Kultur0

Klavier- und Gaumenfreuden in Eichenzell und SchlitzPreisträgerkonzerte mit Lucas Thomazinho

SCHLITZ (ol). Der junge Klavierstudent Lucas Thomazinho aus Brasilien, Finalist und Preisträger der 10. Pianale Klavierakademie 2016, gastiert am Freitag, 17. Februar um 20 Uhr im Eichenzeller Schlösschen und am Sonntag, 19. Februar um 11.15 Uhr in der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz.

Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Maurice Ravel, Franz Liszt und Nikolai Kapustin. An beiden Konzerttagen erwartet die Besucher besondere Gaumenfreuden. Das kündigt die Landesmusikakademie Hessen in einer Pressemeldung an.

Thomazinho wurde 1995 in Sao Paulo geboren und erhielt im Alter von acht Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Bereits im Jahr darauf gewann er seinen ersten Wettbewerb, den nationalen Souza Lima Klavier Wettbewerb. Mit weiteren ersten Plätzen nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe im Gepäck nahm Thomazinho an der 10. Pianale International Academy & Competition in Schlitz teil und erhielt als Finalist die Sonderpreise der Landesmusikakademie Hessen und der Gemeinde Eichenzell verbunden mit Konzerten in Eichenzell und in Schlitz.

Czerny, Ravel, Liszt und co. – Zwei Konzerthälften mit unterschiedlichem Programm

Das Konzert beginnt mit Variationen über ein Thema von Rode op. 33 „La Ricordanza“ des österreichischen Komponisten Carl Czerny, Schüler von Beethoven und später selbst Lehrer von Franz Liszt. Es folgen Werke von Enrique Granados: Die Nr. 1 „Los Requiebros“ aus „Goyescas“, zu welcher Granados durch Bilder des Malers Francisco de Goya inspiriert wurde und die er seiner Frau widmete und die Nr. 7 „El Pelele“. Den Abschluss der ersten Hälfte bilden die Variationen op. 41 des russischen Komponisten Nikolai Kapustin.

Die zweite Konzerthälfte beginnt mit Maurice Ravels „Gaspard de la nuit“, eines der bedeutendsten Klavierwerke des französischen Komponisten. Thomazinho schließt die Matinee mit einem Werk eines der prominentesten Klaviervirtuosen des 19. Jahrhunderts: Franz Liszts „Sonate après une lecture du Dante“, welche Liszt in 1849 nach dem Vorbild von Dantes „Göttlicher Komödie“ komponierte.

Zwei Konzerte in einer Woche

Eintrittskarten für das Konzert am 17. Febraur in Eichenzell sind ausschließlich im Vorverkauf für 28 Euro (ermäßigt 22 Euro) bei der Gemeinde Eichenzell (06659 97943) erhältlich. Im Eintrittspreis des Konzerts in Eichenzell sind ein Begrüßungssekt, ein brasilianischer Snack und ein Glas Wein enthalten.

Eintrittskarten für das Konzert am 19. Februar sind ausschließlich in der Landesmusikakademie Hessen (06642 91130) erhältlich. Eintritt Vorverkauf 21 Euro (ermäßigt 19 Euro) I Schüler/Studenten 10 Euro I Tageskasse 23 Euro (ermäßigt 21 Euro). Die Besucher dürfen sich auf verschiedene köstliche Matinee-Canapés freuen, welche im Eintrittspreis enthalten sind.