1:5 konnte die FSG Alsfeld/Eifa gegen die FSG Ohmes/Ruhlkirchen gewinnen. Foto: achiv

Sport0

In B-Liga überzeugen die Favoriten - Hattendorf mit dritten Sieg in fünf Tagen - Leusel verliert auf dem eigenen Platz - Gemünden mit geteilten PunktenFSG Ohmes/Ruhlkirchen und FSG Alsfeld/Eifa triumphieren

VOGELSBERG (ol). Viele Tore, aber auch eigene Eigentore gab es an diesem Spieltag in den heimischen Fußballligen zu bestaunen. In der B-Liga konnten die Favoriten erneut überzeugen, in der A-Liga machte Hattendorf es spannend und in der Kreisoberliga gelang es den Hombergern nicht erneut zu überzeugen. Für die Gruppenligisten aus Leusel wird der Abstieg zurück in der Kreisoberliga unterdessen immer wahrscheinlicher. Alle Ergebnisse gibt es hier.


Kreisliga B

SG Romrod/Zell II – TV/VfR Groß-Felda 0:4

Einen späten, aber doch spielbestimmenden Sieg konnte der TV/VfR Groß-Felda gegen die Romröder Reserve feiern – und das nach dem 2:1 Erfolg gegen den SV Bobenhausen an diesem Freitag. Groß-Felda konnte sich in Romrod deutlich herausheben und erspielte sich starke Chancen, während die Schlossstädter Reserve nur selten torgefährlich wurden. Bereits in der 6. Minute gingen die Gäste durch Manuel Günzel in Führung, der nach der Halbzeit zum 0:2 nachlegte. Erst danach drückte Groß-Felda und schaffte es mit zwei weiteren Treffern von Hossaini und Langer den Endstand auf 0:4 zu erhöhen.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – FSG Alsfeld/Eifa 1:5

Torgefährlich und motiviert zeigte sich die FSG Alsfeld/Eifa auch an diesem Wochenende und konnte sich letztendlich einen verdienten Sieg – immerhin der vierte in Folge – mit nach Hause nehmen. Maßgeblich daran beteiligt: Spielertrainer Mirko Bambey, der gleich vier Mal netzen konnte. Das fünfte Tor ging dabei allerdings auf die Kappe der Hausherren: Das Eigentor durch Sören Beyer und einen Fehler in der Abwehr, konnten die Gäste nochmal nachlegen. Zwar kamen die Gäste besser ins Spiel, konnte sich aber auch die Heimelf Chancen erspielen. Andreas Hill verkürzte noch in der ersten Halbzeit auf 1:3 – den Sieg bedeutete das allerdings nicht. Auch in der zweiten Halbzeit kam Alsfeld/Eifa stark aus der Kabine und zeigte eine deutlich effektivere Chancenverwertung. Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste.

SpVgg. Leusel II – FSG Homberg/Ober-Ofleiden II 2:2

Ein 2:2 Unentschieden gab es unterdessen in Leusel, wo die Reserve die Homberger Reserve empfing und wieder punkten konnte. Nils Dickel und Haile Tsegay Kahsay sorgten dabei für die ersten beiden Tore des Nachmittags, aber auch die Homberger Reserve holte auf und traf mit zwei Toren durch Jan Bleul und Enes Üngör zum Ausgleich. Letztendlich teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte des Tages und trennten sich mit einem fairen Ergebnis nach 90 Spielminuten.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Appenrod/Maulbach 2:5

Die SG Appenrod/Maulbach kehrte an diesem Sonntag wieder zurück in die Erfolgsspur: Zu Gast in Gemünden siegte die Mannschaft mit einem deutlichen Ergebnis. Nach fünf Niederlagen in Folge, konnte die Mannschaft an diesem Tag endlich wieder punkten. Zwar gingen die Hausherren zunächst durch Mohammad Kazim Ehsas in Führung, Marvin Schlosser und Armin Käbel hatten kurz danach aber die passenden Antworten parat und erhöhten das Ergebnis auf 1:3 in der ersten Hälfte. Auch in der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Gäste dominant und ließen die Führung nicht mehr aus der Hand. Mit Steffen Luft und nochmal Schlosser traf man zum vorläufigen Ergebnis von 1:5. Doch auch die Hausherren kamen nochmal kurz vor dem Abpfiff vor das Appenröder Tor und verkürzten mit Mehrabadin Jumabeg zur 2:5 Entscheidung. Die SG konnte damit wichtige drei Punkte sammeln.

