Verkehr0

Ortsdurchfahrt Rebgeshain wird komplett für 1,5 Millionen Euro erneuertGroßräumige Umleitung ab Anfang Mai

REBEGESHAIN (cdl). Unter Vollsperrung wird ab Mai die Ortsdurchfahrt Rebgeshain erneuert. Dann muss Verkehr mit rund 4.500 Fahrzeugen großräumig umgeleitet werden. Heute folgte der symbolische Spatenstich und ab Montag geht es mit den ersten Bauarbeiten los.

Der Bürgermeister der Stadt Ulrichstein Edwin Schneider und der regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil Ulrich Hansel gaben heute den offiziellen Startschuss für die anstehenden Bauarbeiten des Ulrichsteiner Stadtteils Rebgeshain im Beisein von Ortsbeirat, vielen Stadtverordneten, dem bauausführenden Unternehmen Caspar aus dem benachbarten Engelrod, dem Planungsbüro Müller sowie zahlreichen weiteren Gästen.

„Schon grob zehn Jahre ist die Baumaßnahme im Gespräch. Wir sind froh, dass es jetzt endlich losgeht“, freute sich Bürgermeister Schneider. Er hoffe, dass nach der erfolgten Erneuerung die Lärmbelastung durch den Straßenverkehr zurückgehe. Es sei eine erhebliche Kraftanstrengung mit einem Eigenanteil von fast einer Million Euro für die Stadt. „Auch für die Anwohner bedeutet das ein Griff in die Geldbeutel. Sie müssen die Gehwege mitfinanzieren“, so Schneider. Da es sich um eine überörtliche Durchgangsstraße handele, betrage der Anteil für die Anwohner 25 Prozent, erklärte der Bürgermeister auf Nachfrage. Das Land habe jedoch einen Zuschuss von 70 Prozent in Aussicht gestellt. Allerdings sei der Bescheid noch nicht eingegangen.

Wenn die Vollsperrung beginne, geht er davon aus, dass die nicht offiziellen Verbindungswege stark befahren würden. Daher bat er die anwesenden Vertreter der Polizei, dann öfter zu kontrollieren, damit sich in Grenzen halte. Bei der letzten Verkehrsmessung im Jahr 2010 habe das Verkehrsaufkommen 4000 Fahrzeuge betragen. Der Verkehr sei jedoch deutlich mehr geworden und gerade der Schwerlastverkehr habe im Zuge der Maut zugenommen. Hansel schätzte, dass mittlerweile rund 4500 Fahrzeuge täglich auf der Landesstraße unterwegs sein dürften.

Hier geht es am kommenden Montag mit den ersten Arbeiten los.


In zwei Bauabschnitten bis Ende Juni 2018

Die umfangreiche Baumaßnahme werde voraussichtlich im Juni kommenden Jahres abgeschlossen. Zu Baubeginn könne noch mit halbseitiger Sperrung gearbeitet werden, jedoch sei dann eine Vollsperrung mit großräumiger Umleitung unumgänglich. Die Zufahrt für die Anwohner könne aber gewährleistet werden. „Der Verkehr Richtung Lauterbach wird über den Hoherodskopf umgeleitet und der Verkehr Richtung Ulrichstein über Dirlammen und Meiches“, berichtete Hansel. Die komplette Baumaßnahme koste rund 1,5 Millionen Euro, wovon die Stadt Ulrichstein eine Million Euro tragen müsse. „Eine Winterpause ist nicht eingeplant“, so Hansel. Falls es einen Wintereinbruch gebe, müsse man kurzfristig entscheiden. „Ich danke jetzt schon für das Verständnis für Baulärm, Behinderungen und Umwege“, so Hansel in Richtung Anwohner und Verkehrsteilnehmer.

„Die L3139 wird in zwei Bauabschnitten vollständig erneuert“, so Hansel. Die Straße sei nicht erst seit gestern baufällig. Das sei darauf zurückzuführen, weil es keinen tragfähigen Unterbau gebe und den heutigen Anforderungen aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht mehr entspreche. „Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Ulrichstein wird die Ortsdurchfahrt einschließlich der Nebenanlagen grundhaft erneuert“, erklärte Hansel. Neben der Erneuerung der Gehwege erfolge im Auftrag der Stadt Ulrichstein auch einige Kanalsanierungsmaßnahmen sowie die Erneuerung der Wasserversorgung. Im Bereich der Bushaltestellen sollen Verkehrsinseln entstehen, die sowohl als Querungshilfe als auch zur Lärmminderung beitragen sollen. Dafür falle der Zebrastreifen weg und die beiden Bushaltestellen werden umgebaut. Dabei bekomme die Haltestelle in Richtung Engelrod einen neuen Standort.

„Durch den zusätzlichen Einbau von Leerrohren wird zudem die Grundlage für eine spätere Verlegung von Glasfaserleitungen geschaffen, die für schnelles Internet sorgen sollen“, so Hansel. Die Telekom werde sich direkt an die Bauarbeiten dranhängen. Jedoch sei bisher noch nicht klar in welchem Umfang. „Die Abstimmung wird direkt mit der Firma Caspar erfolgen“, berichtete Hansel abschließend.

Die großräumige Umleitung ab voraussichtlich Mai
Der Verkehr in Richtung Schotten wird dabei ab Dirlammen über die L 3163 nach Meiches, von dort über die L 3162 nach Ulrichstein und schließlich auf der L 3073 bis zur L 3139 umgeleitet.

In Richtung Lauterbach erfolgt die Umleitung über den Hoherodskopf ab der Kreuzung „Poppenstruth“ L3325/L3139 über die L 3291 und L 3305 in Richtung Ilbeshausen und von dort über die L 3140 nach Eichenrod sowie auf der L 3139 nach Hörgenau und auf der L 3140 weiter nach Dirlammen.