Politik0

Angenröder Stausee und gute Politik bildeten den Rahmen für das Fest der Christdemokraten.Traumhafte Kulisse beim Sommerfest der Alsfelder CDU

ANGENROD (ol). Genau 91 Tage vor der Bundestagswahl im Herbst feierte der CDU-Stadtverband Alsfeld am Samstag im „Seehotel Michaela“ am Angenröder Stausee sein jährliches Sommerfest mit prominenter Beteiligung. Der Staatsminister der Bundeskanzlerin, Professor Doktor Helge Braun war zu Gast und berichtete den gut 50 Gästen aus dem anlaufenden Wahlkampf und appellierte daran, dass trotz der derzeit guten Umfragewerte bis zum Wahltag gekämpft werden müsse, um mit einer starken CDU in die nächsten vier Jahre gehen zu können.

Neben Bürgermeister Stephan Paule begrüßte Alexander Heinz in seinen einleitenden Worten auch Dr. Jens Mischak, den CDU-Kreisvorsitzenden und Vizelandrat des Vogelsbergkreises. In einem kurzen Resümee fasste Heinz die Arbeit der CDU der zurückliegenden Monate zusammen und kam, nicht zuletzt unter den Eindrücken der Besichtigung des Casino-Carrees zu dem Fazit, dass es nach drei Jahren Paule und einem Jahr CDU-geführter Koalition in Alsfeld „richtig gut laufe.“

Auf der Seeterrasse am Angenröder Stausee: Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun (5.v.l.) mit Dr. Jens Mischak (rechts), Bürgermeister Stephan Paule (3.v.l.) und Alexander Heinz (4.v.l) sowie Gäste und Mitglieder der Alsfelder CDU. Foto: privat

Diesen Eindruck bestätigte Paule, der in seinem Grußwort auf die deutlichen Überschüsse im Haushalt verwies, bereits getätigte und noch geplante Investitionen aufzählte und auf die zahlreichen Erfolge bei der Wirtschaftsförderung und der Ansiedelung von Unternehmen verwies. „Nur wer nicht arbeitet, macht keine Fehler“, sagte Paule mit Blick auf die Kritik der letzen Wochen an einigen der städtischen Projekte und betonte, dass die übergroße Mehrheit aller Bauvorhaben von Stadtverwaltung und Unternehmen zur vollsten Zufriedenheit alle Beteiligten abgewickelt werde.

Das Vergangene resümieren und einen Blick nach vorne wagen

„Dass Alsfeld sich so positiv entwickelt, hat auch positive Auswirkungen auf den Vogelsbergkreis,“ zeigte sich Mischak in seinem Grußwort erfreut von den guten Ergebnissen der lokalen Politik. Außerdem sollen sich die Alsfelder Parteifreunde nicht von der Opposition, die Kleinigkeiten zu großen Problemen mache um sie zu Ihren Gunsten ausnutzen, verrückt machen lassen, riet er.


„Lieber Helge Braun, im anstehenden Wahlkampf kannst du dich voll und ganz auf uns Alsfelder Christdemokraten verlassen. Hier sitzen viele fleißige Helfer, die alle darauf brennen, für dich und die CDU ein super Ergebnis bei der Wahl im Herbst einzufahren“ begrüßte Alexander Heinz den Wahlkreiskandidaten für Gießen und Vogelsberg, Prof. Dr. Helge Braun.

Der Alsfelder CDU-Vorsitzende Alexander Heinz (links) begrüßt Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und sagt ihm die volle Unterstützung seines Stadtverbandes für den Wahlkampf zu. Foto: privat

Mit Blick auf die Lage des Seehotels Michaela im kommunalen Grenzgebiet zu Antrifttal scherzte Braun daraufhin: „Wenn Alsfeld an die CDU-Ergebnisse von Antrifftal herankommt, ist der Wahlkreis schon so gut wie gewonnen,“ was zu viel Gelächter führte.
Helge Braun, der seit vier Jahren als Staatsminister bei der Bundeskanzlerin quasi „Tür-an-Tür“ mit ihr im Bundeskanzleramt arbeitet, umriss in groben Zügen die Themen für den Wahlkampf. Unter Führung der CDU-geführten Regierung stehe Deutschland prächtig dar. Schwarze Null im Haushalt, Rekordbeschäftigung, eine starke Wirtschaft und Investitionen in Bildung und Infrastruktur tragen die Handschrift der CDU.

Gemütlich – gesellig – Sommerfest

„Die CDU wird keine Steuersenkungen als Wahlversprechen fordern. Fest steht, dass bei guter Konjunktur keine Steuern erhöht werden.“ Mögliche Überschüsse im Bundeshaushalt sollen zu je einem Drittel in den Schuldenabbau, für Investitionen in die Infrastruktur und den Ausbau der Bildung sowie für Steuersenkungen zur Verfügung stehen. Klaren Positionen zu Fragen der inneren Sicherheit sowie zu freien und verlässlichen Handelsbeziehungen grenzen die CDU deutlich von anderen Parteien ab. „Dies zeigen klar die guten Umfragewerte, die eine schwarz-gelbe Regierungskonstellation erhoffen lassen. Darüber können wir uns freuen, müssen dies aber zum Ansporn nehmen, bis zum letzten Tag um jede Stimme zu kämpfen“, schloss Helge Braun unter dem Beifall der Anwesenden.

Bei Leckereien vom Grill, gekühlten Getränken und vielen guten Gesprächen genossen die Alsfelder Christdemokraten den schönen Sommertag auf der Seeterrasse. Helge Braun ließ es sich nicht nehmen, jedem Einzelnen für die Unterstützung zu danken und verbrachte noch einige Zeit bei den Alsfelder Freunden.


Mitglieder und Freunde der Alsfelder CDU genießen die Atmosphäre bei guten Gesprächen auf der Seeterrasse am Angenröder Stausee. Foto: privat