SpVgg. Mücke II – SV Glückauf Elbenrod 6:2

Sechs Tore, aber nur drei Torschützen gab es für die Mücker Reserve an diesem Spieltag. Die Hausherren kamen deutlich besser ins Spiel und nutzen die ersten 45. Minuten für gleich drei Tore von Alexander Keil, Michel Philipp und Jan Kömpf. Aber auch die Elbenröder konnten sich so langsam ins Spiel einbringen und schafften mit Dorin Popp den Anschluss zum 2:1 noch vor dem Pausenpfiff. Auch in der zweiten Halbzeit drückten die Gäste deutlicher und machten es den Hausherren mit dem 2:3 Anschluss durch Niko Kuhl merklich schwerer. Davon nicht beirrt trafen erneut Kömpf, Philipp und Keil mit jeweils drei Toren zum 6:2 Endstand und damit zum Sieg für die Mücker Reserve.

FSG Kirtorf – SV Bobenhausen 2:1

Einen verdienten aber keinen leichten Sieg gab es für den Aufstiegsaspiranten aus Kirtorf an diesem Sonntag. Gegen die kämpferischen SV Bobenhausen musste die Mannschaft auf den Platz und ging auch bereits früh in Rückstand. Benjamin Reichhold holte den ersten Treffer für den SV und das Heimteam glich mit Dennis Markeli nur wenig später zum 1:1 aus. Die Heimelf konnte besonders in der Anfangsphase nicht nicht richtig ins Spiel finden. Einige Chancen ließen die Kirtorfer liegen und konnten erst in der 74. Minute wieder über ein Tor jubeln: Erik Schmidt traf für die Kirtorfer zum Sieg. Insgesamt hätte das Ergebnis bei einer besseren Chancenverwertung doch noch höher für die Hausherren ausfallen können.

SV Beltershain – FC Weickartshain 1:3

Einen Pflichtsieg gab es für den FC Weickartshain. Zu Gast beim SV Beltershain holten sich die Tabellendritten einen späten Sieg. Die ersten 45 Spielminuten sollten nämlich torlos bleiben – vier Tore gab es dann allerdings in der zweiten Hälfte. Los legte damit Tim Schönhals, der zur Führung für die Weickartshainer traf. Mit einem Doppelpack traf Gani Muzlijaj und das Beltershainer Gegentor erfolgte durch ein Eigentor von Peter Schmitt. Letztendlich zeigten sich allerdings beide Mannschaften in ähnlicher Form, wenn auch die Gäste ihre Chancen besser nutzen konnten und weiterhin auf der Erfolgspur bleiben.

Kreisliga A

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 2:0

Eine Niederlage musste der Tabellenspitzenreiter aus Reiskirchen an diesem Spieltag hinnehmen. Gegen die Grünberger Reserve verlor die Mannschaft mit einem ziemlich frühen Treffer und einem Tor in letzter Minute.

SG Romrod/Zell – SG Treis/Allendorf II 4:2

Endlich konnten sie wieder siegen: Nach den letzten Niederlagen sah es für die Schlossstädter ziemlich düster aus im unteren Feld der Tabelle. Um so besser, dass sie an diesem Spieltag wieder punkten konnten. Gegen die Reserve aus Treis/Allendorf siegte die Yagiz-Truppe mit 4:2. Maßgeblich daran beteiligt: Romrods Offensivmotor Thomas Gemmer, der bereits in der 2. Minute mit dem 1:0 eröffnete. Zwar konnten die Gäste schnell zum Ausgleich treffen, sollten die nächsten Tore bis in die zweite Halbzeit auf sich warten lassen. Da ging Romrod abermals in Führung mit Robert Georg Böcher und Gemmer legte nach. Doch auch die Gäste trafen mit Jan Eric Bergen nochmal ins Romröder Tor. Den Abschluss und die Entscheidung lag dann nochmal auf Gemmers Füßen, der mit dem Schlusspfiff auch die 4:2 Entscheidung traf.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – SG Groß-Eichen/Atzenhain 3:1

