Gesellschaft1

Pfingstdienstag: Krammarkt und Business-Day am Dienstag nach PfingstenEin Festzelt voller Alsfelder Unternehmen als krönender Pfingstmarktabschluss

ALSFELD (akr). Fünf Tage buntes Pfingstmarktprogramm neigen sich dem Ende entgegen. Am Dienstag strömte bei zunächst warmen Temperaturen und Sonnenschein noch einmal reichlich Menschen über den traditionellen Krammarkt und auf den Festplatz – und auch das Festzelt war ab dem frühen Nachmittag brechend voll. „Business Day“ hieß das Zauberwort. 

Es hat seine Tradition: Eine volle Innenstadt mit zahlreichen Ständen, die sich bis in die Altenburger Straße zum Pfingstmarkt ziehen kann nur eines bedeuten: Es ist wieder Krammarkt-Tag. Traditionell am Dienstag nach Pfingsten luden wieder zahlreiche Stände zum Stöbern und Shoppen ein. Verschiedene Händler boten beispielsweise Kleidung, Gewürze, Postkarten, Süßigkeiten und vieles mehr an.

Der Krammarkt ebnete den Weg zum Festplatz: Fotos: akr

Unterdessen tummelten sich aber auch auf dem Festplatz sich am letzten Pfingstmarkttag – bei zunächst strahlendem Sonnenschein und warmen Termperaturen –  wieder zahlreiche Menschen. Besonders im Festzelt tobte die Stimmung. Der Grund dafür: Der Business-Day lud dazu ein, wie es schon lange Tradition hat, gemeinsam mit den Kollegen nach der Arbeit anzustoßen. Lange dauerte es nicht, bis die Bierbänke des Festzelts bis auf den letzten Platz belegt waren und pünktlich um 14 Uhr ging das Bier über die Theke.

Kein Wunder, denn wann kann man mal einen Tag frei beziehungsweise früher Feierabend machen, um mit seinen Arbeitskollegen und seinem Chef ein kühles Bier zu genießen? Lange bitten ließen sich die Firmen nicht – und wie gewohnt waren sie alle gekommen. Hartmann Spezialkarosserien, Boomex Alsfeld, die VR-Bank, Raiffeisen und viele weitere Firmen. Musikalisch untermalt wurde die Stimmung im Festzelt durch Winfried Stark und seine Original Steigerwälder. Geifert werden durfte also am Pfingstdienstag nochmal im Festzelt – und auch von Bier und guter Stimmung musste man sich am letzten Tag nicht verabschieden.

Ein Gedanke zu “Ein Festzelt voller Alsfelder Unternehmen als krönender Pfingstmarktabschluss

  1. Am Montagabend dürfte ich nicht die Stadthalle mit einem halblvollem Bierbecher zum frische Luft schnappen verlassen.Wurde genötigt entweder austrinken oder stehen lassen bei diesem Betrieb !!!! Soviel zu diesen Sicherheitsleuten .Lächerlich !!! Draußen vor der Tür gab es diese Becher auch.Tolles Fest !!!!

Comments are closed.