicher Teilnehmer und auch Ausrichter.

    2. es handelt sich um eine Stadtmeisterschaft und nicht um einen Kreispokal – daher wollten wir nicht halb Hessen einladen. Schwalmtal, Ohmes und Romrod haben in den letzten Jahren dankend abgelehnt- was sicherlich auch der Attraktivität geschuldet war. Die SG Heidelbach gibt es seit 10 Jahren nicht mehr – Schlaumeier!

    3. um die Attraktivität zu steigern wurde mit den Verantwortlichen im Vorfeld gesprochen und der Modus auf 90min-Begegnungen geändert – in den letzten Jahren waren die Rundenspiele nur 45 min.
    Auch wurde gewünscht das Turnier innerhalb einer Woche durchzuziehen. Daher sind mehr Teams während der letzten WM-Woche nicht wünschenswert weil wir sonst möglicherweise parallel zu einem deutschen Halbfinalspiel (sollten sie soweit) kommen spielen müssen.

    4. Nein! ein anderer Termin war wegen WM und Spielzusagen der Teilnehmer, sowie frühen Rundenstart der Gruplenliga nicht möglich.

    5. und jetzt kommentiert wieder neutral und kratzt mich :-)

    2

    24
  5. Genau Seewolf, und bei den French Open spielen nur noch Franzosen.

    Offene Pokale sind doch gerade abseits des Ligabetriebs Gang&Gäbe, Ihre Argumentation daher nicht sinnvoll.

    10

    0
  6. @Seewolf:
    Falsche Denkweise! Gastmannschaften haben das Turnier in der Vergangenheit immer aufgewertet. Wenn wie hier, schon von vorne herein klar ist, das Bechtelsberg und Elbenrod qualitativ nicht unter den letzten Vieren sind, dann bietet es für die potentiellen Zuschauer auch keinerlei Anreiz dort für die kurze Spieldauer zu kommen und den Eintritt zu entrichten. Es soll ja auch schließlich finanziell was bei rum kommen.
    Nichts gegen Jugendspiele: Nur die Jugendrunden sind größtenteils aktuell noch am laufen. Auch die haben sich dann eine Sommerpause verdient.
    Welche zwei Damenmannschaften meinen sie denn?
    Kegelclub gegen Spinnstube?
    Oder darf der SV Ehringshausen als Nicht-Alsfelder Damenmannschaft dann doch hier teilnehmen?
    Klingt ein wenig widersprüchlich bei Ihnen.

    10

    3
  7. Lieber Beobachter: Dies ist die Alsfelder Stadtmeisterschaft, und da haben Vereine, die du aufgezählt hast, nichts zu suchen. Man muss dies Meisterschaft nicht unnötig aufblähen. Lieber klein und fein. Man kann ja mit Jugendspielen auch das ganze Programm etwas attraktiver gestalten, ebenso mit einem Spiel zweier Damenmannschaften.
    Mit sportlichem Gruß.

    2

    23
  8. Wow! Ganze 6 Mannschaften nehmen noch an dem Turnier teil.
    Davon stehen dann 4 im Halbfinale. ;-)
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde mit 10(!) Mannschaften gekickt. Das zeigt den derzeitigen Stellenwert dieses Turniers auf.
    Wo sind Romrod, Ohmes/Ruhlkirchen, Schwalmtal, Holzburg/Heidelbach …
    Selbst Grünberg II hat schon als Gastmannschaft hier teilgenommen.
    So wird das jedenfalls nichts mehr.

    22

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.