Das in der Türkei festgenommene Ehepaar soll laut Spiegel Informationen aus dem hessischen Stadtallendorf stammen. Foto: archiv

AlsfeldPanoramaPolitik5

Blick in die Nachbarschaft: Festgenommenes Urlauber-Ehepaar in Türkei soll laut Spiegel Online aus Stadtallendorf kommenTürkei: Festgesetzes Ehepaar soll aus Stadtallendorf kommen

REGION (ls). Wieder wurden in der Türkei zwei Deutsche festgenommen. Wie Spiegel Online berichtet, soll es sich dabei um ein Ehepaar aus Stadtallendorf handeln.

Dem Bericht zufolge soll die Bundesregierung am Montag durch den Sohn des Ehepaars von der Festnahme erfahren haben. Demnach soll es sich bei dem Ehepaar um einen 45-jährigen Mann mit türkischer Abstammung handeln, der nur die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen soll. Seine Frau soll hingenen Doppelbürgerin der Türkei und Deutschlands sein. Sie sei wieder auf freiem Fuß, dürfe die Türkei aber nicht verlassen, heißt es.

Nach Spiegel-Informationen soll das Urlauber-Ehepaar am Sonntag bei der Einreise auf dem Flughafen Istanbul festgesetzt worden sein. Klarheit über die Gründe für die Festnahme soll es bislang offenbar noch nicht geben.

Das Auswärtige Amt wollte sich aus datenschutzrechtlichen Gründen gegenüber Oberhessen-live nicht zu Details der Festgenommenen äußern oder den Bericht bestätigen.

Luisa Stock
Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.

5 Gedanken zu “Türkei: Festgesetzes Ehepaar soll aus Stadtallendorf kommen

  1. Sehr geehrter Herr Hartmann,
    erstmals muss ich Ihnen rechtgeben: Die deutsch-türkische Moscheenorganisation DITIB muss sich dringend von ihrer türkischen Mutterorganisation und von der Finanzierung ihrer Imame durch die türkische Mutterorganisation (und damit Staatsregierung) lossagen.
    Lange Jahre war gerade die DITIB durch ihre (türkische) Staatsnähe ein Garant für einen friedfertigen Islam, der eben keinesfalls extremistisch ist. Jetzt gerät die DITIB in den Sog des amtierenden türkischen Präsidenten.
    Gerade deswegen gilt es heute aber sauber zu unterscheiden zwischen der türkischen Politik, die über die DITIB-Mutterorganisation in der Türkei auf die DITIB-Ortsvereine in Deutschland Einfluss zu nehmen versucht, und auf der anderen Seite den DITIB-Moscheevereinen, die wir tatsächlich hier vor Ort haben. Und hier vor Ort (meines Wissens im ganzen Bundesland) haben wir eben KEINE Imame, die Informationen in die Türkei liefern etc.
    Wenn Sie die DITIB-Ortsvereine in ihrer Gesamtheit hier nun in „Sippenhaft“ nehmen für einige wenige DITIB-Imame in anderen Bundesländern, dann treiben Sie Erdogans Geschäft: den Spaltpilz säen und pflegen.
    Ich stehe weiterhin zu den DITIB-Ortsverbänden in Alsfeld und Lauterbach mit ihren Vorständen und Mitgliedern, auch zum DITIB-Dialogbeauftragten in Frankfurt. Und gleichzeitig streite ich heftig mit den DITIB-Ortsvorsitzenden und hessischen Dialogbeauftragen über den verheerenden Sog der „Mutterorganisation“ in der Türkei.
    Wie immer gilt: Nicht alle Über-einen-Kamm-Scheren, sondern genau hinschauen!
    Vom DITIB-Landesverband Hessen sowie den DITIB-Ortsvereinen in Stadtallendorf, Alsfeld und Umgebung erwarte ich, dass sie sich als Organisation für die Freilassung ihrer Stadtallendorfer Glaubensgeschwister beim türkischen Präsidenten verwenden.

    14

    6
  2. Is klar, wer hier solche Aussagen macht!

    Erdogan ist sehr schlau, er würde keinen Deutschen ohne türkischen Backround verhaften. Er weiß genau, dass unsere Regierung Worte mehr liebt als Taten!

    Eure Aussage zum Tourismus zeigt, dass Ihr aus der Vergangenheit nichts gelernt habt. Der fehlende Tourismus schadet zu aller erst den kleinen Leuten und dem so wichtigen Mittelstand. Deutschland würde weiter an Zuspruch verlieren und Erdogans Macht würde gestärkt.

    Der Streit zwischen unseren Regierungen wird, so lange Erdogan sich an der Macht befindet nicht besser. Nur ein neutraler Dritter (z.b. EU) kann die Kommunikation zwischen unseren beiden Ländern wieder normalisieren. In der Vergangenheit gab es mal ein Land, dessen größter Teil seiner Bevölkerung folgte einem Diktator bedingungslos bis in den Tod, diesen Teil der Geschichte brauch kein Mensch, auch nicht die Türkei.

    „Das Recht muß nie der Politik, wohl aber die Politik jederzeit dem Recht angepaßt werden.“ – Immanuel Kant

    12

    14
  3. Schlimm, wie unbescholtene Menschen hier behandelt werden und ein Keil in die deutsche bzw. deutsch-türkische Gesellschsft getrieben werden soll.

    Man kann nur hoffen, dass sowohl bei den in Deutschland lebenden Türken und türkischstämmigen Deutschen als auch bei den Deutschen sich die gemäßigten, nachdenkenden Menschen durchsetzen.

    23

    4
  4. Herr Schneider, absolut Richtig.
    Bisher wurden aber nur „mit türkischen Wurzeln“ festgenommen.
    Erdogan hat hier in D bei der Ditib (Moschee) überall seine Spitzel.
    Wie DDR 2.0!

    30

    9
  5. Wer als deutscher noch in die Türkei in Urlaub ist selbst dran schuld! Der Tourismus muss dort völlig zum erliegen kommen, damit die Bevölkerung endlich wach wird und nicht solch einem Verbrecher hinterher läuft.

    39

    14

Comments are closed.