Bei der FSG Ohmes/Ruhlkirchen zeigte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit gegen die Gegner der SG Groß-Eichen/Atzenhain. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen, doch nur der Kopfball von Sebastian Stöhr zur 1:0 Führung sollte in der ersten Halbzeit klappen. Zwar zeigten sich die Hausherren in der ersten Halbzeit torgefährlicher, doch konnten die Gäste besonders aufgrund ihrer kämpferischen Leistung überzeugen. Patrick Kraus erhöhte nach der Pause zum 2:0, doch die Gäste konnten mit einem Abstaubertor nach einem Freistoß durch Torben Heller zum 2:1 anschließen. Mit dem 3:1 erneut durch Kraus und einem offenen Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten endete die Partie mit einem verdienten Sieg für die Heimelf aus Ohmes/Ruhlkirchen. Doch das Spiel der Gäste konnte sich sehen lassen: Gekämpft hatte die SG Groß-Eichen/Atzenhain nämlich bis zum Schluss und machten es den Tabellendritten nicht einfach.

SV Harbach – SG Schwalmtal 2:0

Wichtige Punkte sammelte der SV Harbach und erspielte sich damit den 5. Tabellenplatz. Gegen die SG Schwalmtal siegte die Mannschaft mit zwei Toren. In der 27. Minute traf Rene Nicklas zum 1:0 für die Hausherren und 50 Minuten und eine Halbzeitpause später traf Patrick Jünger zum 2:0 Entscheidungstreffen für die Platzherren. Die Gäste zeigten sich zu passiv und konnten ihre Chancen an diesem Spieltag nicht nutzen. Dennoch: Mit 40 Punkten steht die Mannschaft auf dem 7. Platz.

FSG Lumda/Geilshausen – SV Hattendorf 3:4

Unnötig spannend und knapp machte es der SV Hattendorf an diesem Spieltag. Mit drei Toren in der ersten Halbzeit konnten die Hattendörfer zu Gast bei der FSG Lumda/Geilhausen vorlegen und gingen motiviert und mit drei Toren in der Führung in die Pause. Die Torschützen: Björn Bierwirth, Manuel Merle und Patrick Keller. Während Hattendorf noch die erste Halbzeit dominierte, zeigten sich die Hausherren in der zweiten Halbzeit als federführend. Mit zwei Toren durch Jens Spaar und Johannes Muth legten sie zum 2:3 nach und ließen die Gästeabwehr alt aussehen. Mit einem Konter konnte Hattendorf dann allerdings auf 2:4 durch Merle drauf legen, doch dann wurde es nochmal spannend. Tim Degenhardt ließ das Ergebnis mit einem Eigentor in der 83. Minute nochmal wackeln und die Gäste auf 3:4 anschließen. Doch die konnten die Situation nicht für sich nutzen und verpassten den Ausgleich in den letzten Minuten. So hatten die Hattendörfer fast die Führung verspielt und gingen nach 90 Minuten doch noch als Sieger aus der Partie. Damit konnte Hattendorf den dritten Sieg binnen fünf Tagen feiern und außerdem punktgleich auf Reiskirchen anschließen.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – FC Bechtelsberg 4:0

Weiterhin sieht es für den FC Bechtelsberg nicht rosig aus: Ein Sieg an diesem Wochenende wäre wichtig gewesen, doch daraus wurde nichts. Zu stark die Gegner aus Ober-Ohmen, die mit 4:0 gewannen. Die Torschützen der Partie: Lars Lange mit dem 1:0, Johannes Bethke mit dem 2:0, Marcel Haustein mit dem 3:0 und zum Schlusstreffer traf erneut Bethke.

SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld – SV Nieder-Ofleiden 0:1

Einen glücklichen Sieg feierte der SV Nieder-Ofleiden an diesem Sonntag und damit auch die Aufstieg in der Tabelle. Die Mannschaft konnte mit den drei wichtigen Punkten nämlich auf den 6. Platz klettern. Der entscheidende Treffer gelang Fabian Loth bereits in der 13. Spielminute. Danach sollte die Partie torlos bleiben.

