Fußball0

NACHGEFRAGT: Bechtelsbergs Trainer Michael Grösch im Interview„Der Start in die neue Saison ist gelungen“

ALSFELD (ol). Ein später, aber dennoch gelungener Start in die neue Saison liegt hinter dem FC Bechtelsberg. Am ersten Spieltag gewann die Mannschaft um Trainer Michael Grösch noch in der Nachspielzeit überraschend die Partie gegen den Favoriten aus Harbach. Zeit für ein Saisonauftaktinterview.

Seit zwei Jahren ist Michael Grösch nun schon Trainer vom FC Bechtelsberg. Auf dem 9. Platz in der letzten Saison, hatte man dort ein zufriedenstellendes Saisonergebnis erzielt. Nach einem Spiel in der neuen Saison, steht die Mannschaft aktuell wieder auf dem 9. Tabellenplatz – da ist aber längst noch nicht der letzte Ball gerollt. Trainer MIchael Grösch im Interview über seine Ziele, seine Eindrücke nach dem ersten Spiel und seine Wünsche für die neue Runde.

Interview mit Michael Grösch

Oberhessen-live: Du hast nach vier sehr erfolgreichen Jahren die Nachfolge von Christian Frick angetreten. Generell ging es seit der Neugründung mit dem FC Bechtelsberg stetig nach oben. Wie lange bist du nun beim FC Bechtelsberg und ist dies deine erste Trainerstation?

Michael Grösch: Ich bin jetzt die dritte Saison beim FC Bechtelsberg. Meine erste Trainerstation hatte ich beim TuSpo Röllshausen, das war vor meinem Wechsel nach Bechtelsberg.

In der letzten Saison wart ihr eine absolute Überraschungsmannschaft und standet sogar lange unter den ersten fünf in der Tabelle. Warum hat es am Ende „nur“ zu Platz 9 gereicht?

In der letzten Saison haben wir meiner Meinung nach unser Saisonziel absolut erreicht. Das Ziel war die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz zu beenden – und das haben wir geschafft. Das Team hatte zum Ende der letzten Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen, wie zum Beispiel die schwere Verletzung von unserem Torjäger Jannis Bernhardt. Deshalb war das Saisonergebnis mit Platz 9 schon zufriedenstellend.

Die A-Liga ist in der kommenden Saison sehr ausgeglichen. Dies ist für den neutralen Betrachter sicherlich sehr interessant. Wie siehst du die Liga?

Ich sehe das ähnlich und gerade deshalb freue ich mich über gute, interessante und ausgeglichene Spiele.

Der Kader hat sich nur minimal verändert – sprich die Mannschaft dürfte größtenteils eingespielt sein. Ist die ein Vorteil oder hättest du lieber etwas mehr frischen Wind in der Mannschaft?

Hier und da hätte ich mich schon noch über eine Verstärkung des Teams gefreut, aber du hast Recht: Die Mannschaft ist so unter sich relativ gut eingespielt. Das ist natürlich ein Vorteil, wenn sich der Kader nur minimal vergrößert.

Als Saisonziel habt ihr den Klassenerhalt ausgegeben. Wiese stapelt man als Tabellenneunter der letzten Saison so tief?

Gerade in dieser Saison spielen wir mit vielen Studenten, deren Studienort weiter weg ist und dann kann es möglicherweise mal vorkommen, dass nicht alle ins Training kommen oder man auch bei einigen Spielen nicht das stärkste Team verfügbar ist.

Zu guter Letzt: Was sind deine persönlichen Ziele für die kommende Saison und welche Schlagzeile würdest du im Laufe der Runde gerne über den FC Bechtelsberg lesen?

Mein persönliches Ziel ist natürlich in erster Linie, einen guten Eindruck beim Verein zu hinterlassen. Das hat im ersten Spiel ganz gut geklappt. In Harbach konnten wir mit etwas Glück schonmal drei Punkte einfahren und ich finde damit ist der Start in die neue Saison auf jeden Fall gelungen. Ich freue mich dabei immer über jede positive Schlagzeile, die über den FC Bechtelsberg geschrieben wird.