Der SV Hattendorf musste sich auf heimischen Rasen der SG Romrod geschlagen geben.

AlsfeldFußballKreisliga A1

Kreisliga A: Mücke siegt gegen Harbach - Ohmes lässt Bechtelsberger strauchelnSG Romrod/Zell triumphiert gegen SV Hattendorf

ALSFELD (jvd). Mit Spannung wurde der 32. Spieltag der Kreisliga A erwartet – und der konnte sich trotz starkem Regen durchaus sehen lassen. Der SV Hattendorf strauchelte gegen die SG Romrod/Zell und ließ mit einer bitteren Niederlage Punkte liegen. Die Mücker siegten unterdessen gegen Harbach und auch Ohmes und Schwalmtal konnten erneut punkten.

SG Treis/Allendorf II – SG Groß-Eichen/Atzenhain 1:1

Die Reserve der SG Treis/Allendorf liegt derzeit auf dem elften Platz nur einen Punkt vor der Relegation und möchte sich aus diesem Grund mit drei Punkten ans sichere Ufer ziehen – die Chance dazu gab es an diesem Spieltag. Zu Gast war die SG Groß-Eichen/Atzenhain, die mit einem klaren Kopf ins Spiel gehen konnte, denn für die Mannschaft geht es zu diesem Zeitpunkt der Saison um nicht mehr viel. Mit 36 Punkten lagen sie vor dem Spiel noch mit fünf Zählern vor dem hinteren Tabellennachbarn. An diesem Spieltag war allerdings für beide Mannschaften nicht viel drin: In einem ausgeglichenem Spiel endete die Partie mit jeweils einem Tor für beide Mannschaften. Mit geteilten Punkten und einem 1:1 Unentschieden gingen sie vom Platz.

SpVgg. Mücke – SV 1927 Harbach 3:2

Sowohl Mücke als auch Harbach haben sich souverän in der Tabellenmitte gefestigt. Die Spielvereinigung belegt den 8. Platz und der Gegner aus Harbach spielt mit 51 Punkten höchstens um den 3. Platz mit. Harbach musste sich in der letzten Partie knapp mit 0:1 gegen Romrod geschlagen geben und war demzufolge hungrig auf einen Sieg – daraus sollte allerdings an diesem Spieltag nichts werden. Schon in der 7. Minute gingen die Hausherren aus Mücke mit dem Tor von Dennis Rühl mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich sollte allerdings nicht lange auf sich warten lassen. In einer Kontersituation konnte Marcel Keil nur zehn Minuten später zum 1:1 ausgleichen.

Noch vor der Halbzeit gelang es der Heimelf allerdings den Sack zum Sieg zu schließen. In der 42. Minute traf Marcel Seipp zur erneuten Führung der Mücker und nutze damit einen unsicheren Moment der Harbacher Abwehrreihen. Kurz darauf traf Sebastian Döring zum 3:1, womit es in die Pause gehen sollte. Nach dem Wiederanpfiff nutzte Harbach erneut seine Chance und traf wieder durch Keil zum 3:2 Anschluss. Mehr war allerdings nicht mehr drin. Harbach verpasste den Ausgleich und Mücke ging als verdienter Sieger aufgrund einer besseren ersten Halbzeit hervor.

SV Nieder-Ofleiden – SG Schwalmtal 0:4

Beide Mannschaften haben ihren Standpunkt in der Tabelle klar gemacht. Weder Abstieg noch Aufstieg sind für die Teams aktuell noch ein Thema. Demzufolge konnten sie beruhigt und ohne Druck ins Spiel gehen. Nach dem 0:6 Sieg gegen Bechtelsberg am letzten Spieltag wollten die Nieder-Ofleidener diese Leistung bestätigen. Allerdings machten ihnen die Offensivkräfte der Schwalmtaler einen Strich durch die Rechnung und gewannen die Partie mit 0:4