SpVgg. Mücke – SG Rüddingshausen/Londorf 2:2

Ein 2:2 Unentschieden und damit geteilte Punkte gab es zwischen der SpVgg. Mücke und der SG Rüddingshausen/Londorf – allerdings auch hier mit einem Eigentor der Gäste. Los legte Thomas Gaier mit dem 0:1 für Rüddingshausen in der 26. Minute. Mit der Führung in der Tasche ging man zum Pausentee. Gestärkter kamen die Hausherren aus der Kabine und legten mit dem Ausgleich durch Christian Eibach in der 48. Minute zum 1:1 nach. In der 84. Minute dann das Eigentor durch Max Julian Sellner, der die kurzzeitige Führung der Mücker bedeutete – allerdings nur fünf Minuten lang. Die Gäste fassten sich und setzten mit Christoph Schneider zum Konter an – und der sollte sitzen. 2:2 kurz vor dem Abpfiff. Dabei sollte es bleiben. Die Gäste aus Rüddingshausen zeigten sich erneut in einer starken Form.

Kreisoberliga

FSG Lollar/Staufenberg – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 4:0

Nach dem Sieg gegen Großen-Linden konnte die FSG Homberg/Ober-Ofleiden in der Kreisoberliga an diesem Spieltag nicht nachlegen. Zu Gast bei der starken FSG Lollar/Staufenberg unterlagen die Homberger mit vier Gegentoren und rutsch wieder ab auf den 11. Tabellenplatz. Die Tore der Hausherren sollten allerdings erst spät fallen. In der 40. Minute konnte Osman Koyuncu die FSG in Führung bringen. Aber auch davor zeigte die Heimelf ein starken Spiel mit vielen Chancen – im Abschluss blieb man bis dahin allerdings zu schwach. Das sollte sich erst in der zweiten Halbzeit ändern, als die Chancen auch genutzt werden sollte und die Homberger Reserve schwächelte. In der 55. Minute nämlich traf Jan Philipp Lynker zum 2:0 gefolgt von einem Doppelpack von Hakan Güngör der die Entscheidung zum 4:0 damit perfektionierte. Hätten die Homberger eine bessere Chancenverwertung gezeigt, dann hätte das Ergebnis am Ende weniger knapp aussehen können. Doch an diesem Spieltag sollte das nicht glücken.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 0:0

Torlos und mit geteilten Punkten endete die Partie zwischen Gemünden und Grünberg an diesem Nachmittag. Für die Hausherren allerdings ein kleines Erfolgserlebnis, denn die Hausherren zeigen ein souveränes Spiel und hielten stark gegen die Gäste aus Grünberg an, verpasste es allerdings die gegebenen Chancen zu nutzen. Zwar zeigte sich die Gonder-Elf sowohl in der ersten Halbzeit, als auch in der zweiten Halbzeit dominant in der offenen Partie, bleib es letztendlich doch bei einem leistungsgerechtem Unentschieden und der Punktteilung.

Gruppenliga

SpVgg. Leusel – FC Burgsolms 1:3

Nicht mehr zu verhindern scheint der Abstieg zurück in die Kreisoberliga für die SpVgg. Leusel. An diesem Spieltag gab es nämlich die siebte Niederlage in Folge für die Caliskan-Elf auf dem eigenen Platz. Es scheint als sei der Wurm drin, denn auch gegen den FC Burgsolms auf dem eigenen Platz sollte es nicht reichen: 1:3 verlor die SpVgg. Leusel. In der 37. Minute traf der Burgsolmser Kapitän Patrick Schmidt zur 0:1 Führung per Foulelfmeter. Zwar konnten sich auch die Hausherren Chancen erspielen, blieben die Abschlüsse allerdings zu schwach. Zwar hätte Leusels Felix Dickhaut kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:1 ausgleichen können, blieb das allerdings unverwirklicht. Besonders in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste dominant: Mit einem Doppelpack legte Adnan Zurapovic zum 0:3 vor und Leusel blieb einzig der geglückte Anschluss durch Michel Jäpel. Zwar ergaben sich noch weitere Chancen der Hausherren, doch waren die Abschlüsse zu ungenau. Außerdem mussten Christoph Ruppel und Maximilian Bornmann in der Schlussphase den Platz mit Gelb-Rot wegen Meckern verlassen. So endete die Partie erneut mit einer Niederlage der Grün-Weißen. Viele Chancen den Abstieg noch zu verhindern gibt es nicht mehr. Ein Sieg am nächsten Wochenende wäre wichtig.