Foto: archiv/aep

Politik2

Stadtparlament stimmt Bürgschaft für das Alsfelder Schwimmbad zuAlsfelder Schwimmbad soll Eventsauna bekommen

ALSFELD (ls). Schwitzen bei verschiedenen Temperaturen und das unter verschiedenen Mottos – fast wie eine kleine Party. Das wird bald im Alsfelder Schwimmbad möglich sein, denn die Stadtverordnetenversammlung entschied sich dazu, einem Antrag des Magistrats zuzustimmen: Das Bad erhält eine Bürgschaft und kann so eine Eventsauna bauen.


„Die 90-Grad-Sauna unseres Schwimmbads ist abrissfällig. Anstatt diese kleine Sauna wieder aufzubauen, haben wir uns dazu entschieden, eine größere Eventsauna zu errichten“, erzählte Bürgermeister Paule schon vorab in einem Gespräch zu dem Thema. Etwa 30 Personen sollen dort auf 24 Quadratmetern Platz finden. Zur Finanzierung wird die Alsfelder Bäder GmbH ein Darlehen aufnehmen, was durch eine Bürgschaft der Stadt Alsfeld abgesichert wird. Dabei handele es sich um einen Betrag von 200.000 Euro – „Nicht mehr und nicht weniger“, erklärt Paule in der Stadtverordnetenversammlung.

Mit dem Geld soll neben der Sauna auch das neue Kassensystem mitfinanziert werden. Es sei nicht sinnvoll, das alles aus „flüssigen Mitteln des Bades zu finanzieren“, sagte Paule, da so viel Geld auf lange Sicht gebunden würde, was dem Bad für weitere geplante Sanierungen dann fehle. „Es ist kein Verlust, sondern ein Invest. Wir erhoffen uns natürlich auch die Einnahmensituation des Bades zu verbessern und die Attraktivität so zu steigern, das man an ein Erfolgsjahr wie 2011 anknüpfen kann“, sagte Paule im Vorfeld.

Auch während der Stadtverordnetenversammlung ging er nochmals darauf ein. „Seit das Aquariohm in Mücke eröffnet hat, orientieren sich viele Leute dorthin. Mit besonderen Aufgüssen, unterschiedlichen Events und einer Marketingoffensive soll die Attraktivität unserer Sauna gesteigert werden“, sagte Paule am Abend. Einwände seitens der Fraktionen gab es in dieser Angelegenheit nicht. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Kassensystem des Bades ebenfalls mitfinanziert

Nicht nur die neue Eventsauna profitiere von der Bürgschaft, sondern auch das neue Kassensystem des Bades. Das hatte allerdings in der letzten Zeit viel Kritik einstecken müssen. Auf die vorherige Anmerkung von Oberhessen-Live, dass das Kassensystem ja bereits installiert sei und trotzdem nicht funktioniere, argumentierte der Bürgermeister wie folgt: „Es stimmt, dass es anfangs einige Probleme mit dem System gab. Die haben sich allerdings gebessert und das System funktioniert mittlerweile sehr gut“. Mit dem Darlehen werde der Restbetrag der Rechnung beglichen, der bislang zurückgehalten wurde, bis die Firma alle Mängel behoben habe.

Auch mit dem Kassensystem wolle man weitere Kosten einsparen – Personal sei bei dem Bezahlvorgang nun nicht mehr nötig. „Das Personal können wir an anderen Stellen des Bades viel besser gebrauchen“, sagte Paule im Vorgespräch. Allen Kassenmitarbeitern sei eine andere Stelle im Bad angeboten worden.

Im Übrigen: der Diebstahl aus dem Kassensystem vor einigen Wochen hat laut Paule nicht an den Fehlfunktionen des Kassensystems gelegen. Trotzdem werde man weitere Sicherheitsvorkehrungen treffen, um zu verhindern, dass so etwas noch einmal passiert.

2 Gedanken zu “Alsfelder Schwimmbad soll Eventsauna bekommen

  1. Die zwei Saunen sind jetzt schon nur halb voll. Es kommen immer weniger Besucher und das hat mit der Attraktivität nichts zu tun.

    6

    0
  2. Da soll mir doch mal einer vorrechnen in wieviel Jahren sich mit welcher Anzahl an (mehr) Saunagästen pro Monat/oder pro Jahr kalkuliert wurde – bei gleichbleibenden Eintrittspreisen (?)- bis sich die Investionen amortisieren. Vielleicht sollte man erst mal im kleinen Rahmen Dinge verändern, z. B. bei hoher Besucherfrequenz flexibel reagieren und den Aufguß anstatt nur zur vollen Stunde alle 1/2 Std. anbieten, damit die Saunen nicht überfüllt sind zu den Aufgußzeiten. Käme bestimmt bei einigen Gästen gut an…….

    17

    1

Comments are closed.