FC Bechtelsberg – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 0:3

Punkten ist aktuell das einzige woran der FC Bechtelsberg denken kann – glücken sollte das an diesem Spieltag gegen die starke FSG Ohmes/Ruhlkirchen allerdings nicht. Wieder musste der FC Bechtelsberg eine Niederlage kassieren und rutschte damit wieder zurück auf den Relegationsplatz. Zwar konnten die Hausherren in den ersten 36 Spielminuten mit einer starken defensiven Leistung punkten, schlugen dann aber die Gäste zu: Lukas Borgerding traf zur 0:1 Führung und machte den Weg für die Gäste frei. Nur drei Minuten später verwandelte Tobias Konle per Foulelfmeter die nächste Chance zum 0:2 Ausgleich. Mit zwei Toren Vorsprung für die Gäste ging man in die Halbzeitpause. Doch auch die konnten erst mit einem späten Treffer die Entscheidung fällen: In der 82. Minute machte Felix Decher den Sieg für die FSG Ohmes/Ruhlkirchen perfekt. Damit kletterte die Mannschaft erneut auf einen guten dritten Tabellenplatz. Der FC Bechtelsberg hingegen ging erneut leer aus, rutscht zurück auf den Relegationsplatz und muss weiter um den Abstieg bangen.

SV Hattendorf – SG Romrod/Zell 1:3

Eine vorzeitige Entscheidung hätte es für den SV Hattendorf in diesem Spiel geben können. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft die 70 Punkte Marke knacken und sich weiter von der SG Reiskirchen absetzen können – doch daraus sollte nichts werden. Die SG Romrod/Zell war zu Gast und konnte den Aufwärtstrend der letzten zwei Spiele nochmal bestätigen. 1:3 endete die Partie letztendlich mit einer überraschenden Niederlage für die Tabellenersten aus Hattendorf, die sich dem vermeintlichen Underdog geschlagen geben musste. Die Tore mussten auch nicht lange auf sich warten lassen: Schon in der 7. Spielminute gelang den Gäste aus der Schlossstadt der Befreiungsschlag. Yves Kutzschbach traf nach einem Eckball zur 0:1 Führung. Zum Gegenschlag holten die Hausherren aber bereits in der 20. Minute aus: Stefan Weisbach holte im Alleingang den 1:1 Ausgleich. Mit Toren sollte es das allerdings gewesen sein – jedenfalls für das Heimteam.

In der 22. Minute nämlich legte Marcel Küster für Romrod/Zell nach und erspielte mit einem Schuss aus 25 Metern Entfernung die Führung zum 1:2 zurück. Noch vor der Halbzeit sollte die Entscheidung fallen. Maßgeblich daran beteiligt: Mario Krämer, der nach einem Querpass in der 28. Minute zum 1:3 einschoss. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste in einem klar besseren Spiel, konnten die erspielten Chancen allerdings nicht mehr nutzen. So endete die Partie mit einer starken Leistung, einem Sieg und drei Punkten für die Romröder und einer ungewohnt schwachen Leistung Hattendörfer, die drei wichtige Punkte liegen ließen.

20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-11
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-10
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-8
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-9
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-7
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-6
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-5
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-4
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-3
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-1
20180513_KLA_Hattendorf-Romrod-2

FSG Queckborn/Lauter – SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld 4:0

Für die FSG Queckborn/Lauter stand ein wichtiger Spieltag ins Haus, denn die Mannschaft, die vor dem Spiel noch auf dem Relegationsplatz stand, konnte jeden Punkt gebrauchen. Mit einer souveränen Leistung konnten die Hausherren die auch erspielen: 4:0 gewann die Mannschaft gegen das Tabellenschlusslicht der SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld an diesem Spieltag. Nach der 27. Minute dann das erste Tor für die Hausherren: Serdar Kekecoglu holte die 1:0 Führung auf dem heimischen Platz. Dabei sollte es für die erste Halbzeit allerdings bleiben. Erst in der 70. Minute ging es mit dem Torjubel weiter: Nick Schreiber traf zum 2:0 und baute in der 89. Minute im Anschluss auf 3:0 aus. Mit dem Schlusspfiff dann auch die Entscheidung und die lag Philipp Enns auf dem Fuß, der den Sack zum 4:0 schloss. Die SG musste sich also erneut geschlagen geben. Glücklich verlief es für die Hausherren, die mit dem Sieg und drei weiteren Punkten den Relegationsplatz vorerst hinter sich lassen konnten.

