Sport0

Finaltag um den Licher Premium Kreispokal: Kreisoberligameister SpVgg. Leusel zu Gast bei FSG Ohmes/Ruhlkirchen2Wer holt sich den Pokal?

RUHLKIRCHEN (ls). So ganz vorbei ist es mit dem lokalen Fußball trotz Saisonende noch nicht: Wie auch schon im letzten Jahr steht noch der Endspieltag um den Licher Premium Kreispokal an – hier warten heute noch einige spannende Spiele. Und dabei treffen auch zwei alte Bekannte aufeinander.

Schon um 9.30 Uhr geht es los: Da treffen die E-Junioren zweimal 25 Minuten aufeinander. Genauer: der SV Altenburg II trifft auf die JSG Sellnrod/Weickartshain/Lardenbach/Groß-Eichen. Um 11 Uhr geht es dann mit dem Endspiel zwischen der D-Junioren des JFV „Ohmtal“ Homberg gegen den JFV Alsfeld/Bechtelsberg weiter.

Danach bereits das erste Seniorenspiel: Die Reserve der SG Romrod/Zell aus der B-Liga trifft dabei auf die Reservemannschaft der Gastgeber von Ohmes/Ruhlkirchen ab 13 Uhr. Und auch die C-Junioren müssen ran. Der JFV Alsfeld/Bechtelsberg trifft dabei auf die SpVgg. Leusel, die bereits den Meistertitel in ihrer Liga erreicht haben – ähnlich wie die Großen.

Zwei aus dem letzten Jahr: Finalspiel wieder Ohmes/Ruhlkirchen gegen Leusel

Die laufen an diesem Pfingstmontag auch nochmal auf – aber bereits jetzt schon ohne die zwei wichtigsten Akteure der Saison. Torjäger Marius Bublitz und Spielmacher Sven Bambey können aufgrund ihres Wechsels zum Verbandsligisten aus Hünfeld nicht noch einmal im Grün-Weißen Trikot der Leuseler auflaufen. Trotzdem lässt sich die Mannschaft um Trainer Ertac Caliskan die Chance auf den Pokal sicher nicht entgehen – und dabei treffen sie auf alte Bekannte.

Schon im letzten Jahr traf die Mannschaft auf damaligen B-Ligisten der FSG Ohmes/Ruhlkirchen. Damals bereits ein spannendes Spiel, bei dem es die FSG den Leuselern nicht gerade leicht machte. Nach einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung, verloren sie am Ende knapp gegen die Kreisoberligisten. Das war damals. Heute spielt die Mannschaft in der A-Liga und dort letztlich sogar um den Aufstieg. Um 17 Uhr geht die finale Partie der beiden Mannschaften los – und trotz Favoritenrolle der Grün-Weißen, hat besonders die FSG Ohmes/Ruhlkirchen in dieser Saison wohl eins eindeutig gezeigt: überraschen und kämpfen können sie. Man darf also gespannt sein, was heute auf dem Platz passiert.