Die Patchworkgruppe Homberg und die Vorstandsmitglieder der Schlosspatrioten bei der Spendenübergabe. Foto: privat

Kultur0

1.200 Euro für eine neue GarderobePatchworkgruppe überreichte Spende an Schlosspatrioten

HOMBERG OHM (ol). Erst im Herbst des vergangenen Jahres kam bei der Patchworkgruppe Homberg die Idee auf, wieder einmal mit einer Verlosungsaktion beim Weihnachtszauber die Schlosspatrioten zu unterstützen. Gesagt, getan – und so kam die stolze Summe von 1.200 Euro zusammen.


Zunächst sei nur an die gemeinschaftliche Herstellung einer kuscheligen „Ragtime-Decke“ aus Karo-Flanell und Jeansstoffen gedacht worden. Doch laut Pressemitteilung kam dann der Zufall zu Hilfe: eine ältere Hombergerin schenkte der Patchworkgruppe viele wunderschöne handgearbeitete Häkeldeckchen aus einem langen Leben. Was sollte damit geschehen? Unter dem Stichwort „upcycling“ wurden die Patcherinnen im Internet mit unzähligen Ideen fündig. So machte sich die Gruppe an die Arbeit. Mit viel Phantasie wurden die kostbaren Deckchen oder Teile davon in vielen der 150 Tombolapreise verarbeitet. Auf Taschen, Kissenhüllen, Bucheinbänden und vielem mehr kamen sie mit altem Leinen oder auch Jeansstoffen in neuem Gewand zur Geltung. Alle Lose konnten verkauft und somit 1.200 Euro an die Schlosspatrioten überreicht werden.

Die Patchworkgruppe trifft sich regelmäßig alle 14 Tage im Familienzentrum, um gemeinsam zu nähen oder auch Ideen auszutauschen. Die Gruppe besteht aktuell aus 19 Mitgliedern nicht nur aus Homberg, sondern auch aus teilweise weiter entfernten Orten wie Gemünden-Elpenrod, Alsfeld-Elbenrod (Vogelsbergkreis), Kirchhain und Stadtteile Langenstein und Schönbach (Kr. Marburg-Biedenkopf), Rabenau-Rüddingshausen (Kr. Gießen), Willingshausen (Schwalm-Eder-Kreis) und Cornberg (Kr. Hersfeld-Rothenburg). Für die Auswärtigen war es selbstverständlich, sich an der Herstellung von Gewinnen für die Homberger Veranstaltung zugunsten der Schlosspatrioten zu beteiligen. Auch sie sollen Zeit und Material in die gute Sache investiert haben und hatten viel Spaß dabei.

Kurz vor Weihnachten fand dann die Überreichung des Spendeschecks statt. Die Schlosspatrioten sollen den Damen sehr herzlich gedankt haben und man einigte sich sogleich auch auf einen besonderen Zweck, für den die Spende genutzt werden soll. Im Rahmen des Heizungsbaus musste jüngst die Garderobe im Kaminsaal einem Heizkörper weichen. Von der Spende soll nun eine neue Garderobe geschaffen werden.