SG Rüddingshausen/Londorf – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 5:2

Auf dem Papier schien die Partie zwischen Rüddingshausen und Ober-Ohmen eine klare Angelegenheit zu sein: Während die Gäste vor der Partie noch den dritten Tabellenplatz belegten, startete der Gastgeber vom 16. Platz aus in das Spiel. Auf dem Platz sollte sich die Prognose allerdings nicht bestätigen. Bereits zum Anpfiff der Partie versprach das Spiel torreich zu werden, was sich nur zehn Minuten später bestätigte. Kevin Schneider traf da nämlich zum 1:0 für die Hausherren und nur acht Minuten später erhöhte Jens Bernecker auf 2:0 für das Heimteam. Michael Baumbach traf dann in der 38. Minute zum 3:0 und zwei Tore von Bernecker und Philipp op De Hipt sollten noch vor der Halbzeitpause folgen. So gingen die Hausherren mit 5:0 zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit dann wendete sich das Blatt und die Gäste kamen besser ins Spiel – wenn sie auch nicht mehr viel ausrichten konnten. In der 61. Minute traf Lars Lange zum 5:1 Anschluss und nur acht Minuten später legte Torjäger Dennis Awiszus mit dem zweiten Tor der Gäste zum 5:2 nach. Mehr sollte allerdings nicht passen. Die heimische Abwehr fing sich und ließen die Chancen der Gäste nicht weiter zu. Letztendlich konnte die SG Rüddingshausen mit einer starken ersten Halbzeit überzeugen und verdient auf dem eigenen Rasen siegen.

 

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – FSG Lumda/Geilshausen 2:1

Die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen konnte mit dem 2:1 Sieg gegen die FSG Lumda/Geilshausen wieder näher an die Tabellenführer aus Hattendorf ranrücken sitzt dem SV Hattendorf weiter im Nacken. Das erste Tor musste allerdings etwas auf sich warten lassen: Erst in der 48. Minute traf Christian Kuhn zur 1:0 Führung der Hausherren. Rund eine halbe Stunde später traf Kuhn erneut für die Reiskirchener und erhöhte auf 2:0. Doch auch die Gäste konnten etwas Zählbares einfahren: Kurz vor dem Schlusspfiff traf Patrick Sagrauske zum 2:1 in der 86. Spielminute. In der Tabelle sollte sich nach der Partie allerdings nichts ändern: Reiskirchen steht weiterhin auf dem zweiten Platz und Lumda/Geilshausen weiterhin auf dem 15. Platz.

B-Liga: Grebenau/Schwarz überzeugt mit 4:0 Sieg gegen Bobenhausen

Nachdem in der Kreisliga B einige Spiele aufgrund der Wetterlage schon im Vorfeld abgesagt wurden, kam es doch zu einer Begegnung an diesem Sonntag: Der SV Bobenhausen empfing die SG Grebenau/Schwarz. Nach dem spektakulären 0:10 gegen die Reserve aus Leusel war die SG Grebenau/Schwarz auch in diesem Auswärtsspiel beim SV Bobenhausen torhungrig. Der Gastgeber konnte sein letztes Heimspiel gegen die SG Romrod/Zell II mit 3:1 gewinnen und schien in einer stabilen Form zu sein. Doch schnell lieferte Grebenau wieder eine gute Offensivleistung und führte schon zum Spielbeginn schnell. Der Spieler des Tages: Konrad Kretschmar, der drei der vier Tore für die Gäste schoss. Er legte nicht nur mit dem 0:1 in der 7. Spielminute vor, sondern zog mit zwei Toren in der zweiten Halbzeit (60. Minute, 81. Minute) nach.

Aber auch Jannick Miethe kam zum Zug: In der 40. Minute traf der Spieler zum 0:2. Souverän konnte die SG Grebenau/Schwarz erneut überzeugen und konnte drei Punkte mit nach Hause nehmen. Für den SV Bobenhausen sollte es trotz guter Leistung im vergangenen Spiel an diesem Spieltag nicht reichen.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga B Alsfeld

Ein Gedanke zu “SG Romrod/Zell triumphiert gegen SV Hattendorf

  1. Also das war das erste wirklich schlechte Heimspiel von Hattendorf, ausgerechnet gegen einen stark abstiegsbedrohten Nachbarn. Hoffe ja, dass das alles mit rechten Dingen zuging und alle Spieler ausreichend motiviert waren.

    1

    10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.