Der FC Bechtelsberg konnte auch an diesem Spieltag nicht überzeugen: Gegen die FSG Lumda/Geilshausen verlor die Heimelf mit einem Tor. Fotos: ts

AlsfeldMückeRomrod0

Kreisliga A: Bechtelsberg lässt erneut wichtige Punkte liegen - Groß-Eichen/Atzenhain siegte über Romrod/ZellPunktteilung zwischen Schwalmtal und Ohmes/Ruhlkirchen

VOGELSBERG (ls). Insgesamt 17 Tore fielen an diesem Wochenende in der Kreisliga A. Glänzen konnten dabei die Tabellenspitzenreiter aus Reiskirchen, Groß-Eichen/Atzenhain, die gegen Romrod/Zell gewannen, der SV Nieder-Ofleiden der sich einen Sieg gegen die Tabellenvierten aus holte, die Grünberger Reserve und die FSG Lumda/Geilshausen, die im Spiel gegen den FC Bechtelsberg siegte. Geteilte Punkte gab es unterdessen zwischen Schwalmtal und Ohmes/Ruhlkirchen, die sich eine ausgeglichene Partie lieferten.

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – SV Harbach 3:0

Keine Chance hatte der SV Harbach im Samstagsspiel gegen die Tabellenspitzenreiter aus Reiskirchen/Bersrod/Saasen, die erneut mit einer starken Leistung und einer dominanten Partie drei Punkte einsackten. 3:0 gewannen die Hausherren in dieser Partie und zeigten einmal mehr, dass sie die Tabelle nicht umsonst anführen. Zunächst traf Tim Drexler in der 27. Spielminute zum 1:0, gefolgt von Alexander Antoni der zum 2:0 in der 49. Minute ausbaute und den Abschluss zur Entscheidung machte Christian Kuhn mit seinem 3:0 in der 71. Spielminute. Damit konnte die SG ihre Führungsposition um drei weitere Punkte vor dem direkten Verfolger aus Hattendorf ausbauen und steht aktuell mit sechs Punkten Vorsprung auf dem direkten Aufstiegsplatz in die Kreisoberliga. Der SV Harbach steht nach diesem Spieltag auf dem 6. Platz in der Tabelle.

SG Groß-Eichen/Atzenhain – SG Romrod/Zell 2:0

Eine solide Leistung konnte die SG Groß-Eichen/Atzenhain in diesem Jahr bereits zeigen. Zwar gab es auch hier ein paar verlorene Spiele, aber auch starke Spiele gegen vermeintlich stärkere Mannschaft. Gerade deshalb gingen die Hausherren als Favoriten in die Samstagspartie gegen die SG Romrod/Zell. Die Gäste Romrod/Zell nämlich, konnten bislang noch nicht wirklich überzeugen und verweilen weiterhin auf einem Abstiegsplatz am Ende der Tabelle. Ein anderes Bild sollte sich auch am Samstag nicht zeigen. Dominant gingen die Hausherren ins Spiel und zeigten über die 90 Spielminuten hinweg ein konstant gutes Spiel.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging die Heimelf durch Mario Erb mit dem 1:0 in Führung. Ausgebaut wurde diese Führung letztendlich durch Niklas Albach, der in der 68. Minute zum 2:0 traf, womit die Partie abgepfiffen wurde. Mit drei weiteren Punkten konnte die SG Groß-Eichen/Atzenhain ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle erneut verteidigen. Für die Gäste aus der Schlossstadt wird es so langsam Zeit zu punkten, ums ich aus dem Abstiegskampf zu befreien.

SG Schwalmtal – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 2:2

Ein ausgeglichenes, aber dennoch starkes Spiel gab es unterdessen zwischen der SG Schwalmtal und der FSG Ohmes/Ruhlkirchen, das letztendlich auch mit einem 2:2 Unentschieden und geteilten Punkten endete. Kurz nach dem Anpfiff gingen da allerdings zunächst die Hausherren durch David Steinbrecher nach einer starken Vorarbeit von Julius Korzenek zum 1:0 in Führung. Auch in der Folge zeigten sich die Hausherren mit einem starken Spiel und gefährlichen Chancen, die sich allerdings nicht verwirklichen konnten. In einer Kontersituation kam es dann zu einem berechtigten Elfmeter der FSG Ohmes/Ruhlkirchen, den Tobias Konle gekonnte zum 1:1 Ausgleich verwandelte und den Gästen mehr Nachdruck für die erste Halbzeit verlieh. So ging es mit einem 1:1 Unentschieden in Kabine, wenn auch die Heimelf mit einem Chancenplus hätte führen können.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste deutlich stärker aus der Kabine und hinderten die Hausherren davor, vor das Tor zu gelangen. Mit einer starken Offensive setzte die FSG die Gegner unter Druck und Patrick Kraus verwandelte zur 1:2 Führung. Kurz vor Schluss kamen aber auch die Hausherren nochmal zum Zug: Einen starken Freistoß von Sören Eidt aus dem Mittelfeld verwandelte Tobias Kern zum 2:2 Ausgleich, womit die Partie endete. Unterm Strich zeigte sich hier eine ausgeglichene Partie mit einem gerechten Ergebnis. Mit diesem Punkt konnte sich die FSG Ohmes/Ruhlkirchen auf den 3. Platz spielen und die SG Schwalmtal rückt weiter vor auf den 5. Platz.

