Gesellschaft8

Tatorte in der Alsfelder Mainzer Gasse und in der Obergasse - 45.000 Euro SchadenDiebe stiegen in Optiker und Parfümerie ein

ALSFELD. Es ist seit Tagen Thema in den Nachrichten: Die Zahl der Einbrüche in Deutschland hat ein beachtliches Hoch erreicht. Am Wochenende wurde auch in der Alsfelder Innenstadt wieder eingebrochen, in die Parfümerie Mainzer Tor und den Optiker Apollo-Optik in der Obergasse stiegen Diebe ein. Die Polizei geht davon aus, dass es wohl ein und dieselbe Bande war, die zwei Mal zuschlug. Geschätzter Gesamtschaden: 45.000 Euro.

„Wir sind alle sehr geschockt“, sagte Siena Ochs, die Chefin der Parfümerie Mainzer Tor am Dienstag. Eine Mitarbeiterin habe wie jeden Tag am Morgen das Geschäft betreten, doch zunächst nichts außergewöhnliches feststellen können. Das heißt, etwas war doch außergewöhnlich. „Sie hatte so ein bedrückendes Gefühl, als ob etwas nicht stimme“, erzählt Ochs.

Die Diebe kamen durch die Vordertür, jedoch nicht mit brachialer Gewalt. Geschickt manipulierten sie den Zylinder des Schlosses, sodass ihr Verbrechen eine ganze Zeit lang unentdeckt blieb. Erst am Montag fiel auf, was in der Nacht von Samstag auf Sonntag wohl schon geschehen ist.

Auch hier verschlossene Türen wegen des Einbruchs: Die Parfümerie in der Mainzer Gasse. Foto: ls

Durch diese Vordertür kamen die Diebe in das geschlossene Geschäft – allerdings nicht mit roher Gewalt. Einbruchsspuren sind kaum sichtbar. Foto: ls

Die Tat blieb auch so lange unentdeckt, weil die Einbrecher äußerst planvoll vorgingen. Der Geschäftsraum wurde nicht verwüstet, außerdem fehlen nur eine wenige Produkte von dort. Den Großteil ihrer Beute fanden die Verbrecher im Lagerraum des Geschäfts. Aus Sicherheitsgründen seien viele Verpackungen im Geschäftsraum leer. Die Diebe fanden das heraus, indem sie die Tester beiseite stellten und die Pappschachteln im Regel nach hinten rückten. Eine Pappe fiel dabei wohl auf den Boden. „Das bemerkte die Mitarbeiterin am Montag und wurde stutzig“, erzählt Siena Ochs.


Die Diebe waren wählerisch. Laut ihrer Aussage ließen sie hauptsächlich Produkte von edlen Pflegeserien von Lancôme und Chanel mitgehen. Ein Umstand, der ihnen noch zum Verhängnis werden könnte: Laut Ochs sind die teuren Chanel-Cremes auf sie registriert. Tauchte sie auf dem Schwarzmarkt auf, könnte die heiße Ware so leicht zurückverfolgt werden.

Selbst das Geschenk für die Nichte war weg

Eine Aktion der Diebe findet Siena Ochs besonders dreist: Auf ihrem Schreibtisch habe sie ein eingepacktes Geschenk für ihre Nichte liegen gehabt. „Das Papier war noch da, aber der Inhalt war weg. Das ärgert mich noch am meisten“, sagt sie.

Auch bei Apollo in der Obergasse wurde eingebrochen. „Heute geschlossen wegen Einbruch“ stand am Montag auf einem Schild an der Tür des Ladens. Gegenüber Oberhessen-live mochte sich niemand von Apollo äußern. Aus dem Umfeld des Ladens hört man allerdings, dass die Mitarbeiter den Vorfall mit einem gewissen Galgenhumor nehmen. Schließlich war das schon der dritte Einbruch in knapp zweieinhalb Jahren, den das Brillengeschäft zu verzeichnen hat.

Tatort in der Obergasse: Der Brillenladen Apollo-Optik.

Tatort in der Obergasse: Der Brillenladen Apollo-Optik.

Die Einbrecher seien oft auf Auftrag unterwegs und hätten eine ganze „Einkaufsliste“, die es abzuarbeiten gelte. Mit dem geklauten Equipment werde nicht selten in Osteuropa schließlich ein eigenes Geschäft eröffnet. Es sieht so aus, als ob auch die Beute des Alsfelder Diebeszugs solch ein Schicksal blühen könnte. Denn auch dort wurden nicht nur Brillen und Bargeld, sondern laut Polizei auch ein Optikergerät geklaut. Die Ermittler stellen allerdings klar: Bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass eine solche Bande auf „Einkaufstour“ für Osteuropa tatsächlich für die Taten in Alsfeld verantwortlich ist.


Beide Geschäfte wollen nun aufrüsten und ihre Sicherheitsmaßnahmen vermutlich verstärken. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 974 – 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Von Juri Auel und Luisa Stock 


8 Gedanken zu “Diebe stiegen in Optiker und Parfümerie ein

  1. Jo @ alsfelder die Einbrecher sind Hauptsächlich Ost Europäische Banden aus dem Balkan und Georgische Alsyanten oder Örtliche Junkies.
    Die Polizei hat gefühlt schon lange kapituliert bei einer Aufklärung Rate von 3%

    9

    0
  2. OL Bericht:Polizei ermittelt wegen „sexueller Beleidigung“
    Kommentarseite gesperrt?! (keine Begründung der Redaktion)
    OL Redaktion genau das stellt man sich vor. Kommentare zulassen aber wenn die Realität die „Gutmenschen“ einholt wird zensiert. Das ist Zensur der ersten Klasse. Für das allgemeinen Interesse ist das sicher(auch für andere Medien interessant, warum das so ist! Wird bestimmt nicht veröffentlicht. Mal sehen?

    33

    1
  3. Ich kann nur empfehlen: guckt euch in der ZDF Mediathek die Markus Lanz Sendung von heute, Mittwoch 25.05.2016, an. Danach wisst ihr Bescheid zum Thema Einbrüche in Deutschland. Hört euch an was der Vorsitzende des Bundes der Kriminalbeamten zum Thema sagt! Es ist einfach nur noch traurig wie die Politik – mit Ausnahme Bayerns – auf das Sicherheitsbedürfnis der Bürger schei… Zitat: Täter kommen extra zu den Verbrechen nach Deutschland weil sie wissen das sie hier nichts zu befürchten haben…

    22

    2
  4. Nachdem ja immer mehr Planstellen der Polizei gestrichen werden, ist das für mich die Folge. In der Innenstadt wurde schon so oft eingebrochen. Verwunderlich, dass nach dem 3.Einbruch im selben Laden immer noch verbessert werden muss. Das hätte ich schon nach dem 1. getan.

    17

    -1
  5. Die Fußstreifen in Alsfeld sind doch wohl auch schon lange vorbei, (vor allem Nachts)

    17

    1
  6. Nachts nur eine Streife für Alsfeld und Umgebung. Kann das stimmen? Insider sind gefragt.

    19

    0
  7. Wundert mich nicht, wenn man bei der Polizei anruft abends hört man öfters „Die Streife ist gerade auswärts unterwegs in Timbuktu gedulden sie sich bitte etwas“

    22

    6

Comments are closed.