SV Nieder-Ofleiden – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 3:1

Große Sprünge hatte der SV Nieder-Ofleiden in diesem Jahr noch nicht gemacht: Unentschieden und Niederlagen dominierten neben hohen Sieg im März gegen die Grünberger Reserve. Das sollte sich an diesem Wochenenden ändern und der SV Nieder-Ofleiden fand zurück in die Spur. Gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein musste die Mannschaft auf den Platz und siegte mit einem Endstand von 3:1 auf dem eigenen Rasen. Die Gegner vom dritten Tabellenplatz mussten sich nach einer spannenden Partie letztendlich doch geschlagen geben – und das nach einem soliden Start in das Jahr.

Dennoch, den Kopf hängen lassen muss die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein noch lange nicht: Zwar musste der dritte Platz der FSG Ohmes/Ruhlkirchen weichen, doch steht man weiterhin auf dem 4. Platz in der Tabelle. Mit drei weiteren Punkten folgte hingegen beim SV Nieder-Ofleiden kein Tabellenaufstieg. Man sicherte sich trotzdem den 8. Tabellenplatz und schloss mit 37 punktgleich an den direkten Tabellennachbarn aus Mücke an.

FC Bechtelsberg – FSG Lumda/Geilshausen 0:1

So langsam aber sicher wird es knapp für den FC Bechtelsberg, denn auch an diesem Spieltag war erneut kein Sieg für die Mannschaft drin. Im Heimspiel gegen die FSG Lumda/Geilshausen zeigten die Hausherren eine schwache Leistung um den Abstiegskampf und ermöglichten den Gästen damit den Sieg. Zwar zeigte sich Lumda/Geilshausen tonangebend, allerdings war auch die Mannschaft zu schwach im Abschluss. Zwar kamen die Gäste mit einer frühen Großchance in der 20. Minute gefährlich vor das Bechtelsberger Tor, doch sollte der Ball nicht im Netz landen. Aber auch die Heimelf verpasste den Konter und musste somit in der den 0:1 Rückstand in Kauf nehmen. Dabei sollte es auch in diesem Spiel bleiben.

Nach 90 Spielminuten trennten sich die Mannschaften mit einem nicht unverdienten Sieg für die Gäste aus Lumda/Geilshausen, die sich damit drei wichtige Punkte um den Abstiegskampf sichern konnten. Mit 21 Punkten – punktgleich zum Tabellennachbarn aus Bechtelsberg – steht die FSG aktuell auf dem 15. Platz.

20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-2
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-3
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-5
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-7
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-1
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-4
20180415_KLA_Bechtelsberg-Lumda-6

SG Rüddingshausen/Londorf – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:2

Es sollte nicht sein: Die SG Rüddingshausen/Londorf, die immerhin mit fünf Siegen aus den vergangenen Spielen glänzen konnte, musste an diesem Spieltag eine Niederlage einstecken. Gegen die Grünberger Reserve verlor die Mannschaft 1:2. Bereits in der 40. Minute konnte Niklas Zeuner für die Gäste das erste Tor erzielen, das in der 78. Minute von Mojtaba Akbari zum 0:2 ausgebaut wurde. Doch auch die Hausherren konnten nochmal das gegnerische Tor klingeln lassen: Nur drei Minuten später nämlich traf Thomas Gaier zum 1:2 Anschluss.

Das sollte es allerdings für diese Begegnung gewesen sein. Die Heimelf versäumte den Ausgleich und die Gäste versäumten den Ausbau. Trotzdem: Nach den starken vergangenen Wochen steht die SG Rüddingshausen/Londorf auf dem 13. Platz und die Grünberger Reserve mit nur vier Punkten Vorsprung auf dem 10. Platz.

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.